Windows 10 : Microsoft verteilt großes Herbst-Update

, 553 Kommentare
Windows 10: Microsoft verteilt großes Herbst-Update

Microsoft hat mit der Verteilung des großen Herbst-Updates für Windows 10 begonnen, mit dem eine Reihe neuer Funktionen eingeführt werden. Die Buildnummer bestätigt zudem die Vermutung, dass der vor einer Woche für Windows Insider im Fast Ring veröffentlichte Build 10586 bereits dem fertigen Herbstupdate entsprach.

Neben allgemeinen Verbesserungen der Leistung und Zuverlässigkeit führt Microsoft mit dem Herbstupdate die Möglichkeit ein, Windows 10 bei einer frischen Installation mit Keys aus Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 zu aktivieren, sofern das alte Betriebssystem auf demselben System aktiviert wurde.

Herbstupdate für Windows 10
Herbstupdate für Windows 10

Eine weitere Neuerung ist die Möglichkeit, die Farbe von Startmenü, Action Center, Taskleiste sowie Titelleiste anzupassen. Zudem enthält das Update neue Kontextmenüs mit größeren Zeilenabständen, mehr Platz für Live-Kacheln in einer Spalte des Startmenüs und eine Erhöhung des Kachel-Limits von 512 auf künftig bis zu 2.048.

Vermutlich ebenfalls Teil des Updates – eine Bestätigung fehlt noch – ist die Unterstützung der Speed-Shift-Funktion von Intels Skylake-Prozessoren. Sie erlaubt es der CPU, Spannung und Frequenzen selbstständig zu regulieren und soll so die Effizienz steigern.

Microsofts neuer Browser Edge streamt fortan ungeschützte Videos, Fotos oder Audiodaten über das Netzwerk an Endgeräte mit Miracast- oder DLNA-Unterstützung. Zudem können, wie bei der Konkurrenz von Google Chrome und Mozilla Firefox, nun auch in Edge Favoriten und Leselisteneinträge zwischen verschiedenen Windows-10-Geräten synchronisiert werden. Die Tab-Vorschau bietet beim Gleiten des Mauszeigers über offene Tabs eine kleine Vorschau der jeweiligen Seite.

Cortana erkennt bei Stifteingaben ins Notizbuch automatisch Telefonnummern, E-Mail-Adressen und Postadressen, wodurch das Erstellen von Erinnerungen vereinfacht werden soll. Zudem gibt Microsoft den Startschuss für die lokalen Versionen für Australien, Indien (Englisch), Japan und Kanada.

Ausgereift genug für die Verteilung in großen Organisationen

Im Hinblick auf große Organisationen, die eine Vielzahl von Rechnern betreuen, sieht Microsoft mit dem Herbstupdate den Punkt in der Entwicklung erreicht, an dem die Verteilung von Windows 10 empfohlen wird. Dies geht mit dem Startschuss für Windows Update for Business und den Windows Store for Business einher, die den IT-Abteilungen die Verteilung von Updates und Anwendungen erleichtern sollen.

Ebenfalls implementiert wurden ein Mobile Device Management sowie Azure Active Directory Join, das es Anwendern erlaubt, mit nur einem Login ihre Daten und Einstellungen auf verschiedenen Geräten zu nutzen. In puncto Sicherheit verweist Microsoft zudem auf den Credential Guard, den Device Guard, der mit Trusted Boot die Installation von Malware verhindern soll, die Biometriefunktionen von Windows Hello sowie den Windows Defender.

In Kürze soll außerdem eine Enterprise Data Protection implementiert werden, die Unternehmens- und Nutzerdaten trennt. Sie wird bereits in einigen Unternehmen getestet und soll bald auch Insidern zugänglich gemacht werden.

Zu guter Letzt erlaubt es das Herbstupdate Unternehmenskunden, die vielfach kritisierte Übertragung von Telemetriedaten an Microsoft komplett zu deaktivieren, wenngleich Microsoft dringend davon abrät.

Downloads

  • Windows 10

    4,2 Sterne

    Mit den ISO-Dateien von Windows 10 lassen sich bootfähige USB-Sticks zur Installation erstellen.

    • Version ISO Build 14393 Deutsch
    • Version ISO Build 14965 Insider Preview Deutsch
    • Version ISO Build 10586 Update 2 Deutsch
  • Windows 10 Media Creation Tool

    4,6 Sterne

    Das Windows 10 Media Creation Tool erstellt bootfähige USB-Sticks zur Installation von Windows 10.

    • Version Build 14393.0 Deutsch