Workstation/Gaming-Hybrid

PressluftAma

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
1. Was ist der Verwendungszweck?

Gaming und Musikproduktion

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS?

Querbeet. Auflösung zurzeit 1680x1050, eventuell wird auf 1920x1080 aufgerüstet, FPS gerne über 60 bei aktuellen Titeln

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?

(Noch) Semiprofessionell, genutzt wird Studio One 3 in Verbindung mit einem Audio-Interface (sprich Soundkarte oder Onboard-Sound zweitrangig)

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?

Nicht zwingend, auch wenn leiser natürlich immer erstrebenswerter ist ;)

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?

Zurzeit ein Monitor, eventuell in Zukunft zwei.
Derzeitiges Modell: Hp w2207h, 1680x1050, 60hz. Falls neue(r) Monitor(e) angeschafft werden werden es aber sicher 120hz

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU):
  • Arbeitsspeicher (RAM):
  • Mainboard:
  • Netzteil:
  • Gehäuse:
  • Grafikkarte: EVGA ACX 2.0+ Geforce Gtx 980 Ti OC
  • HDD / SSD:

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?

Ohne Grafikkarte bis etwa 800 Euro

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?

Kann ich gar nicht einschätzen. Aber drei Jahre sollte er schon halten

5. Wann soll gekauft werden?

Innerhalb der nächsten zwei Wochen

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?

Selbstmontage



Liebe Forumsfreunde,

anhand der Kaufberatung für Gaming PCs habe ich mir zurzeit folgendes Setup zusammengestellt. Meine Frage wäre hauptsächlich, ob sich das System mit der schon etwas "älteren" wenn auch immer noch leistungsstarken Grafikkarte verträgt, an die ich billig gekommen bin. Hat jemand Erfahrung mit der GTX 980 Ti, gerade in Verbindung mit den neueren Ryzen-Prozessoren?

Außerdem: Lohnt sich der Upgrade des Arbeitsspeichers auf 3200, da ich das System auch für die Musikproduktion nutze?

 

MatrixOne

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
899
Hat jemand Erfahrung mit der GTX 980 Ti, gerade in Verbindung mit den neueren Ryzen-Prozessoren?
Das gibt keine Probleme (ich habe auch noch nie was von Problemen CPU + Graka gehört/gelesen).
Ergänzung ()

Lohnt sich der Upgrade des Arbeitsspeichers auf 3200
Google + Mindfactory hat mir keinen 3.200er von Aegis geliefert. Kompatibel sollte er sein und der Aufpreis sich in Grenzen halten, dann würde ich ihn nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

H3llF15H

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.374

druckluft

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.324
Wie gut kennst du die Anforderungen deiner Projekte unter Studio One? Eher Multi- oder Singlethread-Anforderugnen? Wie hoch ist die RAM Auslastung? Diesbezüglich habe ich zB hier alle wichtige gepostet.

Das System geht im Grunde in Ordnung. Bzgl des Mainboards würde ich nochmal überlegen (siehe mein Link). Reicht dir der boxed Kühler?

Beim RAM wirst du das eine oder andere Prozent rausholen können. Allzuviel bringts bei der Musikproduktion normalerweise nicht. Ich würde sagen, der Effekt ist beim gaming größer. Trotzdem, das eine oder andere % läßt sich je nach verwendetem VST-Mix vermutlich rauskitzeln. Ob es das wert ist, hängt natürlich vom Aufpreis ab. Gerade die guten Module mit Samsung B-Dies (3200er Trident Z CL14) sind leider immer noch unverhältnismäßig teuer.

Wichtig ist noch dass du den Treiber der Grafikarte möglichst minimal installierst. Die aktuellen Nvidia Treiber stehen in Verruf mit dem ganzen Bloat die DPC Latenzen etwas zu verschlechtern.
 

PressluftAma

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Vielen Dank an alle für die raschen und informativen Beiträge!

Ich habe mich jetzt anhand der verlinkten Threads und meines Budgets für ein Mainboard entschieden, das laut verschiedener Quellen etwas besser zur Musikproduktion geeignet ist, der schnellere RAM war ebenfalls nicht sonderlich teurer, auch da habe ich zugeschlagen.
Auf dem Niveau, auf dem ich zurzeit arbeite, mag ich den Unterschied (noch) nicht merken, allerdings will ich für die kommende Zeit gerüstet sein - wer weiß, wie sich meine Ansprüche über das kommende Jahr ändern werden.

Das derzeitige System sieht jetzt folgendermaßen aus, bei Interesse kann ich ja in der nächsten Zeit mal updaten, wie es läuft :)
 

druckluft

Captain
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
3.324
Passt aus meiner Sicht, wobei ich beim 2700X nicht sagen kann ob der RAM optimal, also mit dem beworbenen Takt läuft. Müsste vielleicht nochmal jemand verifizieren.
 
Top