News Windows 10: Werkzeuge für Universal Apps als Vorschau

Shio

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.636
Extrem geiles Feature, da freut sich der Programmierer in mir! :)
 
H

hroessler

Gast
Ist dann endlich auch mal der C# native Compiler dabei und kann man endlich mal .net 4.6 verwenden, das ja schon lange auswählbar- aber nicht herunterladbar ist?

ich lade mir es heute Abend mal :-)

greetz
​hroessler
 

noxon

Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
7.253
Ein Blick in die Quellen verrät mir, dass das tatsächlich Contracts heißt. Interessant.
Contracts und Extensions sind ein feines Konzept der Universal Apps, wie sie miteinander Daten austauschen und sich gegenseitig erweitern können.
Wenn du zum Beispiel in einer Anwendung auf Share/Teilen drückst, dann taucht ja immer eine Liste anderer Anwendungen auf die du auf deinem System installiert hast mit der du deine Daten teilen kannst. Die Anwendungen in der Liste haben also auch alle so einen Share-Contract imlementiert, der genau diese Daten in diesem Format entgegen nehmen kann in dem du sie exportieren willst. All diesen kannst du nun also die Daten übergeben, damit diese die Daten weiter verarbeiten können.

Im Gegensatz zu Desktop Apps ist direkte Inperprozesskommunikation in Universal Apps nämlich auch nicht möglich, da sie alle in ihrer eigenen kleinen Sandbox laufen. Sie können also nur über solche wohl definierten Schnittstellen, die Cloud oder aber auch Dateien miteinander kommunizieren. Niemals direkt.

Ist dann endlich auch mal der C# native Compiler dabei
Was heißt endlich? Erst seit kurzem ist doch endlich seit Jahren Roslyn fertig geworden, der aus 100% managed code besteht.
Oder meinst du den neuen 64 Bit Compiler RyuJIT? Auf den warte ich nämlich auch schon sehensüchtig.
In CTP5 ist der noch nicht dabei. Ich bezweifle, dass er in CTP6 dabei ist.

EDIT:
Ach jetzt ist mit eingefallen was du meinst. .NET Native?
Ne. Das ist noch lange hin, bis es da was produktives zu sehen gibt glaube ich. Soweit ich mich erinnere waren davon nur die Basics implementiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

noxon

Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
7.253
Na das 2015'er telefoniert sicherlich herum. Das ist so bei Preview Versionen. Die geben Feedback und sammeln Daten und da wird das auch gefordert. Da ist sogar ein extra System implementiert, dass dafür vorgesehen ist.
Funktioniert sogar richtig gut. Konnte zusammen mit MS sogar einen Bug der bei mir in CTP5 auftrat ausfindig machen und der jetzt in CTP6 behoben sein soll. Habe es aber noch nicht getestet. War aber eine wirklich schöne Zusammenarbeit. Bin erstaunt wie gut das lief.

Die normalen Visual Studio Versionen sollten aber nicht mehr herumtelefonieren. Sie benötigen allerdings eine Verbindung zur Cloud, wenn du das meinst.
Das 2015 hat jetzt sogar die möglichkeit zwei Konten zu verknüpfen. Eines für die Lizenz und eines für die persönlichen Settings. Das ist zum Beispiel eine Verbesserung, die mir in 2013 noch gefehlt hat.

So kann ich auf der Arbeit die Lizenz meines Arbeitgebers nutzen und zu Hause meine Private, aber die Settings sind gemeinsam auf meinem Privaten Account gespeichert.
Gleichermaßen haben auf der Arbeit alle die Möglichkeit das gleiche Firmen-Konto für die Lizenz zu wählen und ihr privates für die Settings.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top