AMD Radeon RX 580 & 570 im Test: Asus, MSI, PowerColor und Sapphire im Vergleich 3/6

Wolfgang Andermahr et al. 354 Kommentare

Lautstärke & Kühlung

Alle getesteten Partnerkarten schalten im Leerlauf die Lüfter ab und geben hierüber demzufolge keine eigenen Geräusche von sich. Unter Last gibt es wiederum deutliche Unterschiede.

Asus und Sapphire bei der Lautstärke vorne

Den niedrigsten Geräuschpegel liefert die neue Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ OC ab: 36 Dezibel sind ein sehr gutes Ergebnis. Die Krone gebührt allerdings eigentlich der Asus Radeon RX 580 Strix auf dem zweiten Platz. Mit gemessenen 38 Dezibel ist sie ab Werk zwar etwas lauter, mit einer um zehn Grad Celsius niedriger eingestellten GPU-Zieltemperatur bietet sie aber noch deutliche Reserven.

Deutlich lauter sind die beiden Radeon RX 580 von PowerColor, bei denen sich unter Umständen der Wechsel auf den Silent-Modus mit leicht gesenkten Taktraten anbietet. Die Zieltemperatur liegt in diesem Fall wie bei Sapphire bereits bei 75 °C. Richtig zu kämpfen mit Polaris 20 hat die Grafikkarte von MSI bei einer eingestellten Zieltemperatur von 70 °C: Gemessene 48,5 Dezibel sind ein extrem schlechter Wert für eine Grafikkarte in der Mittelklasse. Schlecht schneidet auch die Radeon RX 570 von Power Color ab.

Die Temperaturen unter Last sind bei Polaris keine Überraschung: Sie orientieren sich an der im Treiber eingestellten Zieltemperatur für die Lüftersteuerung, die vom Anwender im Tool WattMan auch angepasst werden kann.

Auf der nächsten Seite: Leistungsaufnahme Leerlauf & Last