Aus der Community: Grafikkarten unter Linux per QEMU an VM durchschleifen

Sven Bauduin
32 Kommentare
Aus der Community: Grafikkarten unter Linux per QEMU an VM durchschleifen
Bild: Qemu

Aus der Community kommt eine Anleitung, die zeigt wie Anwender ihre Grafikkarte unter Linux mit Hilfe der freien Virtualisierungssoftware QEMU einfach an eine ihrer virtuellen Maschinen durchschleifen können. Dabei wird die GPU vom Host-System isoliert und an die VM weitergereicht – wie der Leserartikel detailliert erläutert.

GPU-Passthrough unter Linux

In seinem Leserartikel GPU-Passthrough Anleitung [Debian/Ubuntu] erklärt ComputerBase-Leser und Community-Mitglied „Transistor 22“ ausführlich, wie Anwender ihren Grafikbeschleuniger mit QEMU sowie der freien graphischen Benutzeroberfläche Virtual Machine Manager für Hypervisoren wie KVM, Xen oder QEMU vom Host isolieren und ihrer virtuellen Maschine zur Verfügung stellen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung aus der Community

Mit seinem Leserartikel liefert der Autor eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die mit dem Download der benötigten Softwarepakte beginnt und anschließend Einrichtung und Optimierung erklärt.

Auch Einsteiger können mit diesem Tutorial problemlos einen GPU-Passthrough unter Linux realisieren. Weitere Fragen beantwortet der Autor im entsprechenden Thread des ComputerBase-Forums. Er würde sich zudem auch über Feedback und konstruktive Kritik aus der Community sehr freuen.

Bereits Ende Mai demonstrierte Community-Mitglied „Arjab“ in seinem Leserartikel Virtualisierung mit Manjaro Linux die Einrichtung eines PCI-Passthrough unter Manjaro Linux.

Her mit den Hinweisen!

Die Redaktion rückt in der Kategorie „Aus der Community“ immer wieder interessante Leserartikel aus dem ComputerBase-Forum in den Mittelpunkt, die ganz besondere Aufmerksamkeit verdient haben.

Um zukünftig noch öfter und aktueller über neue Entwicklungen und Projekte aus der Community berichten zu können, bittet die Redaktion jederzeit um Hinweise im Thread „Aus der Community: Eure Hinweise auf interessante Leserartikel im Forum“.

Die Redaktion dankt Teammitglied und Forenadministrator „burnout150“ für den Hinweis zu dieser Community-Meldung.