1mal PC zusammenbauen -> Panik -> Hilfe!!

frankymoe

Lt. Commander
Registriert
Okt. 2009
Beiträge
1.137
Hallo Leute,

dank vieler Ratschläge von euch liegen jetzt am Wohnzimmerboden viele tolle PC Komponenten vor mir. Eigentlich wollte mir ein Freund das ganze zusammenbauen, leider hat er erst in 2 Wochen Zeit und solange halte ich das nicht aus ;) , deshalb möchte ich versuchen das selbst zu schaffen.

Jedoch beschränkt sich mein PC Hardware-Erfahrungsschatz bis jetzt auf Medion Hotline anrufen und "Vor Ort Austausch".

Hab mir gerade das Youtube Video von Computerbild (pc zusammenbau) angeschaut und fühle - beim Blick auf den vollbelegten Wohnzimmerboden - mich trotzdem etwas überfordert.

Logitech Cordless Desktop Wave USB DE 61€
LG Electronics GH22LP20 schwarz bulk 27€
G.Skill 4GB KIT RipJaws PC3-10667 DDR3-1333 CL9 RL 68€
Samsung SpinPoint F3 500GB SATA II 16MB 40€
Gigabyte GA-MA770T-UD3P, 770 Sockel AM3 68€
Xigmatek Midgard 59€
Monitor Benq G2412 HD 130€
CPU AMD X4 955 121€
CPU Kühler Noctua NH-U12P 30€
Netzteil Antec ca. 500 Watt gebraucht 20€
ASUS ENGTX275 120€
Dazu kommt noch eine alte 120 GB Festplatte, damit ich die Daten auf den neunen Pc

Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben, wie ich das ganze angehen soll.
Hier meine ersten Fragen:
1. Auf der Rechnung steht, dass ich die Pins am Mainboard überprüfen soll vor dem Einbau. Was muss ich genau beachten??
2. Soll ich den Netzteillüfter noch oben oder unten einbauen.
3. Reichen die 2 Standardlüfter oder soll ich noch einen Dritten verbauen??
4. besonderen Stress bereitet mir der Teil CPU ins Mainboard, Wärmeleitpaste, CPU Lüfter aufsetzen --> gibts hier irgendwo eine genau Anleitung (wenn möglich mit meinen Komponenten)??
5. Reihenfolge vom Einbau?

6. Oder soll ich doch warten bis mein Freund Zeit hat???? :freak:

Werd mir mal die Gebrauchsanweisungen in Ruhe durchlesen und hoffe auf viel Unterstützung (moralische als auch fachliche) eurerseits.

Ich danke euch schon mal herzlich!
 
Wenn du dir wirklich so unsicher bist würde ich lieber warten, bis dein Freund Zeit hat. Bevor du aus Versehen etwas beschädigst, denn das wäre ja doch sehr ärgerlich.

Sonst zumindest schon mal ein paar Tips:
Das Netzteil (wenn es oben im Gehäuse montiert wird, was ja eigentlich üblich ist) unbedingt mit dem Lüfter nach unten einbauen, denn die Luft muss ja irgendwo hin!

Die CPU-Montage ist eigentlich nicht soo kompliziert. Wie man den Lüfter anbringt, ist bei AMD-CPUs meist recht anschaulich in einer kurzen Bilderanleitung erklärt.

1. CPU einsetzen - auf Markierungen am Mainboard achten, damit die CPU richtig eingesetzt wird.
2. kleiner Tropfen Wärmeleitpaste auf die CPU geben. Manche sind der Ansicht, man sollte die WLP verreiben, andere setzen den Kühlkörper mitsamt Lüfter einfach auf den Tropfen, ich hab beides schon gemacht ohne nennbare Unterschiede bei den Temperaturen festzustellen.
3. Worauf du achten musst ist das du den Kühlkörper/Lüfter möglichst mit gleichmäßigen Druck auf die CPU setzt, damit sich die WLP nicht zu einseitig verteilt. Die Montage bei AMD-Lüftern ist immer etwas hakelig, aber es sollte zu schaffen sein.
4. Dann bleibt dir ja eigentlich nur noch die Grafikkarte einzusetzen, Festplatten anschließen, alles mit dem Netzteil verbinden. Wenn es Detailfragen gibt kannst du die ja hier noch stellen.

Aber wie gesagt, wenn du dir wirklich sehr unsicher bist warte lieber, bis dir jemand helfen kann! Linz ist mir ein bisschen zu weit, sonst würde ich glatt vorbeikommen ^^. Ich kann deine Ungeduld gut nachvollziehen :D

MfG Tim
 
Am besten geerdet Arbeiten, nicht unnötig auf Teppich herumrennen währenddessen.
Dann:

Mainboard slotblende hinten einsetzen, Abstandshalter eindrehen, Mainboard einsetzen und festschrauben, RAM einsetzen, CPU Einsetzen, WLP drauf, Kühler drauf, HDD einbauen und anschließen, DVD-R einbauen und anschließen, Netzteil einbauen, sauber verkabeln und anschliessen, vormontierte Lüfter auf mainboard anschliessen, GraKa einbauen und ans Netzteil anschliessen. Voilá!

*edit: Ach ja! Im Mainboard Handbuch findest du alle nötigen Anschlüsse fürs Frontpanel (die Kabel die schon am Anfang so nutzlos im Gehäuse rumgammeln :p )
 
1. Auf der Rechnung steht, dass ich die Pins am Mainboard überprüfen soll vor dem Einbau. Was muss ich genau beachten??
Die sollten gerade sein und vollständig.
2. Soll ich den Netzteillüfter noch oben oder unten einbauen.
Kommt auf dein Gehäuse an.
Wie es aussieht eher Lüfter nach unten.
thumbpopup.php

3. Reichen die 2 Standardlüfter oder soll ich noch einen Dritten verbauen??
In der Regel reicht ein GEhäuselüfter vorne und hinten schon aus.
. besonderen Stress bereitet mir der Teil CPU ins Mainboard, Wärmeleitpaste, CPU Lüfter aufsetzen --> gibts hier irgendwo eine genau Anleitung (wenn möglich mit meinen Komponenten)??
Da musst du nur nach AMD CPU einsetzen Googlen und beim Noctua sollte eine Anleitung beiliegen.

5. Reihenfolge vom Einbau?
Also ich würde.
CPu aufs Board.
Ram drauf
Kühler drauf
Laufwerke in das Gehäuse.
Board mit CPU, Kühler und RAM in das Gehäuse.
NT rein.
Alles anschließen und fertig.
 
Und die Grafikkarte nicht vergessen...

Wenn du logisch und mit viel Vorsicht vorgehst, und dir für jeden Schritt viel Zeit lässt. Kannnst du nichts falsch machen. Es passt eigtl alles auch nur da rein wos auch rein soll! Also ja keine Gewalt! Angst solltest du auch nicht haben! Also eine Ruhige Hand und vielleicht sollte dir jemand mit etwas Ahnung bzw Verständniss dafür, über die Schulter gucken.
Die Belegung für Frontanschlüsse ist immer etwas knifflig, aber wer lesen kann wird auch das hinbekommmen! (Soweit zur Moralischen Unterstützung :D)

Achja bei einzelnen Fragen, kannst du ja einfach auf diesen Thread zurückgreifen!
 
studiere erst einmal die handbücher du den komponenten, denn in diesen ist schon eine menge erklärt.

der rest ist ansich so wie bei legos - irgendwei passt das alles ;)

aber natürlich kannst du von den erfahrungen von uns profitieren.

man sollte sich als erstes das mainboard vornehmen, dort die cpu draufsetzten sammt kühler.
danach dann den ram.

dan kommt das gehäuse, dort zu erst das netzteil einbauen, dann kommten die laufwerke (DVD etc)
bei der festplatte musst du etwas schauen, oft ist es besser, diese nocht nicht einzubauen, da sie sonst platz beim mainboardeinbau wegnimmt.

so, nun muss das mainboard rein - das ist der schwirigste teil.

das mainboard (MB) darf nicht direkt auf die metallwand geschraubt werden, deswegen gibt es abstandshalter. Diese unterscheiden sich aber in der anordung.

schaue nun nach ob welche schon vorgeschraubt wurden - wenn ja kontrolliere GENAU ob sie mit deinen löchern am mainboard übereinstimmen, und ggf wo welche fehlen.
Wenn du hier einen fehler machst kann seher viel geld verloren gehen.

wenn du alles überprüft und die abstandshalter an dne richtigen stellen positoniert hast, kommt das I/O Shield - das ist eine abdeckung für die mainboadanschlüsse.

dieses muss richtig rum in die dafür vorgesehene gehäsueöffnung gepresst werden. und die muss passen, ansonsten geht es später nicht mehr - kleiner tipp: es gibt bei dem shield solche kleinen metalllaschen die nach unten rechtet sind, für dich wäre es leichter, wenn du diese etwas nach oeben biegst.

nun musst du das mainboard reinsetzten, und verschrauben (pass auf, dass keine kabel dahinterliegen).
Danach kommen die stecker für die stromversorgung dran - ansich ist das idiotensicher ;) - jeder stecker kann nur dort passen wo er auch rein soll :p

dann ggf. noch die festplatte. und nochmal alles GENAU kontrolieren - lieber 4 handgriffe zu viel.

wenn du dir sicher bist, kannste den rechner anschalten.

aber wie oben schon gesagt, dass wichtigste sind für dich die anleitungen bei den komponenten!
 
Danke schon mal für die vielen Tipps! Nach ausgiebigem Studium habe ich mich entschlossen es anzugehen.

Schweiß ist abgewischt, Hände gewachen und am Heizkörper entladen (laut Computerbild nötig). ;) So und los gehts mit Mainboard, CPU, Kühler und Ram, wenn das geschafft ist, werd ich ein Bild hochladen!
 
Zuletzt bearbeitet:
kannste evt. ein Bild des (hoffentlich) fertigen pc's posten?
 
So vorsichtig hab ich noch nie Teile in der Hand gehabt. Da fühlt man sich ja fast wie wenn man ein Bombe entschärft ... jeder Fehler könnte den (Hardware)Tod bedeuten ;)

Ok, CPU, CPU - Kühler und Arbeitsspeicher ins Mainboard eingebaut. Dauer = 1Stunde 20 Minuten ... bitte nicht lachen ... aber allein der Arbeitsspeicher dauerte 20 Minuten (hätte schon fast gedacht der paßt nicht ... aber mit ein bißchen Kraft ist es gegangen - flutschte aber nicht so schön wie die CPU ;) ). Bis jetzt dürfte alles passen ... ob ich genug Wärmeleitpaste genommen habe bin ich mir nicht ganz sicher (laut Beschreibung dürfte es passen). Im Anhang befinden sich Kontrollfotos! :)

So nun meine nächsten Fragen:

1. Wo muss man die Abstandhalter für das Mainboard reinschrauben. Im Xigmatek Midgard sind die Löchter mit A, B, AB bezeichnet. Im Mainboard schraubt man nur durch die Silber umrandeten Löcher, oder?

2. Nochmal eine Frage zum Netzteil. Im Xigmatek wird das Netzteil unten reingeschraubt. Wie erziele ich die besser Lüftung. Nach unten weg oder ins Gehäuse rein und hinten raus??

Danke nochmal und seid bitte nachsichtig mit mir :)
Ergänzung ()

Fast vergessen ... im Anhang die Fotos!
 

Anhänge

  • klein.jpg
    klein.jpg
    172,2 KB · Aufrufe: 303
  • klein3.jpg
    klein3.jpg
    101 KB · Aufrufe: 249
  • klein2.jpg
    klein2.jpg
    74,4 KB · Aufrufe: 276
Mainboard schraubt man nur durch die Silber umrandeten Löcher, oder?
Ja genau .
Musst halt nur gucken, wo die Löcher beim Board wären.
Wie erziele ich die besser Lüftung. Nach unten weg oder ins Gehäuse rein und hinten raus??
Ist umstritten. Manche meinen das es besser für den Airflow ist, dass der NT Lüfter unabhängig vom Airflow des Innenleben ist, weil sich das NT nicht so sehr auf heizt. Andererseits heizt sich ein NT auch nicht so sehr auf und es wäre ein weiterer Lüfter da, wenn man den Lüfter nach innen einbaut, der die warme Luft nach draußen bläst.
 
@Airbag: ok danke! Leider habe ich noch ein Anschlussfrage: im Gigabyte sind 7 Schraublöcher und im Gehäuse nur 6 passende Gegenstücke dazu. Ist das ein Problem??

Und noch eine Frage weils gerade so schön ist ;) :
Der Noctua ist ja ein unfaßbar schweres Teil, ist das keine Belastung für das Mainboard wenn der einfach so frei dranhängt, ohne dass er auf der Gegenseite abgestützt wird?
 
Nein ist es nicht. Selbst mit 6 sollte es problemlos halten.
Und nein der Noctua macht das Board nicht kaputt, wenn du deinen PC normal behandelts oder vorsichtig bist wenn du ihn mal transportiert. Und es gibt schwere Kühler.
 
so, .... endlich ... mainboard, dvd-brenner, grafikkarte, festplatte, Netzteil eingebaut ... aber psychisch bin ich am Ende! Morgen gehts dann mit dem "verstromen" weiter. Ich hoffe, dass geht es was zügiger.

1. Falls ihr auf den Fotos Fehler seht bitte sagen!

2. Noch eine kleine Frage. Ist es ein Problem wenn der Lüfter Kontroller das Mainboard an der Seite berührt? Von unten scheint es ja sehr empfindlich (was ich gelesen habe) zu sein.

So nun bleibt mir für heute noch DANKE zu sagen. Ohne euch hätte ich mich nicht drüber getraut und wäre sicher nicht so weit gekommen :)

PS: Kritik an Xigmatek ... die Beschreibung ist echt zum Kotzen :( ! Dafür bin ich mit dem Gehäuse eigentlich sehr zufrieden (optisch + einbau).
PPS: Generel sind alle Beschreibungen recht dürftig (positive Ausnahme: der Noctua). Entweder bin ich zu blöd, oder wird da an der mMn falschen Stelle gespart!
 

Anhänge

  • PICT0730klein.jpg
    PICT0730klein.jpg
    280 KB · Aufrufe: 247
  • PICT0732klein.jpg
    PICT0732klein.jpg
    86,2 KB · Aufrufe: 210
  • PICT0733klein.jpg
    PICT0733klein.jpg
    181,3 KB · Aufrufe: 216
  • PICT0735klein.jpg
    PICT0735klein.jpg
    271,9 KB · Aufrufe: 225
Ist bei den Gehäuse immer so. Bei dem vom Innenleben gleichen Coolermastser CM690 lag auch keine Anleitung bei bzw ist die auf der Seite sehr dürftig. Wenn man es noch nie gemacht hat, ist es sicherlich anfangs ein bisschen schwer, aber wenn da du jetzt weißt wie es geht, ist es beim nächsten mal sicherlich selbst erklärend.
 
Hallo,

bin gerade am weiter werkeln (dank fußbruch hab ich ja genügend zeit ;) ). Leider muss ich mich schon wieder mit einer Frage an euch wenden.

1. Beim Midgard ist ein Lüfter-Kontroller dabei und das B-Quiet Netzteil soll auch einen integriert haben. Ist es da überhaupt sinnvoll wenn ich den Lüfter-Kontoller einbaue.

2. Der eingebaute Lüfter-Kontroller berührt das Mainboard an der Seite. Das ist kein Problem oder??

Ok, das wärs fürs Erste aber ich befürchte, dass das nicht meine letzte Fragen waren. :(
 
Das hier ?
http://www.hartware.de/showpic.php?type=review&id=968&path=/media/reviews/968/steuerung.jpg
Ich zietiere mal aus dem CB Test.
Äußerst positiv hervorzuheben ist an dieser Stelle noch die im Lieferumfang enthaltene Lüftersteuerung, mit der sich die vorinstallierten Lüfter bequem herunterregeln lassen. Somit ist sichergestellt, dass hohe Lüfterdrehzahlen nur dann zum Einsatz kommen, wenn sie auch benötigt werden. Insgesamt ein nettes Extra, was man (besonders in dieser Preisklasse) sehr selten als Ausstattungsmerkmal findet.
Also scheint die mitgelieferte Steuerung auch nicht all zu schlecht zu sein.
Und ist sicherlich nicht schlimm wenn das Ding das Board berührt.
http://www.hartware.de/media/reviews/968/komplett.jpg
 
ja genau! aber ich frage mich ob es Sinn macht ein den Lüfter-Kontroller einzubauen, wenn das Netzteil einen Kontroller integriert hat. Laut Netzteil Beschreibung regelt dieser die Lüfter automatisch (wenn heiß - Lüfter hoch und umgekehrt).
 
Kannst du machen wie du willst. Ich persönlich nutze die Steuerung des NTs.
 
Zurück
Oben