Zukunftssichere Zusammenstellung (bitte Feedback)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

CanTheBoy

Cadet 1st Year
Registriert
Okt. 2019
Beiträge
13
1. Was ist der Verwendungszweck?
Gaming

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
RPG ( Gothic Reihe, Witcher 3 und bald Cyberpunk) Strategiespiele, GTA V, Anno 1800..

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Nein

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Sehr leise muss er sein! OC ggf. werde ich den Takt der 3700x etwas pushen. Wifi und BT auf dem Board sind wichtig.

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Werde mir einen neuen WQHD 144Hz FreeSync mit wahrscheinlich 27" anschaffen


2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
Nein

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
1500€. Habe im Budget noch 550€ MediaMarkt Gutschein und 200€ Amazon

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
Ich möchte frühestens in 2 Jahren die Grafikkarte updaten, aber auch nur wenn sich seitens AMD dann was ordentliches tut.

5. Wann soll gekauft werden?
Recht bald

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Baue selber


Hier mal mein konfigurierter Link von den Bestandteilen

https://geizhals.de/?cat=WL-1333735

Mein Gedanke bei den Komponenten war, dass ich jetzt schon etwas mehr momentan noch nicht komplett ausgenutzte Technik investiere, Mainboard (X570), Ryzen 3700x, 700w netzteil und dann in 2-3 jahren wenn überhaupt nur die Grafikkarte update und mein PC dann wieder in der oberen Mittelklasse mitmischt.

Meine Frage an sich ist, erfüllen die von mir ausgewählten Komponenten den beabsichtigten Zweck der Langliebbigkeit, oder würdet ihr etwas austauschen?

VG
 
Falls dich die Rtx implementation von cyberpunk interessieren sollte kannst du auch über eine 2070 super nachdenken.
Ich würde mir das ansehen wollen.
Ansonsten passt die 5700xt auch.
 
Würde zu etwas schnellerem Arbeitsspeicher greifen.
Min 3200 Mhz sollten es schon sein, eher mehr.
Persönlich würde ich zu nem x470 Board greifen.
Von PCI Express 4.0 hast du momentan eigentlich nichts.
Evt sind auch die 700 Watt des Netzteils etwas übertrieben.

Gruß,

Manuel
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mydgard und Fraggball
An sich solide, hier noch etwas Verbesserungspotential:
SSD: Nimm die 970 Evo raus und nehme 1.) Corsair MP 510 960GB oder 2.) Crucial MX500 1TB.... Diese kosten ca. 120 / 100 EUR und haben in Spielen keinen Nachteil gegenüber einer 970EVo.
RAM: Crucial Ballistix 3200Mhz CL16 nehmen (entweder 2x8GB oder 2x16GB)
NT: Komplett überdimensioniert..... lieber eines der teureren Varianten der Straight Power Serie mit 550W, oder Zwecks der Garantie auf Seasonic / Corsair gehen, denn die bieten 10 Jahre Garantie auf ihre Produkte.
GPU: Alternativ gäbe es auch noch die Powercolor Red Devil oder die Red Dragon. Die sind zwar etwas schlechter, was die Kühlung angeht, aber die RX5700er laufen unter Standardtakt im Optimum Bereich. Übertakten geht mit denen eigentlich nicht, da die Karten deutlich zu viel Power benötigen für wenige Mhz Takt (gab letztens ein Test von CB bzgl. Undervolting).
 
Schon eine gute Zusammenstellung.

Mainboard, GPU und Gehäuse hätte ich jetzt nichts einzuwenden.
Natürlich gibt es je nach Hersteller und Marke und Vor- und Nachteile.
Aber im Grunde entscheidet hier mehr der Geschmack und der Preis.

RAM
Lässt sich besser übertakten
SSD
Viel günstiger
Netzteil
sollten 600 Watt auch für die Zukunft völlig genügen.
oder dieses hier für volle Modularität.
CPU-Kühler
Gefällt mir persönlich in den Tests besser
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: yoshi0597
nvme ssd für einen Gaming Pc zu nutzen ist ziemlich sinnlos mMn. den fehler habe ich auch gemacht. genauso wie das 700 Watt Netzteil. Ram würde ich direkt auf 32gb eines gut übertaktbaren Kits gehen. das board bietet auch ein ziemlich schwaches preis leistungs verhätlnis. bis pcie 4 fürs gaming gebraucht wird ist die plattform eh outdated. ich würde mainboard, netzteil, kühler, ram und ssd durch diese Komponenten austauschen:

https://geizhals.de/?cat=WL-1334013 und ich würde für die Rx 5700 Xt Red Devil gehen, und dort das silent Bios verwenden. Ist günstiger und bietet mehr Kühlmasse
 
Die bereits angesprochenen Hinweise nehme ich mir gerne zu Herzen und tüftele das aus. Was sagt ihr aber explizit zu meinem Wunsch, zukünftig erstmal "nur" die Grafikkarte zu upgraden und dann weiterhin einen Gaming PC auf hohem Niveau zu haben? Denkt ihr eines meiner Komponenten könnte in 2-4 Jahren einen Strich durch meine Rechnung machen?
 
CanTheBoy schrieb:
Die bereits angesprochenen Hinweise nehme ich mir gerne zu Herzen und tüftele das aus. Was sagt ihr aber explizit zu meinem Wunsch, zukünftig erstmal "nur" die Grafikkarte zu upgraden und dann weiterhin einen Gaming PC auf hohem Niveau zu haben? Denkt ihr eines meiner Komponenten könnte in 2-4 Jahren einen Strich durch meine Rechnung machen?

nimm die 32 gb crucial ballistix sport lt v2 3200 cl16. dann bist du was ram betrifft auch auf der sicheren seite.
 
CanTheBoy schrieb:
Die bereits angesprochenen Hinweise nehme ich mir gerne zu Herzen und tüftele das aus. Was sagt ihr aber explizit zu meinem Wunsch, zukünftig erstmal "nur" die Grafikkarte zu upgraden und dann weiterhin einen Gaming PC auf hohem Niveau zu haben? Denkt ihr eines meiner Komponenten könnte in 2-4 Jahren einen Strich durch meine Rechnung machen?
Dies ist eigentlich "normal". CPU, Mainboard, Gehäuse, Netzteil usw. können viel länger überleben.
Ich habe jetzt schon die vierte GPU aber nur die zweite CPU.
 
@alex0712 kommt auch immer drauf an. als ich mir n 144 hz monitor geholt habe und dann ein paar Monate später die ryzen 3000er reihe rauskam ist mein ryzen 2600 und schnöder 3000er ram recht schnell aus dem system geflogen und wurde dem papa vererbt.. :D
 
Destyran schrieb:
nvme ssd für einen Gaming Pc zu nutzen ist ziemlich sinnlos mMn. den fehler habe ich auch gemacht. genauso wie das 700 Watt Netzteil. Ram würde ich direkt auf 32gb eines gut übertaktbaren Kits gehen. das board bietet auch ein ziemlich schwaches preis leistungs verhätlnis. bis pcie 4 fürs gaming gebraucht wird ist die plattform eh outdated. ich würde mainboard, netzteil, kühler, ram und ssd durch diese Komponenten austauschen:

https://geizhals.de/?cat=WL-1334013 und ich würde für die Rx 5700 Xt Red Devil gehen, und dort das silent Bios verwenden. Ist günstiger und bietet mehr Kühlmasse

Du sagst also, dass ich als „casual“ Gamer durch ein x570 Bord keinen Mehrwert hätte?
Die Aktuelle AMD Karten unterstützen doch PCIe 4.0 oder irre ich mich? Wenn jetzt in 3-4 GPU Generationen das ganze ausreift, macht dann ein X570 Board keinen Sinn? Oder dann doch in 1-2 Jahren Board wechseln auf dann 550er Board? Wie gesagt, mir geht es um sinnvolle Langlebigkeit. Weisst du wie lange die 450er Boards unterstützt werden? Werde ich in 3 Jahren die dann neue Ryzen 6700x draufpacken können, gepaart mit 8700xt? Meine Glaskugel habe ich verloren, aber wenn es bestätigt ist, dass ich auch noch in 3-4 Jahren aktuelle Hardware auf mein Board kriege, dann klar lieber das günstigere 🤷‍♂️
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Zurück
Oben