Wochenrückblick: Vor schnelleren noch mal ein gebremster AMD Ryzen

Jan-Frederik Timm 20 Kommentare
Wochenrückblick: Vor schnelleren noch mal ein gebremster AMD Ryzen

Die kommende Woche wird ganz im Zeichen der 2. Generation AMD Ryzen für AM4 (und dem 19. Geburtstag von ComputerBase) stehen, die die jeweiligen Vorgänger deutlich schlagen können sollten. Bei den Artikeln erklomm in der vergangenen Woche hingegen noch ein besonderes langsamer AMD Ryzen den 1. Platz.

Lenovo bremst Raven Ridge

AMD Raven Ridge mit Feststellbremse“ titelte ComputerBase nach dem Test des potentiell sehr schnellen AMD Ryzen 7 2700U auf Basis von Raven Ridge im kompakten 13,3-Zoll-Notebook Lenovo IdeaPad 720S (Test). Denn in diesem System lassen Kühlung und Konfiguration der Lüftersteuerung und der CPU von dem Potential der APU nichts mehr übrig. In Anwendungen – mit Ausnahme von kurzen Spitzenlasten – schon langsamer als die Konkurrenz, bleibt selbst in Spielen am Ende nur ein Gleichstand mit aktuellen IGPs von Intel – der Ryzen 5 2500U (Test) konnte die in einem anderen System hingegen im Schnitt fast um 100 Prozent schlagen.

Sony schrumpft erneut erfolgreich

Nicht nur auf dem Papier schnell war hingegen das weiterhin einmalige Sony Xperia XZ2 Compact (Test) mit Snapdragon 845 im kompakten Design (die Gehäusedicke einmal außen vor gelassen). Nach einem kurzen Abstecher mit dem Xperia X Compact (Test) im Jahr 2016 hat sich Sony bereits zum zweiten Mal in Folge auf alte Tugenden besonnen und liefert das vergleichsweise kleine Geräte ohne echte Kompromisse zum größeren Xperia XZ2 aus. Fazit: „Mit dem Xperia XZ2 Compact liefert Sony ein Android-Smartphone ab, das aufgrund seiner Größe einzigartig ist und deswegen ohne Konkurrenz dasteht. Sony geht aber nicht nur als Gewinner hervor, weil es keine Konkurrenz gibt, sondern das Gesamtpaket ist darüber hinaus auch für sich allein betrachtet gut bis sehr gut.

Alte Grafikkarten mit neuem Namen

Bei den News stand eine Woche vor Ryzen 2000 eine weitere Neuvorstellung von AMD auf dem 1. Platz, die vor zwei Wochen allerdings noch niemand auf dem Radar hatte – und bei der es sich im Kern auch gar nicht um eine Neuvorstellung handelt. Denn AMDs Grafikkarten aus der Serie Radeon RX 500X sind technisch absolut identisch zu denen der Serie Radeon RX 500. Die einzige Neuheit der nur für OEMs aufgelegten „neuen Serie“ ist der neue Namen.

Mit diesem Lesestoff im Gepäck wünscht die Redaktion einen erholsamen Sonntag!