Wlan statt Kabel für bessere Performance?

Nordm4nn

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.131
Hallo zusammen,
bei mir greifen häufig zwei Geräte auf mein NAS/Server zu.
Dieser ist ein HP Micro GEN8. (Xeon 1220v2, 16gb, etc.)
Der Server steht ca. 30cm neben einer Fritzbox 7590.
Da ich "nur" gbit lan habe ist das häufig auf Anschlag ausgelastet.
Mein Gedanke ist jetzt z.b. einen D-Link AC1900 Smart-Beam zu kaufen, ihn per USB3 anzuschließen und so die Bandbreite zu erhöhen.
Ein Repeater 1750e ist in ca. 4m Entfernung als Bridge und hat immer laut Webinterface rund 1500mbit Bandbreite und direkt daneben 1700mbit.
Hat jemand das schon mal probiert bzw. ist für die beiden zugreifenden Geräte eine Erhöhung der Bandbreite so möglich?
Sonst hängt im Wlan nicht viel 1-2 Handys und das war es. Sprich es wird nicht groß gestört. Und den 1750e würde ich in das 2,4ghz Band verbannen.

Grüße

€dit:
eine Verkabelung auf 10gbit steht nicht zu Frage da ich weder die Kabel noch Switch noch Netzwerkkarten etc. dafür habe. Ist ein reines "Luxusproblem" welches ich mir dachte für evtl. 50€ zu verbessern.
 

Nordm4nn

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.131
Vergiss die Idee mal schnell wieder, die Nettoraten von Gigabit LAN wirst du mit WLAN auch direkt neben dem Router nicht erreichen.
Das was die Hersteller auf die Packung drucken sind immer die Bruttoraten inkl. dem kompletten Oberhead für Fehlerkorrektur und Zugriffsverfahren.
Das ist eben genau die Frage wie die wirklichen Daten dann ausschauen.
Was noch erwähnenswert ist, ist das bei mir nur 2-3 andere Wlans sind und die sind im 2,4ghz Band.
 

KaaZeD

Ensign
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
207
Wir werden es ganz einfach sagen, du kannst die 1900 Mbit/s bei WLAN komplett vergessen, erstmal weil es kein 1900Mbit/s sind aber 600Mbit/s im 2,4GHz (mit 802.11n) und 1300Mbit/s im 5GHz (mit 802.11ac). 2,4Ghz und 5 Ghz können nicht gleichzeitig genutzt werden.
So gehen wir mal davon aus, dass 1300Mbit/s immer moch schneller sind, aber das ist nur die maximale theoretische Bndbreite in eine Richtung, aber du musst ja senden und empfegen können so bleiben nur noch theoretisch maximale 650Mbit/s.
Dann noch verlust dazu rechnen, auch wenn es nur 30cm sind, muss man mit verlust rechnen, haben wir sage ich mal ca. 500Mbit/s.
So ist die entescheidung einfach.
Auch zum nachdenken, wie könnte einen Access Point 1900Mbit/s erreichen wenn er nur 1 Gb LAN port hat ?
 

Toaster05

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.886

d2boxSteve

Captain
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.262
Im Grunde kann man die Bruttoraten eigentlich immer durch 3 teilen, "nur" 1/3 wird effektiv durchgehen. Bei 1700mBit (falls die Netzwerkkarte mit dem Router sich so gut versteht und das auch wirklich nimmt) kommt also nichtmal Gigabit durch ...
Ergänzung ()

Aber was anderes, wenn der Server und 1 PC nicht weiter als 3-5 Meter auseinanderstehen ist sowas "günstig":

https://www.ebay.de/itm/10G-Netzwerk-Kit-2x-Mellanox-ConnectX-10Gigabit-NIC-10GBe-1x-3m-SFP-Cisco-Kabel/142004213666?hash=item21101c57a2:g:RHAAAOSwB-1YnZIr:rk:1:pf:0

Das hab ich im Keller zwischen meinem Server und meinem "Backup-Server".
 

Matusalem

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
314
Pauschal kann man sagen, dass wenn es gut läuft, die WLAN netto Datenraten um die 30 bis 50% der brutto Datenraten betragen.

Zusätzlich kommt das Problem der Adressierung hinzu. Wie will man eine Fritz!Box dazu bewegen Daten über mehrere Links zu verteilen, dazu noch ein Link LAN ein anderer Link WLAN??? Auf LAN Ebene existiert dafür Ethernet Link Aggregation. Hier können mehrere Datenströme auf mehrere LAN Kabel verteilt werden und damit mehr als 900Mbit/s netto (bei 1 Gbit/s LAN) realisiert werden.

Das dürfte die realistischste Methode sein. Du bräuchstest dafür einen Switch und eine Netzwerkkarte mit zwei LAN Ports welche Ethernet Link Aggregation unterstützen.

Alternativ halte nach IEEE802.3bz Ausschau. Wie bei 10Gbit/s und Ethernet Link Aggregartion bräuchtest Du dafür eine entsprechende Netzwerkkarte und einen Switch. Dafür reichen die derzeitigen Kabel und Stecker aus, ferner könnten die Komponenten günstiger als im Vergleich zu Alternativen sein. IEEE802.3bz offeriert Datenraten von bis zu 5Gbit/s.
 

MetalForLive

Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
7.407
Hat das NAS vielleicht zwei LAN Anschlüsse ?
Dann könnte man über ein LACP nachdenken.
 

d2boxSteve

Captain
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.262
@Matusalem : das Set das ich verlinkt habe, da braucht man keinen Switch. Man kann die beiden Karten direkt verbinden und muss ihnen natürlich ein eigenes Netz geben. Dann kann zumindest 1 PC mit 10G mit dem Server kommunizieren und zusätzlich der 2. über 1GBit.
 

Benji18

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.955
erstens einmal ist "Brutto" Bandbreite von WLAN nie gleich der netto bandbreite zwischen 25 - 50% könnten je nachdem was für ein WLAN Gerät es ist sprich wieviele gleichzeitige Streams dieser "Client" hat und wie dein AccessPoint konfiguriert ist.

--> Kabel ist daher für deine Anforderung immer zu empfehlen
--> wie schon gesagt eine Dual NIC kaufen bzw. wenn bereits vorhanden deinen LAG od. LACP Trunk zu erstellen damit schaffst du dann etwas mehr performance. --> ACHTUNG dafür wird aber auch ein Switch benötigt der das kann, ich bin mir nicht sicher ob die Fritzbox LAG od. LACP kann!
 

d2boxSteve

Captain
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.262
ganz wichtig, bei diesem LAG oder LACP kann eine Datenverbindung nie schneller als 1 GBit werden. Das bringt nur was wenn beide PC's mit 1GBit ziehen wollen !!
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.595
Es gibt mittlerweile auch 2,5Gbps und 5Gbps per Kabel.
Ist evtl. ein bisschen günstiger als 10G realisierbar.

Aber wie schon gesagt wurde, die Angaben beim WLAN (und auch beim PowerLAN) sind hübsch gerechnete Brutto Werte.
 

Andreas_

Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
2.087
Auch zum nachdenken, wie könnte einen Access Point 1900Mbit/s erreichen wenn er nur 1 Gb LAN port hat ?
Der Accesspoint hat mehrere Antennen und unterstützt Multi-User MIMO. Pro Antenne ist dabei mit 80 MHz Kanalbreite eine Bruttorate von 433 Mbit/s möglich. Natürlich kann der maximale Traffic nicht über das LAN-Interface des Accesspoints erreicht werden, deswegen macht die Idee des TE nicht wirklich Sinn. Wenn aber Daten zwischen WLAN-Clients ausgetauscht werden, können durchaus Nettoraten jenseits 1 Gbit/s erreicht werden.

Der Standard 802.11ac erlaubt sogar acht MIMO-Verbindungen, mit 160 MHz Kanalbreite sind damit theoretisch Brutto 6933 MBit/s möglich ...
 

LukS

Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.827
@Andreas_
Der Standard kann viel vorsehen. Soweit mir bekannt ist kann man in der EU Maximal 80Mhz im 2,4Ghz Bereich benutzen. 160Mhz sind maximal im 5GHz Bereich möglich.

Nettodatenraten jenseits der 1Gbit/s sind mit momentan kaufbarer Hardware nicht möglich. Soweit mir bekannt, gibt es noch keinen Client welcher 802.11ac mit 8x8 MIMO kann. Das wäre die einzige Möglichkeit, wenn man sich nachfolgend die theoretisch höchst möglich Nettodatenraten ansieht:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wireless_Local_Area_Network#Übersicht_2
Mann muss auch bedenken, dass diese Nettodatenraten nur unter Laborbedingungen erreicht werden können.
 

Atkatla

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.638
@Andreas_
Der Standard kann viel vorsehen. Soweit mir bekannt ist kann man in der EU Maximal 80Mhz im 2,4Ghz Bereich benutzen.
Schlimmer. In der EU stehen Kanal 1 bis 13 bereit, da passt kein Kanal mit 80 Mhz Bandbreite rein. 40 MHz ist das höchste der Gefühle im 2,4 GHz Band und selbst da passen keine zwei Kollisionsfrei in das Spektrum, sondern sie überlappen sich teilweise und stören sich gegenseitig.
 

Nordm4nn

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.131
Wollte hier eigentlich keine so heiße Diskussion lostreten :) wenn ich mir die Daten vom Link von conf_t anschaue wäre es theoretisch möglich. Und ja ich weiß das Kabel zu bevorzugen ist. Danke für den Ganzen Input!
Wollte einfach für einen überschaubaren Betrag mein Lan etwas aufpeppen. Evtl werde ich von einem Bekannten nen usb 3 ac Stick ausleihen und es einfach mal testen.

Grüße
 
Top