Notiz YouTube auf dem Desktop: Google gibt Videoportal als Progressive Web App frei

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.629

Xippe

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
610
Ohne AD-Block ist Youtube m.M.n. doch nur sehr schwer bis gar nicht zu ertragen. Ohne Integration oder Add-on Funktion ist das nur eine weitere Möglichkeit dem User diese (evtl. variabel/differenziert?) aufzuhalsen (Premium-Nutzer außen vor).
 

Wölkchen

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
75
Ggf ist die Änderung nun gemacht worden, weil Google nach Jahren aufgefallen ist, dass sie auch Chromebooks verkaufen und dort die Android App zu nutzen nicht so geil ist.
In den letzten paar Wochen ist nämlich auch Touchscreen Support für youtube.com besser geworden. Wenn man ins Video tippt, blenden sich jetzt erstmal die Controls ein statt einfach plump das Video zu pausieren (davor musste man den User Agent faken, um ein Tablet oder so vorzugaukeln, was aber zu UI-Einschränkungen an anderen Stellen geführt hat).
 

kim88

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
468
Ohne AD-Block ist Youtube m.M.n. doch nur sehr schwer bis gar nicht zu ertragen.

Dafür gibt es ja YouTube Premium. Ich kenne die Deutschen Preise nicht, in der Schweiz ist das 3 CHF teurer als z.b. Spotify und für mich den Aufpreis wert - da ich relativ viel YouTube konsumiere.

Welchen Vorteil soll eine solche App bieten? In der News steht nichts dazu.
PWA ansich ist nur ein Buzzword für mehrere Funktionen. Z.b. sind Benachrichtigungen über die Webseite an den Browser ein Teil von PWA. Das eine Webseite offline genutzt werden kann ist PWA, und das man eine Webseite quasi wie eine APP installieren kann ist PWA. Man kann alle diese Funktionen nutzen oder nur einzelne davon.

YouTube hat die Möglichkeit hinzugefügt, dass du die App quasi "installieren" kannst. Das bedeutet du kannst dann die YouTube App z.b. in Windows wie eine normale App in deinem Starmenü öffnen und hast dann ein Fenster nur mit YouTube ohne weitere Browser Bedienelemente (jedenfalls wenn man Chrome nutzt) - Firefox supportet das auf dem Desktop nicht.
Ergänzung ()

Nachtrag: ComputerBase ist auch eine PWA und Unterstützt im Gegensatz zu YouTube alle PWA Features.

@Steffen hat das in diesem Artikel ziemlich ausführlich und gut erklärt (ist auch im Artikel verlinkt): https://www.computerbase.de/2019-06/computerbase-progressive-web-app/
 
Zuletzt bearbeitet:

Entschleuniger2

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
667
Nunja, da es uBlock wohl nicht als AddOn gibt und ich keinen Bock auf ewig lange nicht überspringbare Werbung habe (und der Content, den ich schaue, die Premiumkosten nicht wert ist oder schon durch die GEZ finanziert wird) bleibe ich beim Browser. Deshalb nutze ich YT auch auf dem Handy nur über Firefox und nicht als App.

Youtube ist ohne Adblocker eine absolute Katastrophe.
 

KitKat::new()

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
1.031

kim88

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
468
Für Youtube Music gibt es aber für Windows und Linux auch eine native App.
Über nativ lässt sich hier sicherlich streiten. Die App gibt es auch für Mac, Und sobald eine App sowohl für Windows, Mac und Linux verfügbar ist und überall absolut identisch aussieht - ist es mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit eine Electron basierte App, was auch bei deiner verlinkten App der Fall ist.

Das ist nichts was prinzipiell schlecht ist. Aber diese Electron App funktioniert hauptsächlich deswegen weil YouTube Music eine PWA ist. Im Grunde kannst du die YouTube Music Webseite auch als PWA installieren - dann hast du beinahe die selbe Funktionalität.

Dank dem Electron Container sind weitere Funktionen möglich wie z.b. Discord Integration (Status zeigt an was ich gerade höre, etc) aber das sind dann nur noch Kleinigkeiten.
 

Bonanca

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
2.040
Faszinierend, wieviele hier scheinbar kein Problem damit haben, Leuten ihre Werbeeinnahmen zu nehmen.

Allerdings klicke ich auch sehr gezielt Videos an, und gönne es den YTrn dann auch entsprechend.

5 Sekunden vergeudet man an anderer Stelle viel schneller, und sollten es doch 30 Sekunden nicht überspringbar sein wird halt in der Zeit kurz was anderes gemacht.
 

Vexz

Ensign
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
204
Nunja, da es uBlock wohl nicht als AddOn gibt und ich keinen Bock auf ewig lange nicht überspringbare Werbung habe (und der Content, den ich schaue, die Premiumkosten nicht wert ist oder schon durch die GEZ finanziert wird) bleibe ich beim Browser. Deshalb nutze ich YT auch auf dem Handy nur über Firefox und nicht als App.

Youtube ist ohne Adblocker eine absolute Katastrophe.
Sofern du ein Android Smartphone hast, kannst du dir mal YouTube Vanced anschauen. Das ist quasi die YouTube App, blos mit integriertem AdBlocker und sogar auch optional SponsorBlock. Habe davor am Tablet YouTube auch nur im Browser genutzt, aber natürlich bedient sich eine richtige App schöner. Für iPhones und iPads gibt es da natürlich auch Alternativen. Muss man nur mal googeln. :)

Edit:
@KitKat::new() war schneller als ich.

Zum Thema:
Ich freue mich eigentlich eher drüber, wenn ich mir extra Apps sparen kann, weil es auch gut über den Browser geht. Jede zusätzliche App bläht das Betriebssystem nur unnötig auf. Ist zumindest meine Meinung zu diesem Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:

Entschleuniger2

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
667

cryeR

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
259
Nutze die Platform eigentlich nur noch mit Newpipe auf Android und Freetube auf Windows
 

Wölkchen

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
75
Vanced ist eine gecrackte Version der offiziellen App zum Bereitstellen der Premium Features und ziemlich illegal. https://github.com/polymorphicshade/NewPipe/releases ist ein legaler alternativer Client, der nicht auf urheberrechtlich geschütztem Binär-Code basiert.
Ergänzung ()

myTube 4.0 ist kostenlos und in vielem Fällen besser als die Webseite.
 

JAIRBS

Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
2.814
Faszinierend, wieviele hier scheinbar kein Problem damit haben, Leuten ihre Werbeeinnahmen zu nehmen.
Grundlegend gebe ich Dir vollkommen Recht. Ich habe, eben weil ich die Content Creator supporten will, eine Zeit lang versucht YouTube am Desktop im Browser ohne uBlock zu benutzen. Ich hab's knapp 2 Wochen durchgehalten, danach ist mir der Kragen geplatzt.
Die Content Creator haben die Kontrolle darüber wie oft und an welchen Stellen Ads gezeigt werden und viele von denen sind so dermaßen gierig, dass selbst diverse frei empfangbare Privatsender dagegen ein Witz sind. Wenn da auf ein 12 Minuten Video alle 2 1/2 Minuten Werbung kommt, ne danke, obwohl deren Content an sich sehr gut ist.
Mittlerweile teile ich mir YouTube Premium Family.
 
Top