14/16 Asus A8R32-MVP Deluxe im Test : CrossFire mit zweimal PCIe x16

, 110 Kommentare

Overclocking

Trotz der durchweg hohen Leistungsfähigkeit der AMD-Athlon-64-Prozessoren ist das Thema Overclocking (OC) sehr beliebt. Immer mehr Hersteller bieten im BIOS oder per Software unter Windows die Möglichkeit, das System in verschiedenen Stufen zu übertakten. Die Möglichkeiten des Asus A8R32-MVP Deluxe zeigt die nachfolgende Tabelle.

Overclocking Einstellungen
Option Asus A8R32-MVP Deluxe
AI Overclocking Manual, Auto, Standard, OC Profile, AI N.O.S.
Overclock Profile 3, 5, 10, 15, 20, 30 Prozent
N.O.S. Option 3, 5, 7, 10, 15, 20 Prozent
CPU Frequency 200 bis 400 MHz in 1er-Schritten
PCIE Frequency 100 bis 150 MHz in 1er-Schritten
Processor Frequency Multiplier Auto, x4 bis x12 in 0,5er-Schritten
Processor Voltage Auto, 0,800 bis 1,450 V, in 0,025-Volt-Schritten
DDR Voltage Auto, 2,60 bis 3,20 V, in 0,05-Volt-Schritten
VCore Over-voltage Disable, +100 mV, +200 mV
NB Core Voltage Disable, Auto, 1,2 bis 1,5 V in 0,1-Volt-Schritten
HyperTransport Bus Voltage Disable, Auto, 1,2 bis 1,5 V in 0,1-Volt-Schritten
PCI-Express Voltage Disable, Auto, 1,2 bis 1,5 V in 0,1-Volt-Schritten
SB Over-voltage Disable, Enable, Auto
PEG Link Mode Disable, Auto, Normal, Fast, Faster
DDR Clock Skew, Bank A+B Auto, -0,900 bis +0,900 ps, in 150-ps-Schritten
ps=Picosekunde
Memclock Value Auto, 100, 133, 166, 183,
200, 216, 233, 250 MHz
CAS# Latency (CL) Auto, 1,5, 2,0, 2,5, 3,0
TRAS Auto, 5 bis 15 in 1er-Schritten
TRP Auto, 2 bis 6 in 1er-Schritten
TRCD Auto, 2 bis 6 in 1er-Schritten
TRRD Auto, 2 bis 7 in 1er-Schritten
TRC Auto, 7 bis 22 in 1er-Schritten
TRFC Auto, 9 bis 24 in 1er-Schritten
TRWT Auto, 1 bis 6 in 1er-Schritten
TREF Auto, 3,9, 7,8, 15,6 µs
Asus A8R32-MVP Deluxe
Asus A8R32-MVP Deluxe
Asus A8R32-MVP Deluxe
Asus A8R32-MVP Deluxe

Die mit Prozessoren ab der Revision „E4“ möglichen erweiterten RAM-Takt-Einstellungen führten zu folgendem Ergebnis:

RAM-Einstellungen
Takt-Vorgabe tatsächlicher Takt POST-Anzeige
166 MHz 160 MHz 333 MHz
183 MHz 172 MHz Unknown
216 MHz 219 MHz 433 MHz
233 MHz 219 MHz 466 MHz
250 MHz 241 MHz 500 MHz

Nach der Auflistung der Möglichkeiten zum Overclocken haben wir auch eingeschränkte Versuche zum Übertakten unternommen. Wir wollen hier keine Rekorde aufstellen, wir wollen lediglich die OC-Möglichkeiten aufzeigen und mit Screenshots von CPU-Z dokumentieren. Die maximal erreichte Höhe des Referenztaktes dient uns dabei als Vergleichswert zwischen den getesteten Mainboards. Wir geben diesen Wert im Diagramm an. Die CPU-Spannung wurde auf 1,45 Volt, die des RAMs auf 2,8 Volt angehoben. Die maximal stabile Prozessorfrequenz haben wir bei 2.700 MHz erreicht, darüber meldet Prime95 Fehler. Die RAM-Timings bleiben unangetastet.

Nun erhöhen wir den Referenztakt erst in 5-MHz-Schritten, bis die Grenzen des Mainboards erreicht sind. Danach wird in 1-MHz-Schritten der höchste Wert ermittelt. Natürlich wird dazu der Multiplikator der CPU, die Geschwindigkeit des HT-Link und der RAM-Takt gesenkt. Überprüft wird die Systemstabilität mit Prime95, das recht empfindlich auf zu hoch getaktete Systeme reagiert.

Die nachstehend gezeigten OC-Ergebnisse wurden mit folgenden Einstellungen erreicht:

  • HTT auf 3x200 MHz
  • RAM-Takt auf 100 MHz
  • CPU-Multiplikator auf 6x
Asus A8R32-MVP Deluxe
Asus A8R32-MVP Deluxe
CPU-Z CPU max
CPU-Z CPU max
CPU-Z RAM max
CPU-Z RAM max
OC - Referenztakt
Angaben in MHz
    • EPoX 9NPA+ SLI
      359
    • Sapphire PC-A9RD480
      359
    • ATi Xpress 200 CF-Edition
      352
    • EPoX 9NPA+ Ultra
      352
    • Sapphire PI A9RX480
      341
    • Asus A8N32-SLI Deluxe
      335
    • MSI K8N Diamond Plus
      300
    • Gigabyte GA-K8N51PVMT-9
      279
    • Gigabyte GA-K8N51GMF-9
      279
    • Asus A8R32-MVP Deluxe
      270
    • Asus A8N-SLI Premium
      265
    • EPoX 9HEAI
      255
    • Elitegroup KN1 SLI Extreme
      242
    • MSI K8N Diamond
      226
    • Gigabyte GA-K8N Pro-SLI
      214
    • Asus A8N-VM CSM
      205

Auf der nächsten Seite: Ranking