15,6" Laptop für Informatik-Studium

Executor1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
349
Seas,

ich suche einen guten & preisgünstigen Laptop mit 15,6". Habe schon bei notebooksbilliger etc. etwas durchgeschaut, aber da ich nicht weiß, welche Firmen, Komponenten und Technologien empfehlenswert sind nur mit mäßigen Erfolg.

Preisbereich: <600€ (vhb.)

Bisherige Anforderungen:
  • 15,6" Display // => 14"
  • Klares & Helles Display //
  • Guter Einsichtwinkel für Projektbesprechung an einem Gerät
  • Möglichst hohe Linux-Kompatibilität der Hardware
    • Bei meinem aktuellen Netbook z.b. kann ich mit Ubuntu die Helligkeit des (matten :() Displays nicht modifizieren
  • Lange Akkulaufzeit
  • Sehr gute & leiste Tastatur
  • Leiser Betrieb des Geräts an sich (Lüfter)
  • Relativ starke CPU

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Komme mit meinem aktuellen NC10 echt nicht mehr gut zurecht.

Mit freundlichen Grüßen

Executor1
 
Zuletzt bearbeitet: (Update)

Bloostix

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
739
Leider kann ich dir nicht wirklich weiter helfen, aber mir ist aufgefallen, dass du im Bezug auf das Display vielleicht etwas falsch siehst.

Matte displays sind besser geeignet um im Freien zu arbeiten, da klare, gespiegelte display wie der name schon sagt stark spiegelt, vor allem wenn man nicht dirket sondern etwas seitlich darauf schaut. ist also auch für gruppen watching nicht geeignet... Matte displays hingegen sind da wesentlich besser!

so long
 

Olilolli

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.761
Schwer zu sagen aber da du mich Programmierungstools bzw. Programme arbeitetst kann ich dir da aufjedenfall schonmal eine Intel CPU empfehlen.

Mit Linux sollte es bei fast keinem Gerät Probleme geben.

Wenn du draussen arbeiten und einen recht gutes Kontrastverhältnis brauchst /willst musst halb eben ein Mattes Display nehmen -> die anderen spiegeln total und du siehst im Freien nichts.

Dieser hier z.B.:

http://www.notebooksbilliger.de/notebooks/lenovo+thinkpad+edge+15+topseller+nvldfge


wenns etwas teurer seindarf (dafür aber auch was richtig gescheites) dann das hier:

http://www.notebooksbilliger.de/notebooks/lenovo+thinkpad+edge+15+topseller+nvlj4ge
 

4nanai

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.778
Wirklich einwandfreie Linux-Kompabilität ist mir zumindest bei Thinkpad-Geräten bekannt.
Dank thinkpad-acpi und tp-smapie funktionieren dann auch solche Sachen wie Schwellenladung
und Festplatten-Airbag einwandfrei.

Im Lager der Business-Geräte sollte man sich ohnehin umgucken, wenn man nach einem NB für die Uni sucht.
Wenn es wirklich ein Neugerät sein muss, dann kannst du dir ja mal das Thinkpad L512 angucken (da
funktionieren allerdings die oben genannten Module nicht). Würde allerdings eher das L412
nehmen, da 14" für den täglichen Transport schon nicht zu verachten sind und das kleinere
Thinkpad auch ein etwas stabileres Gehäuse aufweist.




Guck dir ansonsten mal die Refurbished-Geräte an: http://www.notebooksbilliger.de/index.php/notebooks/ibmlenovo/refurbished
Da bekommst du ein wirklich robustes und erstklassiges NB zum kleinen Preis.
 

Newk

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
61
Also die Thinkpads kann ich auch nur uneingeschränkt empfehlen. Wenn sie dir zu teuer sind, kannst du auch gut zu nem gebrauchten bzw. aufgefrischten greifen. Die Dinger werden halt in Firmen oft geleast und gehen danach teilweise wie neu zurück zum Leasingpartner. Auch Ersatzakkus und sowas sollten nicht die Welt kosten.
Ich hatte so ziemlich jedes Thinkpad-Modell der letzten Jahre täglich in der Hand und kann nur sagen, dass die Teile echt robust und gut verarbeitet sind.

Ein Shop für gebrauchte Leasinggeräte wäre beispielsweise http://www.harlander.com.

Du solltest aber definitiv darüber nachdenken, ob du wirklich ein 15" Gerät jeden Tag mit dir rumtragen willst. Die kleinere Thinkpad-Serie X61 oder ähnliche sind für sowas meiner Meinung nach besser geeignet. Die Leistung ist kaum schlechter als bei den 15" Geräten und wenn du zu Hause ankommst kannst du das Ding einfach an nen Monitor hängen bzw. in die DockingStation packen und kannst Arbeiten, wie auf einem großen.
 

Silent3D

Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2.590

Dat_Oe

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
645
jo, das von Silent3D verlinkte X220 University Edition ist das Beste.. Vor allem darfst du nicht vergessen hier sind 36 Monate Garantie dabei, die meisten anderen Anbieter bieten oft nur 12 oder 24 Monate....
 

swifty112

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
565
Zum Programmieren ist die Auflösung das A und das O ;) Also alles ab 1600 ist gut. Die Gurken mit 1300 Auflösung kannste vergessen. Macht kein Spaß ;)
 

Executor1

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
349
Zitat von M057W4N73D:
Leider kann ich dir nicht wirklich weiter helfen, aber mir ist aufgefallen, dass du im Bezug auf das Display vielleicht etwas falsch siehst.

Matte displays sind besser geeignet um im Freien zu arbeiten, da klare, gespiegelte display wie der name schon sagt stark spiegelt, vor allem wenn man nicht dirket sondern etwas seitlich darauf schaut. ist also auch für gruppen watching nicht geeignet... Matte displays hingegen sind da wesentlich besser!

so long

Hm. Mit hell&klar dachte ich an etwas wie ein MacBook-Air Display. Dieser Vergleich kommt von dem Sachverhalt, dass ein Kommilitone ein MacBook-Air besitzt und dieses ein wirklich wunderschön scharfes und helles Display (im Vergleich zu meinem aktuellen matten NetBook [NC10]) hat. Und dennoch sieht man auf meinem Netbook draußen wirklich rein gar nichts und bei seinem ist es noch akzeptabel..
(Könnte natürlich an der mangelnden Helligkeit meines Netbooks liegen)

Zitat von Olilolli:
Mit Linux sollte es bei fast keinem Gerät Probleme geben.

Siehe mein aktuelles NC10 => Keine einzige Fn+ Taste funktioniert. Und die Helligkeit ist komplett nicht veränderbar.

Zitat von Olilolli:
Wenn du draussen arbeiten und einen recht gutes Kontrastverhältnis brauchst /willst musst halb eben ein Mattes Display nehmen -> die anderen spiegeln total und du siehst im Freien nichts.

Hm. Wie ist das wenn ich mit einem spiegelnden Display entgegen der Einstrahlrichtung arbeite? Ist das dann akzeptabel?

Zitat von Olilolli:

Inzwischen tendiere ich zu 14". Aber danke für die beiden Vorschläge.

Zitat von Reuter:
Wirklich einwandfreie Linux-Kompabilität ist mir zumindest bei Thinkpad-Geräten bekannt.
Dank thinkpad-acpi und tp-smapie funktionieren dann auch solche Sachen wie Schwellenladung
und Festplatten-Airbag einwandfrei.

Im Lager der Business-Geräte sollte man sich ohnehin umgucken, wenn man nach einem NB für die Uni sucht.
Wenn es wirklich ein Neugerät sein muss, dann kannst du dir ja mal das Thinkpad L512 angucken (da
funktionieren allerdings die oben genannten Module nicht). Würde allerdings eher das L412
nehmen, da 14" für den täglichen Transport schon nicht zu verachten sind und das kleinere
Thinkpad auch ein etwas stabileres Gehäuse aufweist.

Das L412 klingt interessant, schaue es mir gleich nochmal etwas näher an.

Zitat von Reuter:
Guck dir ansonsten mal die Refurbished-Geräte an: http://www.notebooksbilliger.de/index.php/notebooks/ibmlenovo/refurbished
Da bekommst du ein wirklich robustes und erstklassiges NB zum kleinen Preis.

Hm. Gebraucht nur ungern, auch wenn es whrsch wesentlich billiger wäre.

Zitat von Newk:
Also die Thinkpads kann ich auch nur uneingeschränkt empfehlen. Wenn sie dir zu teuer sind, kannst du auch gut zu nem gebrauchten bzw. aufgefrischten greifen. Die Dinger werden halt in Firmen oft geleast und gehen danach teilweise wie neu zurück zum Leasingpartner. Auch Ersatzakkus und sowas sollten nicht die Welt kosten.
Ich hatte so ziemlich jedes Thinkpad-Modell der letzten Jahre täglich in der Hand und kann nur sagen, dass die Teile echt robust und gut verarbeitet sind.

Ein Shop für gebrauchte Leasinggeräte wäre beispielsweise http://www.harlander.com.

Du solltest aber definitiv darüber nachdenken, ob du wirklich ein 15" Gerät jeden Tag mit dir rumtragen willst. Die kleinere Thinkpad-Serie X61 oder ähnliche sind für sowas meiner Meinung nach besser geeignet. Die Leistung ist kaum schlechter als bei den 15" Geräten und wenn du zu Hause ankommst kannst du das Ding einfach an nen Monitor hängen bzw. in die DockingStation packen und kannst Arbeiten, wie auf einem großen.

Ja, bin inzwischen zu 14" umgeschwenkt. Hier in meiner Uni wurden auch heute Thinkpads für Studenten (mit Rabatt) vorgestellt (siehe http://www.nofost.de). Die L420 u. L520 Modelle sahen vielversprechend aus.

Zitat von Silent3D:
Hi, bei Informatik-Studium ist Lenovo wohl das A und O.

15" sind viel zu riesig, da hast du nict lange Spaß mit, glaub mir.

Was besseres gibts nciht (nur für mehr Geld, dann mit besserer Ausstattung)
http://www.campuspoint.de/shop/notebooks/hrst/lenovo/thinkpad_university/x-serie/x220/4290w1a.html

Wie gesagt, nun 14", danke. :)
 
Top