VR Ready : EVGA springt mit speziellen Grafikkarten auf den VR-Zug

, 28 Kommentare
VR Ready: EVGA springt mit speziellen Grafikkarten auf den VR-Zug

EVGA springt auf den Hype-Zug rund um die Thematik VR auf und zeigt zur CES 2016 die erste VR-Ready-Grafikkarte. Die Besonderheit der GeForce GTX 980 Ti VR ist ein zusätzlicher, nach innen gerichteter HDMI-Anschluss, zum Lieferumfang gehört darüber hinaus auch ein Front Panel.

EVGA erklärte auf der Messe gegenüber ComputerBase, dass die Funktionalität im Vordergrund des neuen Produkts stehe. Die Grafikkarte ist deshalb erst einmal eine normale GTX 980 Ti mit eigenem ACX-2.0-Kühler – ein zweites Modell ist auch mit Nvidia-Referenzkühler geplant – , die einen zusätzlichen HDMI-Anschluss bietet. Dieser liegt innen und wird mit einem Front Panel verbunden, welches in den 5 ¼"-Laufwerkschacht eines Gehäuses passt. Das Panel bietet dann neben einem HDMI-Ausgang auch zwei Mal USB 3.0.

EVGA GeForce GTX 980 Ti VR
EVGA GeForce GTX 980 Ti VR
EVGA GeForce GTX 980 Ti VR
EVGA GeForce GTX 980 Ti VR

Die Lösung soll so dem Komfort dienen, da ein VR-Headset direkt in der Front des Gehäuses angeschlossen werden kann und deutlich mehr Spielraum bietet, vor allem wenn Anwendungen genutzt werden sollen, in denen der Nutzer steht. Dann ist die Kabellänge der bisherigen VR-Lösungen schnell am Limit, insbesondere, wenn diese mit einem unter dem Tisch stehenden PC an der Rückseite verbunden sind.

Laut EVGA kann diese kleine Umbaumaßnahme auch bei anderen Karten angewandt werden. Für die GTX 980 und 970 wird darüber bereits nachgedacht, theoretisch ginge auch die GTX 960, doch traut EVGA dieser nicht ausreichend Leistung für VR zu.