Wochenrückblick: Ryzen dominiert alles und jeden

Nicolas La Rocco 135 Kommentare
Wochenrückblick: Ryzen dominiert alles und jeden

Der Test von AMD Ryzen ist in vollem Gange, die Veröffentlichung muss aber noch bis zum Fall des NDA am 2. März warten. In Vorbereitung auf den Ryzen-Test hat sich ComputerBase die CPU-Skalierung in aktuellen Spielen genau angsehen. Von AMD selbst gab es diese Woche einen Vorgeschmack auf die Leistung von Ryzen.

Der für Ryzen im Spieletest aktualisierte Testparcours zeigt deutlich, dass CPUs mit mehr als vier Kernen mittlerweile auch für Spieler einen echten Mehrwert bieten. Deshalb könnte sich Ryzen nicht nur für Content-Ersteller aus den Bereichen Rendering, Bildbearbeitung und Videoschnitt oder Musikproduktion lohnen, sondern auch für Spieler eine Alternative zu dem seit mehreren Jahren dominierenden Intel-Aufgebot sein.

AMD greift Intel aber nicht nur über die Leistung an, auch bei den Preisen gibt es eine wahre Kampfansage: 359 Euro kostet der Ryzen 7 1700, 449 Euro der Ryzen 7 1700X und 559 das Topmodell Ryzen 7 1800X. Mit dem Flaggschiff bietet AMD laut eigenen Benchmarks die Leistung einer 1.000-Euro-CPU von Intel zum (fast) halben Preis. Mit dem letzten Stepping zur Massenfertigung gab es noch einmal einen Leistungssprung von 40 auf 52 Prozent mehr IPC-Leistung gegenüber dem letzten Bulldozer-Erben Excavator.

Die neuen Ryzen-Prozessoren seien erst der Anfang, lässt AMD die Fangemeinde wissen. Mit Vega, Naples und Zen+ hat der Chiphersteller bereits die nächsten Produkte in der Pipeline.

Bei den Tagesmeldungen war es dann allerdings doch die Nintendo Switch, die ein Trio aus Ryzen-Meldungen schlagen konnte. Noch vor dem Verkaufsstart Anfang März konnten Bastler aus Japan die Nintendo-Konsole auseinander nehmen und ermöglichten so einen Blick auf das Innenleben. Die Switch muss aktiv gekühlt werden, obwohl sie augenscheinlich nur einen modifizierten Tegra X1 von Nvidia verwendet, der in anderen Geräten passiv läuft. Vielleicht will Nintendo so die Taktraten bei Dauerlast hoch halten.

Unterdessen befindet sich für den Test der Nintendo Switch eine Konsole auf dem Weg in die ComputerBase-Redaktion – mehr dazu in der kommenden Woche.

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünscht die Redaktion einen erholsamen Sonntag!