Windows 10 Explorer zeigt mir keine Eigenschaften der Laufwerke mehr an.

HolgiW

Ensign
Registriert
März 2017
Beiträge
181
Hallo. Nach einer deinstallation eines Grafikprogrammes kann ich im Windows 10 explorer nicht mehr die Laufwerkseigenschaften aufrufen.
Rechtsklick auf C - dann kommt die Meldung "Die Eigenschaften dieses Elements sind nicht verfügbar"

Diese Meldung kommt auch auf allen anderen Laufwerken und auch wenn ich den Button Eigenschaften benutze.

Außerdem ist mir jetzt noch aufgefallen, dass ich im Explorer keinen neuen Ordner mehr anlegen kann. Die Klick auf den enstprechenden Button bleibt ohne Reaktion und ohne Fehlermeldung.

Ich glaube, ich hab mir in der Registry was vom Explorer zerschossen aber wie repariert man das? Wiederherstellungspunkte hab ich keine.
 
Hast du den PC schon mal neugestartet seit dem?
Warum spielst du auch in der Registry rum und dann auch noch ohne eine Sicherung.
 
Da hilft nur noch ein Zurücksetzen von Windows 10 - was die einfachste und beste Lösung, statt sich tagelang mit Problemlösung herum zu schlagen. Es gibt ja zwei Varianten - eine ohne und eine mit Löschung auch persönlicher Daten. Du musst dann einfach nur noch die Programme neu installieren.

Wie setzt man Windows 10 zurück
 
Nickel schrieb:
Hast du den PC schon mal neugestartet seit dem?
Warum spielst du auch in der Registry rum und dann auch noch ohne eine Sicherung.

Ich habe nicht in der Registry rumgespielt aber ich verwende einen angeblich guten deinstaller und der muß etwas verändert haben.

Ordner erstellen geht wieder. Eigenschaften der Laufwerke abrufen nicht. Wenn das der einzige Fehler ist und bleibt, lasse ich das system erstmal so.
Ergänzung ()

Ich habe jetzt mein System über einen Windows 10 USB Stick nachinstallieren lassen. Keine Ahnung, wie das genau heißt aber jetzt ist alles wieder OK und auch alle Programme noch da.
Kann mir irgendwer sagen, wo so eine Intsallation etwas auf Standart zurück stellt? Irgendwie ist echt alles wie vorher, auch Netzwerkeinstellungen und alle Programme und so. Wäre ja schön, wenn ich mein Problem repariert habe und nun kaum noch etwas selber nach reparieren muß.
 
Kann mir irgendwer sagen, wo so eine Intsallation etwas auf Standart zurück stellt?
Ich fürchte, das weiß nicht mal MS selbst…
Immerhin legst du selbst den Finger in die Wunde was nun repariert wurde und was unangetastet bleib. Mag also sein, dass du erst später die eine oder andere Reparatur bemerkst.

Meiner Ansicht nach hat nicht der Deinstaller zugeschlagen (obwohl ich mich frage wozu man den unbedingt dauerhaft braucht) sondern WIN hat sich bei bequemer Gelegenheit selbst ein Bein gestellt. Das kommt vor.

CN8
 
Es geschah eindeutig nach der deinstallation mit einem uninstall program, welches dann auch die registry vom programm gesäubert hat. Aber egal.

Das Sytem läuft jetzt irgendwie flotter und die Änderungen, die ich bisher entdeckt habe, waren harmlos. Den Uninstaller hab ich verbannt, obwohl er auf vielen Seiten empfohlen und getestet wurde.
 
Bei Inplace Update werden die Windows 10 Systemdateien neu gemacht, Programme, Dateien,Einstellungen beibehalten und eigentlich auch nichts oder kaum was verstellt.
 
@HolgiW ... du solltest eventuell ml den unbekannten Uninstaller benennen ... damit hier mitlesende Gäste etc. wissen, was sie am besten NICHT einsetzen sollten ;-)

gruß
 
Darf ich mich hier denn negativ über eine software äußern, dich ich schon länger einsetze und immer zufrieden war und der jetzt einmal bei der deinstallation eines programmen den explorer gecrascht hat?
 
na wenn der Uninstaller BIS zur 1709 funktioniert hat ... und jetzt unter der 1709 NICHT mehr, KÖNNTE es eventuell hilfreich sein ;-)

gruß
 
Ok, dann drücke ich mich mal so aus. Ich bin mit dem iobit uninstaller auch seid 1709 sehr zufrieden gewesen aber beim gründlichen deinstallieren von acdsee 2018 auf zwei pcs hat er bei beiden in der registry den explorer angeknabbert. Eigentlich hat mich der uninstaller sehr überzeugt. Vielleicht ist dies ja ein einzelfall. Ich fahre windows 10 64bit.
 
So einen Mist wie diese Pseudo Tools von IObit u. wie sie alle heißen braucht man nicht.
Und du weißt nie wirklich was diese genau tun.
Deinstalliere deine Programme über deren Uninstaller oder über Windows Apps&Features.
Evtl. kann man dann noch nachträglich von Hand übriggebliebenen Ordner löschen.
Um die Registry brauchst du dich nicht zu kümmern und diese auch nicht "aufzuräumen" mit solchen Tools.
 
Letztlich sind diese "Pseudo-Programme" nur dazu da, um gutes Geld für den Hersteller zu generieren. Einen praktischen Nutzen haben sie nicht. Das haben sie nur, wenn es wirklich um die Entfernung von Toolbars und Addware geht oder nach sicheren Methoden wie Unerase und Co. Daten mehrmals beim Löschen überschreiben und so sicher löschen.

Diese Tools sind spätestens seit Vista völlig obsolet. Windows deinstalliert und löscht da am Besten. Ist mal durch ein Programm eine Deinstallation nicht möglich, kann ein Tool wirklich mal helfen. Ja. Aber wann kommt das mal vor?!

Naja, jetzt läuft es ja wieder. Das ist die Hauptsache.
 
Zurück
Oben