News Windows 10: Automatische Updates verwirren Nutzer zu sehr

Nickel

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.910
Die kann man sich als Privatanwender nicht einfach so besorgen.
Die Pro tut es auch, falls man die Kulumativen Update etwas verschieben möchte um sicher zu sein
das sich kein Fehler eingeschlichen hat und das Feature Update kann man auch um ein Jahr verschieben.

Übrigens habe letztens irgendwo mal gelesen dass ab dem nächsten großen Update wohl auch das verschieben
der Updates bei der Home möglich werden soll.
 

ayngush

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.482
Die Enterprise-Edition kann ich mir ja nichtmal in unserem Unternehmen besorgen (Edit: gemeint ist damit, dass es keine Software Assurance für die LTSC gibt, die es als User-Lizenz ermöglichen würde das auch zu Hause auf 5 Geräten zu nutzen, wie bei Office mit Software Assurance oder Windows 10 E3 / E5 z.B.)

Was man als Privatanwender und KMU jedoch machen kann, da Win 10 Enterprise (LTSC) nichts anderes ist als ein umgelabelter Windows Server 2016 / 2019 (aktuell): Man kann sich Windows Server 2016 / 2019 Standard besorgen und als Client-OS benutzen. Das ist "quasi" Windows 10 Enterprise LTSC (mindestens 5 Jahre Patchsupport, keine Funktionsupgrades, kein Windows Store) + ein paar Server-Extras wie AD, was man aber nicht installieren muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Belthazor_1970

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
10
Klar kann man sich das einfach besorgen.
Such die einen Händler der Microsoftlizenzen verkaufen darf, kauf über diesen Händler eine Windows 10 Enterprise als Volumen License, fülle die fehlenden 4 Lizenzen (5 Stück werden für Volumen License benötig) mit Fülllizenzen auf, zahle die 400€ und Du hast für 2 Jahr Windows 10 Enterprise mit allen neuen Versionen in den 2 Jahren.
Nach zwei Jahren musst Du Deinen Volumen License Vertrag für ca. 180€ für weiter 2 Jahre verlängern oder nicht mehr verlängern dann bekommst Du halt keine Updates mehr.

Das ganze geht aber nur, wenn Du eine Windows 10 Home oder Pro als Upgrade berechtigte License für Windows 10 Enterprise hast. Z.B. eine Windows 10 Pro OEM. Diese kostet Dich halt nochmals 160€.

Es ist ganz einfach kostet halt Geld. Aber Du hast dadurch eine ganz Legale Windows 10 License und keine Updateprobleme mehr :-)

Gruß

Belt
 

Belthazor_1970

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
10
Update Probleme müsste ich erst mal haben. Nutze Windows 10 seit 2015, immer up to date und
hatte keine Probleme bisher. :)
Ich habe auch keine Probleme mit Updates. Ich spiele die einfach ein und mach den Neustart und gut ist.
Hatte bisher weder Probleme mit Windows, Tools oder Games deswegen.
Verstehe da die Leute auch nicht, die mit aller macht versuchen wollen, dieUpdates zu unterbinden.
Mein Post war auch nur an die gerichtet, die jammern, dass trotz der diversen Tricks die bösen Microsoft Updates dennoch auf das System kommen.

Gruß

Belt
 

ayngush

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.482
Such die einen Händler der Microsoftlizenzen verkaufen darf, kauf über diesen Händler eine Windows 10 Enterprise als Volumen License, fülle die fehlenden 4 Lizenzen (5 Stück werden für Volumen License benötig) mit Fülllizenzen auf, zahle die 400€ und Du hast für 2 Jahr Windows 10 Enterprise mit allen neuen Versionen in den 2 Jahren.
Die Gibt es nur als Open-NL ohne SA. Da ist Mindestabnahme 5 Stück (Fülllizenzen???). Das meinte ich auch mit: Ich kann das nichtmal im Untenrhemen (mit SA) für zu hause besorgen (wie es bei E3, E5 oder Office möglich ist)

Nur die LTSC-Version ist aber die Version, die "hier" alle haben wollen: Kein Geschnüffel, Telemetrie aus, keine Funktionsupgrades, kein Microsoft Store, kein Schnick-Schnack, 5 Jahre Sicherheitsupdates.

Das gleiche bekommt man aber für deutlich weniger Geld auch, wenn man sich einfach den Windows Server Standard kauft (ohne Volumenslizenz-Abo).

Oder indem man sich *-Linux installiert ;)
 

Nickel

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.910
wenn man sich einfach den Windows Server Standard kauft
Bei Windows Server funktioniert doch das ganze Windows System zu Teil ganz anders,
ich sag das jetzt mal so einfach. Für Games z.B. soll dieses nicht wirklich geigenet sein und
bestimmte Treiber wird es wohl auch keine geben, z.B. für eine AMD Grafikkarte, R9 RX oder RX Vega
und auch andere Geräte wie z.B Soundkarten..
 

Belthazor_1970

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
10
Das gilt nicht für die LTSC Version. Die Gibt es nur als Open-NL ohne SA. Da ist Mindestabnahme 5 Stück, dafür ohne Verlängerung alle 2 Jahre, weil es dafür kein Software Assurance gibt. Das meinte ich auch mit: Ich kann das nichtmal im Untenrhemen (mit SA) für zu hause besorgen (wie es bei E3, E5 oder Office möglich ist)

Nur die LTSC-Version ist aber die Version, die "hier" alle haben wollen: Kein geschnüffel, Telemetrie aus, keine Funktionsupgrades, kein Microsoft Store, kein Schnick-Schnack, 5 Jahre Sicherheitsupdates.

Das gleiche bekommt man für deutlich weniger Geld aber auch, wenn man sich einfach den Windows Server Standard kauft.
Das ist nicht ganz richtig, Du bekommst bei Microsoft über einen open Vertrag (5 Lizenzen) Windows 10 Enterprise mit SA ganz normal (nicht nur die LTSB Version). Dazu bekommst Du einen MAK Key in Deinem Volumen License Center, der für 50 Aktivierungen ausgelegt ist.
Ich kann in meinem Open beide Versionen herunter laden, sowohl die LTSB als auch die normale Windows 10 Enterprise. Die haben nur unterschiedliche MAK Keys.
So steht das auch in meinem Volumen License Center.

Ich dieser Windows 10 Enterprise Version kannst Du auch das "geschnüffelt" auf die Einstellung "0" setzen. Allerdings wird da mittlerweile auch, wie auch in der LTSB Version, bei der Einstellung "0" ein Minimum an Daten übertragen wenn Du z.B. den MS Defender als Virenscanner verwendest.


Gruß

Belt
 

ayngush

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.482
LTSC (nicht mehr B) gibt es nicht mit SA und damit nicht als per User Licence und damit kann ich keine Lizenzen für 5 Geräte zu Hause günstig mitnehmen.

Und eine Upgradefähige-Lizenz + 5 Open-NL Abo-Lizenzen kosten mehr als ein Server Standard ohne Abo ;)
 

Belthazor_1970

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
10
Stimmt Du hasst recht, die heißt nun Windows 10 Enterprise LTSC 2019.
Aber Windows 2016 Server nicht gleich Windows 10 Pro oder Enterprise.

Gruß

Belt
 

ayngush

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.482
Ja, ne, natürlich ist das nicht das gleiche aber Windows 10 LTSC 2019 basiert auf Windows Server 2019 Standard nur ohne Serverfunktionen wie das AD oder den Server Manager halt. Wenn man jetzt die Kernfunktionen "keine Funktionsupgrades aber trotzdem 5 Jahre Sicherheitspatches" haben möchte (was hier ja mehrfach durchklang, siehe Kassensystem Apotheke, usw.) dann ist ein "Server ohne Server Rollen" als Client gar nicht so blöde... und günstiger als jetzt ein Open-NL Abo usw. zu starten ;)
 

Belthazor_1970

Cadet 1st Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
10
Ja, ne, natürlich ist das nicht das gleiche aber Windows 10 LTSC 2019 basiert auf Windows Server 2019 Standard nur ohne Serverfunktionen wie das AD oder den Server Manager halt. Wenn man jetzt die Kernfunktionen "keine Funktionsupgrades aber trotzdem 5 Jahre Sicherheitspatches" haben möchte (was hier ja mehrfach durchklang, siehe Kassensystem Apotheke, usw.) dann ist ein "Server ohne Server Rollen" als Client gar nicht so blöde... und günstiger als jetzt ein Open-NL Abo usw. zu starten ;)
Da stimmt wohl :-)

Gruß

Belt
 

dalaidrama

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
352
Liebster Druckluft,

Ich denke das dein Ziel in dieser Diskussion darin liegt, Leute derart aufzustacheln das ihre Beiträge im Aquarium landen...
Eine solche obige Aussage hier, tek9 (ohne @) IST Aufstachelei und Unterstellung deinerseits, und es ist nicht die einzige derartige Aussage hier von dir. Wenn du derart aufstachelst im Forum, darfst du auch mit den Konsequenzen/Reaktionen leben, oder du ziehst dich eben zurück und hörst eben auf cB hier zu lesen und zu antworten.
Ich will nicht behaupten, dass hier sonst keiner aufgestachelt oder sehr emotional reagiert hätte (mich eingeschlossen), aber es sind eben auch nicht immer nur die anderen.
@druckluft hatte lediglich nachgefragt, ob der von dir gegebene Tip auch wirklich funktioniert, da er kein WIN 10 hat zum Nachprüfen und es bei ihm um die Frage der Anschaffung geht (Kosten und Mühen also Kaufpreis, Installation und Konfiguration inkl.)
Diese Frage war vielleicht gar nicht unbedingt mal an dich gerichtet... DU hattest von dem Tip ja schon geschrieben?!
Er hat aber definitiv NICHT nachgefragt, um das Aquarium mit dir zu füllen!
Es tut mir leid, wenn du das wegen des Zitates jetzt liest obwohl du es vielleicht eigentlich nicht wolltest... aber dann ist das eben so. Wer hier was schreibt, muss auch mit geposteten Antworten inkl. Meinungen leben!

Ich konnte dies hier (sry, aber so ist es) einfach nicht unkommentiert lassen, und hoffe, dass du irgendetwas lernst für spätere Threads und Diskusionen oder auch für den allgemeinen Umgang oder fürs Eheleben was auch immer...


Herzlichen Gruß von einem studierten Therapeuten! Alles Gute Dir, ehrlich! :streicheln:
Daniel
 

dalaidrama

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
352
Also seit der Version 1803 werden die Datenschutzeinstellungen vor der endgültigen Einrichtung des Benutzerkontos abgefragt und nicht mehr automatisch irgendwie gesetzt. Zurückgesetzt werden die seitdem nicht mehr einfach.
Na, dann hat sich MS ja bis 1803 Zeit genommen, die Nutzer auch in diesem Punkt zu nerven. Und dann wundern sie sich, dass sich die Leute sich trotz massivem sponsoring der neuen Version sooo viel Zeit lassen zum umsteigen, und brauchen trotz regelmäßiger Updates Jahre um die Probleme bzgl. der allgemeinen Wahrnehmung und damit Beliebtheit der neuen Version zu identifizieren und zu ändern (und vielleicht gar auch noch zusätzliche Datenschutzgesetze oder Mahnungen als Anstoß?) :hammer_alt:
Mit Sicherheit ist Vieles, was auf WIN 10 geschimpft wird übertrieben und manches auch nicht wahr, aber ist eben auch nicht alles gut (⬅Vorsicht, Meinung 😇)

Und zwar aus einer Vielzahl an Gründen zusammen (von denen eben ein wichtiger und häufig genannter die Einschränkungen im Updatemenü sind).

Die öffentliche Wahrnehmung passiert nicht einfach so, sie hat Gründe, und Vieles davon hat sich MS selbst so eingebrockt; und wenn man eine solche Negativwerbung einmal hat, dann ist sie natürlich auch mit viel Reue und bei deutlichen Verbesserungen schwierig wieder loszuwerden.
So ist der Mob, das wissen die Soziologen vom Marketing doch!

Nachdem es mit dem Gratiswindows und allen Werbemaßnahmen immernoch nicht für "wenigstens die Hälfte" gereicht hatte, beendet man nun meiner Meinung nach geradezu aufdringlich früh den Support der vorherigen Versionen. Aber es haben einfach nicht alle Lust auf "Windows as a Service"

Die digitale Welt ist schnellebig, aber Menschen sind eben auch Gewohnheitstiere, die zumindest teilweise und eben gerade in diesen rasanten Zeiten hier und da auch mal nach ein wenig Koninuität lechzen. Nicht alle, aber viele. Und wenn Windows ein Windows für alle sein will, dann sollte es auch allen die Möglichkeiten bieten, sich ihr Windows so einzustellen, wie sie es brauchen. Und zwar OHNE Informatikstudium, ohne stundenlanges Recherchieren und "halb-geheimem" ms.config-Gefrickel, wo man dann erstmal nicht mal sicher weiß, ob die Einstellungen x und y nun überhaupt bleibend umgestellt wurden oder nicht...

Ihr Windows-Liebhaber und Fans und Programmierer habt vielleicht Spaß daran, hier alles zu durchforsten, lernen und auszuprobieren - aber die Meisten wollen Windows einfach nur benutzen (oder vielleicht "müssen" sie es sogar) und Viele davon sind eben auch jene Gewohnheitstiere und wollen es eben nicht jedes halbe Jahr wieder anders haben!

Ihr kriegt vielleicht 90% aller config-Einstellungen in 2 Monaten drauf, jemand anders, z.B. Oma Grete, braucht vielleicht 3 Jahre, bis sie das Programm, sagen wir mal Windows 7 grundlegend bedienen und ohne fremde Aufsicht benutzen kann. Und dann lädt sich im Hintergrund ungefragt ne Upgade-Datei hinunter und wenn Oma nich aufpasst, dann klickt sie da drauf und findet nachher nur noch bunte Kacheln und nix mehr wieder. Das ist jetzt zwar schon was her, aber es tangiert ja auch das Thema Auto-Updates und "as-a-service"...

Und ich find es auch nicht ok, wenn Oma Grete oder Autist Florian dann beschreiben, was sie aus ihrer sicht nicht finden oder als nicht gut gelöst sehen, sich dann darüber zu mukieren.
Klar hat Oma Grete kaum eine wirkliche Ahnung von dem Programm, aber sie hat die ihr eigenen Erfahrungen mit dem Programm gemacht und daraus eine Wahrnehmung und eine Meinung gebildet, die man ihr nicht abstreiten sollte, denn sie ist nicht weniger richtig und falsch oder weniger wert als die der Profis, nur weil sich der Blickwinkel unterscheidet.

Sowas macht man einfach nicht,
Respekt vor Oma Grete! Respekt vor Onkel Hans, er ist halt einfach nicht 30 Jahre später geboren zu einer Zeit, als er dann zumindest die Option gehabt hätte, sich für ein Informatikstudium zu entscheiden, welches es zu seiner Zeit nicht mal gab!
Werft ihnen doch nicht vor, dass sie so empfinden über Windows wie sie nunmal tun, und dass sie nicht alle Möglichkeiten, die das Programm bietet oder die mit zusätzlicher Hardware oder config oder ähnlichem erreichbar wären.
Ich werde auf Arbeit immer mal wieder gefragt, wo denn der e-mail Link hin ist. Ich habe ihn bewusst an die gleiche Stelle gesetzt wie vorher bei XP. Nur ist er eben jetzt eine Kachel. Oops?!

Manch einer will seinen Computer, wenn er einmal eingestellt ist, sei es mit oder ohne fremde Hilfe, einfach nur benutzen, ohne dass dieser ständig verändert wird geschweige denn sich "von selbst" verändert (und dazu noch mit gewissem Risiko). Und manch einer ist eben auch nur so selbst mit seinem Compüterchen kompatibel.
Respekt vor der freiheilichen Selbstkontrolle des Benutzers! Sicherheitsupdates gerne an, Funktionsupdates per default von mir aus an, aber einfach im Menü abstellbar, und Qualitätsupdates als eigenständige weitere Option z.B. in der Pro Version!

Die Nutzerfreundlichkeit von so einem weit verbreiteten und grundlegenden und traditionsreichen Programm wie Windows sollte idealerweise eigentlich ALLE einschließen, vor allem dann, wenn man ihnen nun kaum noch eine Wahl zwischen verschiedenen Versionen lässt!
Das meine Meinung :alien_alt:

Herzl. Gruß und gute Nacht
Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:

ayngush

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.482
Es passiert aber fairerweise auch nichts lebensverändernd schlimmes, wenn man Windows 10 mit den, für wahr, schlechten Defaults einfach nur benutzt. Dann funkt es halt nach hause. Na und, tun Smartphones auch zu hauf. Dann zappeln da halt Kacheln. Na und? Ignoriert man das Kachelgezappel halt. (oder zieht die Kachel weg).

Ich habe in meinem Umfeld einen zweifach transplantierten, 76 Jahre alten Menschen, der mit Windows 10 Home einfach als Benutzer zurecht kommt und mit kindlicher Freude World of Tanks Blitz ballert...

Man kann, muss aber nicht, aus allem ein großes Drama machen.
 

Micha45

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.057
Die Nutzerfreundlichkeit von so einem weit verbreiteten und grundlegenden und traditionsreichen Programm wie Windows sollte idealerweise eigentlich ALLE einschließen, vor allem dann, wenn man ihnen nun kaum noch eine Wahl zwischen verschiedenen Versionen lässt!
Das meine Meinung :alien_alt:
Dem stimme ich zu! Aber leider ist das alles nicht so einfach, wie viele glauben.
Weil dieses Windows eben weitverbreitet ist und auf unzähligen Rechnern, unter den unterschiedlichen Umgebungen, unter den unterschiedlichen Hard- und Softwarebedingungen, den unterschiedlichen Konfigurationen laufen soll. Da ALLE einzuschließen, ist ein Ding der Unmöglichkeit und nur unter reines Wunschdenken verbuchbar.

Dass dieses Windows weltweit auf einer Mehrheit der Rechner relativ problemlos läuft, kann man schon als ein kleines "IT-Wunder" ansehen.
Meine Meinung!;)
 
Top