12Volt abweichung

Max c0de

Cadet 3rd Year
Registriert
Jan. 2021
Beiträge
36
wie groß sollte die tolleranz bei 12v sein da das netzteil neu ist oder passt da alles?
 

Anhänge

  • 12v abweichung.png
    12v abweichung.png
    17,7 KB · Aufrufe: 372
Ohne eine zumindest kalibrierte Messung ist der Spannungswert nichts wert.
Wenn man es genau wissen möchte, muss man mit einem Multimeter nachmessen. Solange sich das Board nicht beschwert...
 
also selbst für ausgelesen ist das doch relativ schwach. Ansonsten mitm Multimeter messen. Aber ich traue dem BIOS da schon. Denn die Notabschaltung richtet sich schließlich nachm BIOS und nicht nach deinem Messgerät :D
 
Theoretisch ist das ausserhalb der Tolleranz, die liegt bei 12V+ bei 5%
Von welchem Netzteil reden wir? Wie bereits gesagt sind die Werte hier nicht unbedingt verlässlich
 
Screenshot_20210523-153752.png
 
Passt. Dafuer sind da ja ueberall kondensatoren und hochwertige spannungswander..
 
wenn der Rechner ohne Probleme läuft, würde ich, außer beobachten, nichts weiter tun
 
madmax2010 schrieb:
Passt. Dafuer sind da ja ueberall kondensatoren und hochwertige spannungswander..

Passt nicht, kann aber funktionieren.

Die Frage ist was die Ursache ist.

Ich würde die Spannung Mal direkt am Ausgang des Netzteil messen um Übergangswiderstände an Kabeln etc. auszuschließen.
 
Ich würde da jetzt eben nicht hingehen und sagen, wird schon passen wenn es läuft. Wenn das Netzteil irgendein Chinaböller ist, direkt wieder tauschen. Deswegen auch von mir die Frage nach dem Netzteil, dann kann man sich eventuell das getüftel auch direkt sparen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Nickel und Christian1297
Ich setze hier halt immer voraus, dass der Nutzer da verantwortungsbewusst handelt :D
 
Billige Multimeter kosten 5€
damit wüsstest du relativ genau welche Spannung da anliegt.

Dem Sensor kannst du nicht vertrauen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Christian1297
florian. schrieb:
Dem Sensor kannst du nicht vertrauen.
Aber einem Multimeter für €5? Du hast die [Ironie]-tags vergessen. Ohne verstehen das nur wenige.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: poolk, El_Bartscho, EliteSoldier und 2 andere
Solange man nicht weiß was für ein Netzteil verwendet wird, bringt hier kein Tipp wirklich was.. bei billig Böller, tauschen bei Marke, Garantie und gut ists.
 
Twostone schrieb:
Aber einem Multimeter für €5? Du hast die [Ironie]-tags vergessen. Ohne verstehen das nur wenige.
Ja, einem 5€ Multimeter würde ich da mehr Vertrauen.
12V zu Messen ist ja keine Raketenwissenschaft.
+-0,1V bekommen da auch die ganz Billigen Dinger Problemlos hin.

Wohingegen bei dem Sensor noch die Frage aufkommt, ob da überhaupt das richtige Signal mit dem richtigen Umrechnungsfaktor angezeigt wird. Wenn, dann würde ich da dem Bios Vertrauen. Der Mainboard Hersteller sollte ja wissen, was seine Sensoren Messen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: madmax2010
AGB-Leser schrieb:
Aber ich traue dem BIOS da schon. Denn die Notabschaltung richtet sich schließlich nachm BIOS und nicht nach deinem Messgerät :D
Das bezweifle ich! Bei mir läuft ein Ryzen 1600 auf einem Medion Mainboard ECS P2A4-EM.

Spannungswerte laut AIDA: 12V = 11,25V / 5V = 5,73 V / 3,3 V = 0,59 V
Spannungswerte laut HWInfo: 12V = 1,32 V / 5V = 3,53 V / 3,3 V = 1,6 V

Soviel also zum Thema "Sensoren" und "die Notabschaltung richtet sich nach BIOS/UEFI"... :rolleyes:

Ich habe alle Spannungen mit einem hochwertigen Multimeter nachgemessen und selbstverständlich stimmen die +/- 0,1 V zu den Sollspannungen überein.

Brauchbare TRMS / Auto-Range-Multimeter gibt's ab 14 € beim großen Versandhändler.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ihr habt seltsame Boards. Bei mir stimmen die von der Software gemeldeten Werte mit den gemessenen Werten ziemlich genau überein, die Abweichung beträgt bei allen neun Maschinen maximal +-0,03V, was eine ganz normale Messfehlertoleranz ist. Die BMC meldet die selben Werte wie die Software (lm_sensors).
 
lpi schrieb:
Das bezweifle ich! Bei mir läuft ein Ryzen 1600 auf einem Medion Mainboard ECS P2A4-EM.

Spannungswerte laut AIDA: 12V = 11,25V / 5V = 5,73 V / 3,3 V = 0,59 V
Spannungswerte laut HWInfo: 12V = 1,32 V / 5V = 3,53 V / 3,3 V = 1,6 V

Soviel also zum Thema "Sensoren" und "die Notabschaltung richtet sich nach BIOS/UEFI"... :rolleyes:

Ich habe alle Spannungen mit einem hochwertigen Multimeter nachgemessen und selbstverständlich stimmen die +/- 0,1 V zu den Sollspannungen überein.

Brauchbare TRMS / Auto-Range-Multimeter gibt's ab 14 € beim großen Versandhändler.
Das kannste ruhig glauben. Ich hoffe, du weißt, wie das ausgelesen wird? Wie man hier nämlich sehr schön erkennen kann, ist das softwareabhängig.
Ich gebe Dir n Tipp:
SMBus. Und was der Prozesser der Spannungsregelung sagt, stimmt auch. Nur, weil die Software das nicht richtig versteht, heißt es ja nicht, dass das falsch ist. Würde die Spannung auch so wirklich aussehen, würde der Rechner nicht starten. Schau dir die Spannungen also mal lieber im BIOS an. Da werden die garantiert richtig drin stehen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ghecko
Twostone schrieb:
Die BMC meldet die selben Werte wie die Software (lm_sensors).
Der Treiber zum Überwachen der Spannungen bei AMD ist doch jüngst wieder aus dem Kernel geflogen, weil die auslesbaren Werte ohnehin nicht repräsentativ waren und die Dokumentation eine Katastrophe. Und ich kenne von vielen Consumerboards eine große Diskrepanz zwischen dem auslesbarem Wert und dem real gemessenen. Vllt ist das bei Workstation und Serverhardware anders....
 
ach deswegen sehe ich hier nichts mehr :D Immerhin wird meine Grafikkarte ausgelesen
 
Max c0de schrieb:
wie groß sollte die tolleranz bei 12v sein da das netzteil neu ist oder passt da alles?
Wenn diese 11,2 Volt real wären, würde der Rechner erst garnicht starten, oder sofort wieder aus gehen. Aber es wäre ja schön gewesen, wenn du mal wenigstens noch das Netzteil genannt hättest, um das es hier geht.
 
Zurück
Oben