Windows 10 - SSD dauerhaft deaktivieren

C

can320

Gast
Ich habe auf dem PC zwei mal Windows 10, auf verschiedenen Laufwerken, installiert. Nun möchte ich das eine System zum Testen von (unter anderem potenziell schädlicher) Software nehmen. Dafür müsste ich aber ein SSD Laufwerk auf dem meine wichtigen Daten sind für dieses Betriebssystem deaktivieren.

- Der Gerätemanager zeigt die Funktion "Gerät deaktivieren" für dieses Laufwerk nicht an. Deaktivieren über das Microsoft Tool "devcon" funktioniert auch nicht.
- Deinstalliere ich das Gerät, wird es nach einem Neustart automatisch wieder installiert. Kann man das verhindern? Es ist der Standardtreiber, den man nicht löschen kann.
- Nur den Laufwerksbuchstaben zu entfernen wäre mir zu unsicher
- (Sonstige Möglichkeiten: Das Tool Revosleep schaltet das Laufwerk zu spät ab, in der Zwischenzeit könnte ein Programm bereits Daten verändern. Auch möchte ich keine VM oder ähnliches verwenden. Ein Wechselrahmen wäre mir zu aufwendig.)
 
Uhm... Stecker rausziehen aus dem SSD? Auf externe Dockingstation über USB verlagern?

Alles, was du in deinem Windows anklicken kannst kann eine Schadsoftware auch anklicken.
 
Im BIOS Port deaktivieren?
 
Warum testest du potenziell gefährliche Software auf deinem Hauptarbeitssystem? Nutze doch einfach eine VM dafür...
 
Am sichersten ware es einfach die andere SSD abzuklemmen - Kabel raus und Basta
 
Das erschliesst sich mir auch nicht...
Zumal man da mit einer VM viel sinniger arbeiten kann... Sprich das BS sichern bzw. ein Backup erstellen geht einfacher vonstatten usw.

Sry, aber potenziell gefährliche Software zu testen wie Du es vor hast ist einfach nur dämlich (Wegen Risiko)
 
Prollpower schrieb:
Das erschliesst sich mir auch nicht...
Zumal man da mit einer VM viel sinniger arbeiten kann... Sprich das BS sichern bzw. ein Backup erstellen geht einfacher vonstatten usw.

Sry, aber potenziell gefährliche Software zu testen wie Du es vor hast ist einfach nur dämlich (Wegen Risiko)

Das hängt davon ab... für eine Schadsoftware ist es banal, auf die Existenz einer VM-Umgebung zu testen. Vielfach emuliert eine VM ja nichtmal echte Hardware sondern setzt dafür eigene Treiber ein um Hardware zu simulieren.

VM-Umgebungen sind übrigens auch nicht perfekt. Es gibt Möglichkeiten, aus einer VM auszubrechen, beispielsweise mittels der vor Kurzem bekanntgewordenen Sicherheitslücken Meltdown und Spectre (wer gab denen eigentlich diesen James Bond-Namen?!).

Die einzig perfekte Lösung ist physikalischer Natur. Da geht nur was schief, wenn der Benutzer einen Fehler macht.

Und bitte bezeichne niemanden, der nicht deiner Meinung ist als dämlich. :-(
 
Sind wohl die Boot-Dateien von beiden Windows auf der SSD die abgeschaltet werden soll.
Falls Du Bock auf Neu-Installation hast, fürs nächste mal oder so, in meiner Signatur findest Du einen Weg die Boot-Dateien zu trennen.
 
Nein, ich meinte ja nicht das er dämlich ist. Nur etwas so zu handhaben. Vielleicht einigen wir uns lieber auf leichtsinnig :freaky: .
 
Zurück
Oben