Yamaha RX-V775 reparieren lassen

Sardok

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
43
Hallo,

vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Mein Yamaha RX-V775 AV-Receiver ist kaputt gegangen. Laut eines Werkstatt, bei mir vor Ort, gibt es eine kalte Lötstelle im HDMI-Modul. Leider kann der Betrieb das Modul nicht reparieren, sondern nur austauschen. Aber er hat mir geraten eine auf AV-Receiver spezialisierte Werkstatt aufzusuchen und meinen Receiver dort reparieren zu lassen.

Jetzt wollte ich euch fragen, ob ihr Händler kennt, die dies reparieren können.

Zu meinem Defekt habe ich einen fast baugleichen Receiver mit dem selben Problem gefunden: Yamah-RX-V675-repair. Ich traue mir aber die Reparatur nicht zu.
 
schau wer in deiner stadt elektro reparaturen anbietet. Ohne standort sonst schwierig :)
 
Ich meinte einen Werkstatt an die ich es verschicken kann.

Aber der Standort ist in 86381 Krumbach. Wie gesagt, die Werkstatt vor Ort kann die kalte Lötstelle nicht reparieren und rät mir deshalb den Receiver zu einer spezialisierten Werkstatt zu bringen.
 
Hi...

Hmm...
Zitat von Sardok:
[...] die Werkstatt vor Ort kann die kalte Lötstelle nicht reparieren [...]
Haben die das begründet - vllt. dswg.
Zitat von Sardok:
[...] gibt es eine kalte Lötstelle im HDMI-Modul. Leider kann der Betrieb das Modul nicht reparieren, sondern nur austauschen.
und das war Dir zu kostenintensiv?
Weil ansonsten hilft wohl auch
Zitat von h00bi:
[...] ein fähiges Repair-Cafe in deiner Nähe?
Zitat von madmax2010:
[...] wer in deiner stadt elektro reparaturen anbietet.
nix und sie hätten nicht das
Zitat von Sardok:
[...] rät mir deshalb den Receiver zu einer spezialisierten Werkstatt zu bringen.
empfohlen.

Da hier wohl keiner den Reparaturaufwand (und/oder das Bauteil) einschätzen kann, bliebe auch eine Werkstatt-Empfehlung wertlos - vllt. abgesehen vom Hersteller Yamaha (bzw. autorisierten Reparatur-Services) selbst.​
 
Naja, Glaskugel und so..
Aber bislang waren es bei mir immer irgendwelche Kondensatoren, die "einfach" ausgetauscht werden müssen.
Ok, ich bin entfernt vom Fach, daher ist das für mich kein Problem, Bauteile zu vermessen, auszubauen und zu ersetzen. Jedenfalls alles, was kein Oszilloskop benötigt, da ich keines besitze.
Dennoch, Arbeiten mit Elektronik kann dich/euch tödlich umbringen!
Jaja... "Kalte Lötstellen", wohl der Klassiker.. ist im seltensten Fall, der Fall

Vielleicht kennst du jemandem im Bekanntenkreis, der dir helfen kann.
Eine "Reparatur" beim Ansässigen lohnt wohl kaum?
 
@User007 eine kalte Lötstelle kann jeder laden mit Lötkolben fixen. Dauert 10 Minuten, nachdem das Teil freigelegt ist.
 
@madmax2010: Na ja, dswg. fragte ich ja auch nach - sorry, aber ich glaube eben nicht an diese "einfache" Fehleridentifizierung, sonst hätte das die vom TE beschriebene ortsansässige Werkstatt ja wohl auch leicht beheben können. 🤷‍♂️​
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: madmax2010
das war nicht gegen dich gerichtet - sorry falls ich mich im ton vergriffen haben, sondern gegen die Werkstatt.
Also, ja, kalte löstellen werden auch mgern mal falsch identifiziert und am Ende ist irgendwo ein Voltage Regulator Module kaputt und hat einem anderen bauteil einen Kontakt gehimmelt. Oft ist sowas halt nur ein "keine lust genauer zu diagnostizieren"
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: User007
@madmax2010:
Zitat von madmax2010:
[...] sorry falls ich mich im ton vergriffen haben, [...]
Um Gottes Willen, keinesfalls - und wäre dem auch so, ich bin doch kein "Sensibelchen", sondern immer für klare Worte zu haben. :D
Allerdings hatte ich es halt schon auf mich bezogen, da Du mich halt direkt angeschrieben hattest. 🤷‍♂️
 
Vielen Dank für eure Antworten. Ich glaube aber auch, dass es eine kalte Lötstelle ist, weil mein Problem sich genau so äußert wie auf dieser Webseite beschrieben, wo es die Person reparieren konnte. (Yamaha RX-V675 Repair).

Zitat von madmax2010:
Oft ist sowas halt nur ein "keine lust genauer zu diagnostizieren"
Wir sind bei diesem Elektronikhändler schon länger Kunde. Deshalb glaube ich, dass dieser wirklich damit überfordert ist. Ich kenne mich nicht so aus, aber bei dem HDMI-Modul muss man anscheinend ein kalte SMD-Lötstelle reparieren. Dafür gibt es spezielle Heizluft-Lötgeräte. Ich habe aber keine Ahnung ob sich mein Händler die Reparatur nur nicht zu traut oder im das Werkzeug zum SMD reparieren fehlt.
Zitat von User007:
Der Händler hat selber aufgrund der Kosten abgeraten und mir empfohlen einen Reparaturbetrieb zu suchen, der sich auf solche Reparaturen spezialisiert hat. Yamaha würde nur das Modul austauschen. Dies kann mein Händler vor Ort auch.

Problembeschreibung meines Receivers.
Nach dem Einschalten gibt der Receiver etwa nach 10 Minuten, je nach Zimmerwärme unterschiedlich, Ton aus. Er beginnt mit einem klickenden Geräusch, Ton auszugeben und wieder zu verlieren bis irgendwann die Tonausgabe bleibt.

Schalte ich dann nur kurz den Receiver aus und wieder an kommt die Tonausgabe gleich. Der Sound bleibt nur erstmal weg, wenn ich dem Receiver im ausgeschaltetem Zustand Zeit lasse, sich abzukühlen. Im Winter passiert dies schneller.
 
Zitat von Sardok:
Ich habe aber keine Ahnung ob sich mein Händler die Reparatur nur nicht zu traut oder im das Werkzeug zum SMD reparieren fehlt.
Dswg. fragte ich, ob die Dir 'ne Erklärung gegeben haben - sonst erkenne ich hierbei
Zitat von Sardok:
nämlich nicht wirklich das Problem, zumal ein Austausch des kompletten Bauteils wohl eh bevorzugt werden sollte, als dem Risiko auf ein mglw. nicht ordentlich beseitigtes oder gar alleinig auftretendes Problem entgegen zu sehen.
Und eine dsbzgl. Abwägung kann doch wohl nur kostenmotiviert sein, oder?​
 
Zitat von User007:
fragte ich, ob die Dir 'ne Erklärung gegeben haben
Der Händler meinte, dass er auf diese Art von Reparatur nicht spezialisiert ist und es aber Werkstätten gibt die dieses Modul reparieren können.

Zitat von User007:
Abwägung kann doch wohl nur kostenmotiviert sein, oder?
Wie oben bereits erwähnt hat der Händler davon abgeraten, nachdem er die Kosten von Yamaha für ein neues Modul abgefragt hat.
 
Zurück
Top