Workstation AutoCAD + Agisoft Photoscan

Tolotos

Ensign
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
225
1. Was ist der Verwendungszweck?
Professionell, AutoCAD + Agisoft Photoscan + Office etc.

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?
Nein

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
80% AutoCAD
20% Agisoft Photoscan

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Leise ja, OC nein

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
3 Monitore, 2x FullHD (1920x1080) + 1x WQHD (2560x1440), denke nicht mehr als 60Hz (kein Gaming)

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU): i5 3570
  • Arbeitsspeicher (RAM): Kingston 32 GB DDR3 1600 (4x8GB)
  • Mainboard: Intel DZ77BH-55K
  • Netzteil: ?
  • Gehäuse: ?
  • Grafikkarte: AMD FirePro W7000
  • HDD / SSD: Samsung Evo 850 1TB + HDD 1TB
Alter PC soll bleiben als Fallback/Backup-Speicher etc.

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
< 3000 netto (3600 brutto).

4. Was ist die geplante Nutzungszeit (in Jahren)?
4-5

5. Wann soll gekauft werden?
jetzt

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Kann selber, würde aber wohl zusammenbauen lassen. Evt. in Laden vor Ort wg. Support.

Hallo zusammen,

ich habe die Anfrage, einen PC zusammenzustellen, der für AutoCAD + Photogrammetrie (Agisoft) geeignet ist. Hauteinsatzgebiet ist AutoCAD (Geländemodelle, Planungen), aber aus der Vermessung kommen immer mehr Anforderungen nach photogrammetrischen Auswertungen von Drohnen-Überfliegungen.

Nun gehen die Anforderungen für die beiden Programme doch diametral auseinander, da
1. AutoCAD immer noch seeehr Single-Core lastig ist (max. 2 Cores) und Workstation-Grafik benötigt (geht zwar alles mit Direct3D, aber es gibt da immer Probleme bei der 3D-Darstellung und Rendern, wenn man eine Geforce benutzt).
2. Agisoft Photoscan sehr gut mit Kernen skaliert und auch mit zusätzlichen Grafikkarten (OpenCL). Workstation-Grafik geht, ist aber P/L technisch nicht sinnvoll und notwendig, da keine double precision benötigt wird. Habe hier einige Tests gelesen, habe aber selber keine Erfahrung mit Agisoft.

Folgendes habe ich mir jetzt mal überlegt:

i9-9900k
Asus WS Z390 Pro
Corsair Vengeance LPX 4x16GB DDR4 3200 CL16
Noctua NH D15
BeQuiet SP11 1000W
BeQuiet Dark Base Pro 900 Rev. 2
PNY Quadro P2000
2x Sapphire Radeon RX580 Pulse 8GB
Samsung 970 Evo 1TB
Samsung 970 Evo 500GB
3 x Bequiet Silent Wings 3 140mm HS
(Updated mit finaler Version)

Das wären etwa 3400,- incl. Zusammenbau bei MF.

Folgende Fragen/Überlegungen:
1. Ist das so sinnvoll?
2. Kann ich die Quadro problemlos parallel zu den Radeons betreiben? Ausgabe wird von der Quadro übernommen, die Radeons sind nur zur Beschleunigung von Agisoft da. Treiberprobleme? Quadro neben Geforce GTX ist da glaube ich problematischer, da NVidia nur einen Treiber (hier dann Quadro) auf dem System zulässt (?).
3. Ich habe mich für 3x Radeon vs. Vega 64 entschieden, da die Radeon hier nur 15-20% langsamer sind und P/L technisch natürlich z.Zt. ideal. Ist das gut so?
4. Macht ein HEDT Skylake-X hier Sinn? Ich denke eher nein. Der einzige Vorteil wäre Quadchannel
5. Threadripper war zuerst mein P/L Favorit, aber 80% AutoCAD sprechen m.E. für den i9.
6. Macht eine 2. NVMe-SSD Sinn als temp-Speicher?

Zusammenbauen würde ich es lassen, idealerweise beim Händler vor Ort mit Support oder MF. Fertige Workstations halte ich da jetzt für nicht so sinnvoll. Der alte PC wäre als Fallback weiter vorhanden, falls irgendwas ausfällt.

Jetzt seid ihr dran :).
 
Zuletzt bearbeitet: (Typos, 6. ergänzt, Update mit bestellter Version)

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.315
Ja, für fertige Workstations ist das zu abstrakt.
Ne, wäre laut deiner Aussage in AutoCAD sogar langsamer.
Autodesk muss endlich in die Gänge kommen und ihre gesamte Softwarepalette parallelisieren. 2 Threads die mit der Frequenz skalieren ist Optimierung auf die Pentium-D Gen. und seit 10 Jahren Geschichte. Echt ein Trauerspiel mit dem proprietären Mist.
 
Zuletzt bearbeitet:

schlagschnurr

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
908
würde statt der rx580 eine günstige fire Pro/wx von AMD oder Quadro von Nvidia im 1-Slot Design nehmen, aus dem einfachen Grund: die RX580 ist eine dual-Slot, da wirst du Probleme mit Kühlung und Lautstärke bekommen.
Zudem sind diese eher für solche arbeiten geeignet...

ansonsten passt das in meinen Augen.

eine 2. NVM SSD für AutoCAD für Backup Dateien (/Temp): ja, vorallem bei sehr großen Dateien.

Du kannst dich mal bei Dell um sehen, die haben einen guten Konfi., da bestell ich immer die Workstation für Arbeit.
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.346
3x580er - wie soll das gehen?

Da hab ich meine Zweifel - siehe Post 3.

Rest soweit ok mMn.

Persönlich würde ich einen 8700K nehmen wg. dem höheren Takt.

AutoCad ist Single Core lastig - kann man ja nachlesen.

Und Agisoft wird mit dem flotten 6 Kerner auch gut laufen.
 

Zuckerwatte

Captain
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
3.600
"Beim Prozessor spielt die Single Thread Leistung die grösste Rolle. Ein CAD-System wie AutoCAD verwendet beim Zeichnen einen Prozessorkern. Erst seit AutoCAD 2016 wird zum Regenerieren ein zweiter Kern hinzugezogen. Massgebend ist aber nach wie vor die Leistung eines einzelnen Kerns. "

Quelle:
https://www.acosoft.biz/de/news/71-hardware-konfiguration-autocad-2018-de
 

Tolotos

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
225
Ja, für fertige Workstations ist das zu abstrakt.

Ne, wäre laut deiner Aussage in AutoCAD sogar langsamer.
Autodesk muss endlich in die Gänge kommen und ihre gesamte Softwarepalette parallelisieren. 2 Threads die mit der Frequenz skalieren ist Optimierung auf die Pentium-D Gen. und seit 10 Jahren Geschichte. Echt ein Trauerspiel mit dem proprietären Mist.
"Beim Prozessor spielt die Single Thread Leistung die grösste Rolle. Ein CAD-System wie AutoCAD verwendet beim Zeichnen einen Prozessorkern. Erst seit AutoCAD 2016 wird zum Regenerieren ein zweiter Kern hinzugezogen. Massgebend ist aber nach wie vor die Leistung eines einzelnen Kerns. "
Ja, das ist halt ein Trauerspiel. Da wird m.E. aber nicht mehr viel passieren, da Autodesk den Focus auf andere Dinge legt. Ich habe Anfangs des Jahres mal einen Praktikanten einige Performance-Messungen von AutoCAD bzgl. MultiCore- und GPU-Performance machen lassen und war doch sehr ernüchtert.
Mehr als 2 Kerne sind nicht benutzt worden und bei der GPU gab es quasi kaum einen Unterschied zwischen einer HD6870/1080Ti/Quadro K1000!
Die Quadro war immer noch am sinnvollsten, da es sonst Artefakte bei bestimmten Darstellungen gab (Treiber).

Daher auch die P2000 (was m.E. schon oberes Limit für AutoCAD ist). Die P1000 reicht sicher auch.
Ergänzung ()

würde statt der rx580 eine günstige fire Pro/wx von AMD oder Quadro von Nvidia im 1-Slot Design nehmen, aus dem einfachen Grund: die RX580 ist eine dual-Slot, da wirst du Probleme mit Kühlung und Lautstärke bekommen.
Zudem sind diese eher für solche arbeiten geeignet...
An die Kühlung der Karten habe ich jetzt erst mal gar nicht gedacht :). Evt. welche mit Radial-Lüfter? Da habe ich nur Bedenken wg. der Lautstärke.
Vom Platz her müsste das aber doch grundsätzlich gehen, oder?
Das WS Z390 pro hat doch mind. 3x 2 Slots für Grafikkarten und den unteren könnte ich für die Quadro nehmen.
Evt. gibt es ja auch ein Gehäuse, wo ich die untere Karte über das Board hinaus ragen lassen kann. Da habe ich auch noch nicht nach geschaut.

Die einfachen Quadro/FirePros sind halt viel schlechter im P/L und haben deutlich weniger Leistung.


Ich kann natürlich auch anfangs erst 2 x RX580 verbauen, das sollte auch reichen. Der Preis ist halt sehr attraktiv ;).
Ergänzung ()

würde statt der rx580 eine günstige fire Pro/wx von AMD oder Quadro von Nvidia im 1-Slot Design nehmen, aus dem einfachen Grund: die RX580 ist eine dual-Slot, da wirst du Probleme mit Kühlung und Lautstärke bekommen.
Zudem sind diese eher für solche arbeiten geeignet...
Das mit dem "geeignet" sehe ich bei Agisoft gerade eher nicht, s. z.B. hier. Single-Precision FP reicht da aus.
Ergänzung ()

eine 2. NVM SSD für AutoCAD für Backup Dateien (/Temp): ja, vorallem bei sehr großen Dateien.
Ja, AutoCAD lagert da reichlich aus. Ist die Frage, ob da das Systemlaufwerk (als NVMe) nicht ausreicht, oder passiert da nebenbei noch so viel (z.B. vom Windows?).
Ist aber eine Überlegung noch eine 2. NVMe 500G nur für temp-Dateien dazu zu nehmen.

Wie ist das mit Agisoft?
 
Zuletzt bearbeitet:

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.346
Versuchs mit 2x590er.

Etwas teurer - aber sind ja auch Leistungsstärker.
 

Tolotos

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
225
Versuchs mit 2x590er.

Etwas teurer - aber sind ja auch Leistungsstärker.
Gute Idee, würde ich bei 2 Karten so machen.
Die Vega ist m.E. den Aufpreis nicht wert ...
Ergänzung ()

3x580er - wie soll das gehen?
Persönlich würde ich einen 8700K nehmen wg. dem höheren Takt.
Ist die Single-Thread Leistung vom 8700K höher als die vom 9900K (ootb)?

Agisoft schreibt selber, dass man pro Grafikkarte einen Kern für diese mit reservieren sollte, also für die reine CPU-Leistung abziehen soll, damit diese die volle Leistung ausspielen können. Dann blieben beim 8700K nur 2-3 übrig ...
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
30.346
Dann bleib bei i9 - der geht auf 5GHz im Turbo.

Es ging mir hier eingentlich um "Sparpotential" - evtl. wg. "potenterer" Graka.
 

schlagschnurr

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
908
Lesen und Schreiben auf dem selben Laufwerk bei großen Daten. Lieber von einem die Daten lesen und die Backups auf eine zweite schreiben lassen. Oder du machst einen Raid 1 draus, wegen Redundanz.
Ich würde zwei nehmen, wenn du einmal diesen Aufwand betreibst, kannst ja auch eine 128 od. 256er als 2. NvmSsd nehmen, reicht ja aus.
 

Tolotos

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
225
Dann bleib bei i9 - der geht auf 5GHz im Turbo.

Es ging mir hier eingentlich um "Sparpotential" - evtl. wg. "potenterer" Graka.
Ok, danke
Ergänzung ()

Ich würde zwei nehmen, wenn du einmal diesen Aufwand betreibst, kannst ja auch eine 128 od. 256er als 2. NvmSsd nehmen, reicht ja aus.
Ja, das macht Sinn.
 

schlagschnurr

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
908
Als Beispiel:
Habe auf Arbeit die (Render-)Workstation, allerdings für Vectorworks und Cinema4D ausgerichtet, mit 2 AMD WX's und 2NVM's und 2 2,5'SSDs ausgestattet. Im Verbund bespielen die WX's zusammen die beiden Moni's.
Auf einer NVM_1 laufen OS, Beiwerk
NVM_2 als Lagerstätte für Programmgeschriebene Backups, Temp,
SSD1_und _2 im Raid 1 mit Cinema, Vectorworks und Adobe...
HDD sind nicht vorhanden, dafür haben wir eine andere Backup-Lösung.

Bin nicht davon überzeugt, auf eine ältere Architektur zusetzen, 100Mhz mehr oder weniger merkt man letztenendes nicht. Im Endeffekt ist für dich ausschlaggebend, welche CPU ist mit den meisten Kernen und höchsten Takt im Budget drin (neuste Architektur) ? Ich gehe mal davon aus, dass du nicht jedes jahr etwas tauschen und basteln willst am PC...
 

Tolotos

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
225
Also eine 2. NVMe ist schonmal ok.

Noch eine Frage zu den Grafikkarten:
Ich habe gesehen, dass die Nitro lt. Sapphire 2,2 Slots (43mm) einnimmt (sowohl RX580 als auch RX590), also minimal breiter als 2-Slot.
Da bekomme ich wohl Probleme mit dem Einbau ins Mainboard, da die PCIe Slots für die Grafikkarten immer 2 Slots Abstand haben und der "untere" am Rand sitzt.

Daher:
1. Was wäre die sinnvollste Alternative für die Nitro+, die nur 2 Slots breit ist?
Vorschläge:
Sapphire Pulse RX580 (40 mm)
MSI Armor RX580 (38 mm)
Powercolor Red Dragon RX580 (38 mm)

2. Macht eine Karte mit Radial-Lüftern hier mehr Sinn?
2. Gibt es ein ähnliches Gehäuse, wo das Mainboard am unteren Rand nicht direkt am Gehäuse bzw. Netzteil wie beim Define anliegt, so dass ich den unteren Slot noch für Grafikkarten nutzen kann?
 
Zuletzt bearbeitet: (Grafikkarten-Vorschläge ergänzt)

schlagschnurr

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
908
Persönlich halte ich nichts von so dichten lösungen, ein Spot dazwischen sollte schon sein, egal was für ein Lüfter. Vorschlag: Quadro K1200 oder AMD auf H2O.

Big Tower, bei welchen man sich Netzteil wahlweise oben oder unten einbauen kann. Oder bei Jonsobo (aktuell Artikel bei CB), da kommt das Netzteil vorn hin.
Da musst du selbst suchen, vielleicht ein 19" (Rack) und liegend...
 

Tolotos

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
225
Persönlich halte ich nichts von so dichten lösungen, ein Spot dazwischen sollte schon sein, egal was für ein Lüfter. Vorschlag: Quadro K1200 oder AMD auf H2O.
Ich auch nicht :).
Denke momentan eher an die Quadro für Acad (oben) und 2 x RX580 (Slot 2 + 4, wenn es passt).
Dann bleibt da immer noch etwas Luft.
Agisoft empfiehlt immer Consumer-Karten und keine Quadro, daher möchte ich die auch nicht nehmen (P/L ist da einfach viel besser). Auch möchte ich nicht die Quadro mit Geforce mischen, da ich da nicht sicher bin, ob die sich per Treiber gut verstehen (offiziell nein).
 

schlagschnurr

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
908
Agisoft kenne ich selbst nicht, aber gut zu wissen. Dann acht besten falls auf schmale konstuktionen und gute belüftung außen herum, gar WaKü. Vielleicht findest du ein Case, bei welchem du eine Karte mit Rider einbauen kannst ( Spot 2) dann hast du nicht mehr die enge zwischen den Karten.
 

Tolotos

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
225
WaKü finde ich jetzt etwas oversized, ich wollte das auch nicht selbst zusammenbauen (obwohl es in den Fingern juckt ;)). Die Radeons werden wohl meistens idlen, da Agisoft nur der Nebensapekt ist. Daher auch die "wohldosierte" Unterstützung mit mittlerer GPU-Power.
Das mit der Riser-Card ist eine gute Idee. Das könnte ich z.B. im Fractal Define R6 realisieren (evt. auch später für eine optionale 3. Radeon).
Hab mir jetzt auch mal das BeQuiet Dark Base Pro 900 Rev. 2 angesehen. Dort scheint mir der Platz für das Mainboard etwas größer zu sein (XL-ATX Unterstützung). Kann das jmd. bestätigen? Passt dort die Graka in den unteren Slot auf dem Mainboard? Dann würde ich vllt doch die Nitro+ nehmen für Slots 2 + 4 ...

Zur Info: hab das jetzt mal im BeQuiet - Forum bei den Experten nachgefragt ...
 
Zuletzt bearbeitet: (Info-Link ergänzt)

schlagschnurr

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
908
Ggf. Musst du auf ein ServerBoard switchen, sonst hast du möglicherweise nur 4 gar 1 Lane an der Grafikkarte anliegen, bringt ja dan auch nix, also weniger, dass musst du aber selbst entscheiden.
 

schlagschnurr

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
908
Sie mal bei Supermicro oder dfi nach. Dein CPU muss die Lanes auch zur Verfügung stellen.
 
Top