5/9 Asus A7V266 im Test : Asus VIA KT266 gegen EPoX

, 0 Kommentare

SiSoft Sandra 2001

Den Auftakt machte erneut SiSoft Sandra mit seinem theoretischen Speichertest. Bisher ließ die hier gezeigte Performance immer eine Prognose auf die zu erwartenden praktischen Resultate zu. Alle Boards haben wir mit den identischen Bios-Settings gefahren, die unter Anderem auch die Einstellung "By SPD" enthielten und somit der Speicher seine Spezifikationen an die Platine weiter geben konnte. Die Resultate stellen somit nicht das mögliche Optimum dar, geben jedoch einen fairen und aussagekräftigen Überblick.

Asus A7V266 Benchmarks
Asus A7V266 Benchmarks

Schon im Test des A7A266 hatte uns die mehr als exzellente Leistung des MAGiK 1 im ALU-Benchmark überrascht und auch das A7V266 kann ihm nicht das Wasser reichen. Allerdings ist es in der Lage, sich mit 12MB/s recht klar von seinem Mitkonkurrenten 8KHA abzusetzen und mit dem AMD 760 gleich zu ziehen. In der FPU-Wertung ändert sich das Bild. Hier hat eindeutig das 8K7A+ mit AMD Chip mit rund 6,6% Vorsprung die Nase vorn und der ALi MAGiK das Nachsehen. Die beiden KT266 liegen in etwa gleich auf.

Als ersten Eindruck darf man getrost die geringfügig bessere ALU-Leistung des A7V266 im Hinterkopf behalten. Hier scheint Asus ein wenig mehr Fingerspitzengefühl bei Bios oder Boardlayout bewiesen zu haben. Ob sich die 2% Mehrleistung letztendlich auch in der Endperformance auswirken kann, werden die Praxis-Benchmarks zeigen.

c't ctcm

Der DOS-basierte Benchmark ctcm der Zeitschrift c't führt gleich eine ganze Reihe an Speichertest durch und ermöglicht so neben Sandra einen zweiten Einblick in die theoretische Leistung der Boards. Um nicht mit zu vielen Zahlen die Übersicht zu zerstören, haben wir hier nur die Werte der KT266 Boards aufgeführt.

c't ctcm Benchmark
  EPoX 8KHA Asus A7V266 Differenz
Transfer Cache / Page Hit 3975 4014 -
Transfer Cache (Miss +Hit) 1269 1285 -
Transfer Cache (L2 clean) 1268 1288 -
Transfer Cache (L2 dirty) 275 284 +3,3%
Transfer Cache (misses) 275 284 +3,3%
Transfer VIA FPU 421 430 +2,1%
Transfer VIA MMX 434 403 -7,7%
Blocktransfer 209 211 +1%
Transfer Durchschnitt
über L2 Cache DOS
882 899 +1,9%
Transfer Durchschnitt
über L2 Cache Windows
572 582 +1,7%

Die ersten drei Werte fallen bei unserer Auswertung nicht ins Gewicht. Das Asus Board liegt zwar klar vorne, da es sich bei den Resultaten jedoch um Prozessorinterne Werte handelt, die durch die Übertaktung des A7V266 klar beeinflusst werden, ist der Geschwindigkeitsvorsprung schnell erklärt. Doch auch die restlichen Werte sprechen klar für die Asus-Platine. Nur bei der Messung des "Transfer VIA MMX" kann das 8KHA in Führung gehen. Die anderen Disziplinen beherrscht klar die Asus Platine. Doch auch hier muss die Differenz zumindest teilweise auf den höheren Speichertakt geschoben werden. Dieser liegt nicht bei üblichen 266Mhz sondern bei 268,6Mhz, was einer Übertaktung von rund 0,97% entspricht. Trotz alledem würde das Asus auch mit einem Abzug von 1% noch in Führung liegen.

Auf der nächsten Seite: Quake3Arena 1.17