4/9 Asus A7V266 im Test : Asus VIA KT266 gegen EPoX

, 0 Kommentare

Testsystem

Eifrige Stammleser sollten das Testsystem ja so langsam aber sicher aus dem FF kennen. Da wir erneut die identischen Komponenten in unseren Test-PC geschraubt haben, ist abermals der Vergleich mit früheren Ergebnissen ohne Kompromisse möglich. Die passende Treiber-Unterstützung bildeten DirectX 8a, der Detonator 12.41 und die VIA 4in1 Treiber in der Version 4.32. Als Betriebssystem diente uns Windows2000, das gerade in Hinsicht auf Windows XP die zukunftsträchtigeren Ergebnisse liefern sollte.

Benchmarks

Auch bei den Benchmarks setzten wir erneut auf Altbekanntes. Den Auftakt machten erneut die theoretischen Benchmarks Sandra und c't ctcm. Eine ganze Reihe an praktisch orientierten Programmen komplettierte anschließend den Testparcours. Um ein besonderes Augenmerk auf die Leistung des Mainboards werfen zu können, haben wir jeden Benchmark auch in grafisch eher weniger anspruchsvollen Settings gefahren, um die Systembremse "Grafikkarte" von vorne herein so gut wie möglich ausschließen zu können.´

  • DirectX 7.0
    • 3DMark 2000 1.1
    • Unreal Tournament 4.36 (utbench)
  • DirectX 8.0
    • 3DMark 2001
  • OpenGL
    • Quake3Arena 1.17 (Q3bench)
    • Vulpine GL Mark
  • Speicherperformance
    • SiSoft Sandra 2001
    • c't ctcm

Auf der nächsten Seite: SiSoft Sandra 2001

0 Kommentare
Themen: