Test be quiet! Dark Rock 4 im Test: Leiser Tower-Kühler erbt Stärken und Schwächen

Thomas B.

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.915
#1
tl;dr: be quiet! legt den CPU-Kühler Dark Rock in vierter Generation auf. Große Veränderungen gibt es nicht – weder bei Konzept noch Leistung. Damit bleibt ein gut verarbeiteter Tower-Kühler mit überdurchschnittlich leisem Lüfter, der abgesehen von diesen beiden Punkten aber hinter Entwicklungen der Konkurrenz zurückliegt.

Zum Test: be quiet! Dark Rock 4 im Test: Leiser Tower-Kühler erbt Stärken und Schwächen
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.080
#2
Wann kommt der Dark Rock Pro 4? ;)
Top Ergebnisse, aber noch teurer als der Mugen 5 PCGH.

P.S. Ich dachte der kommt erst 2. Quartal?
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
873
#4
Bitte Angaben in °C und nicht Kelvin, denn damit können die meisten nix anfangen.
 

benneque

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.644
#5
Warum fehlt bei den Messungen mit Referenzlüfter der Noctua NH-D15?

Und die "Kühlvermögen über Schalldruckpegel" Grafik wäre auch sehr interessant mit Referenzlüfter.
 

Prophetic

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.258
#6
@officeee: Ich vermute du verwechselst gerade Kelvin mit Fahrenheit. Mit Kelvin kann jeder was anfangen, der mit Celsius was anfangen kann.
 
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
2.354
#8
Ich betreibe den NH D15 mit 300-500 RPM mit dem R7/1700. Funktioniert auch. Der Kühler ist so riesig das man Office Arbeiten sogar passiv kühlen kann. 2 Gehäuselüfter laufen so oder so.
 
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
248
#10

benneque

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
5.644
#11
Seid doch froh, dass überhaupt eine Einheit dran steht :D

Bei Delta-Angaben sollte es doch eigentlich vollkommen egal sein, ob da nun Celsius oder Kelvin steht, die Differenz ist ja identisch. Der einzig wirkliche Unterschied sollte sein, dass Celsius keine SI Einheit ist. Oder irre ich da?
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr. Wiesel

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.048
#12
Hab den Mugen 5 und bin höchst zufrieden. Ich muss mir überhaupt keine Gedanken um den RAM machen. Günstiger ist er auch und die Kühlleistung ist mindestens so gut wie beim Dark Rock 4 und Macho. Montage ist auch kinderleicht. Einfach spitze.

Den Mugen 5 würde ich immer den Vorzug geben. Den Dark Rock 4 würde ich nur kaufen wenn man ein Glasfenster hat und auf Optik viel Wert legt. Die Optik ist beim Dark Rock 4 definitiv besser.
 

DFFVB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.369
#13
Wenn hier schon über Kompatibilität berichtet wird... wäre ja schön, wenn CB (Herr Böhm) etwas dazu sagen würde, wie es mit der Nutzbarkeit der obersten PCI Slots aussieht... Auf den Bildern könnte man meinen, dass es ganz knapp gehen könnte... meinen Alpenföhn Brocken 3 mit welchem ich sonst mega zufrieden bin, nimmt diesen Slot komplett ein, was natürlich etwas nervig ist, weil man ja nicht unbedingt unter die GraKa eine andere Karte (10 Gbit / WLAN etc.) setzen will, wegen Airflow...
 
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
689
#16
@CB
Ich habe zwei Anmerkungen zum Test:
1. Für die Temp über Schalldruck Diagramme wären ein paar mehr Farben ganz nett. 3x Schwarz finde ich nicht so glücklich.
2. Ihr sprecht die RAM Problematik schon an, eine Angabe der maximal Höhe und eventuell ein Bild mit verbautem RAM im 1. Slot fänd' ich sehr aufschlussreich.

Sonst, schöner Test ;)
 
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
529
#18
Zuletzt bearbeitet:

sebbolein

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.026
#19
Danke @Thorfish. Leider kein Upgrade für meinen D15s.
 
Dabei seit
März 2018
Beiträge
920
#20
Danke für den Test des Kühlers.

Schade, gerade das sehr gute Montagesystem, was sehr einfach zu montieren war, ist ein Grund, den Kühler nicht zu kaufen. Man legt den Rechner auf zwei Stühle, kann den Kühler wunderbar einfach mit montiertem Lüfter auflegen und mit allem Platz der Welt gut von hinten verschrauben. Dazu hat die breite Auflage der Anbindung auf dem Mainboard die CPU entlasten, sobald es um Kippmomente geht. Gerade bei den neuen Intelplattformen mit dünnem Substrat war das ein Vorteil, solange man in der Lange was, gefühlvoll eine Schraube anzuziehen. Dazu die mäßigen Silent Wing 3, deren Motor metallische Geräusche absondern. Schade, aber noch gibt es die alten Varianten im billigen Abverkauf. Empfehlen werde ich darum weiter den Mugen 5 oder für nicht übertaktete Systeme den neuen kleinen Kotetsu Mark II

Das Fazit teile ich nicht, mehr als 800U/min sind beim Scythe Mugen so gut wie nie notwenig und er ist das erheblich leiser als ein Dark Rock 4, der für die selbe Kühlleistung merklich mehr Drehzahl benötigt. aber so bewertet jeder für sich anders.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top