300€ "gamer" pc

E

Eufloria

Gast
hallio
ich suche einen rechner für 300€. benutzen wollte ich den fürs zocken.
habe mir auch schon einen rausgesucht und wollt mal fragen was ihr von dem haltet und ob der so zusammen passt (hab nicht grad viel anhung von pc's)

pc0l4j.png


werde aber statt 1gb lieber 2gb ram holen. sollte ich dann besser 2x1gb oder lieber 1x2gb holen?
und wie ist die graka? ist die i.o oder kennt ihr für 30€ noch ne bessere?
nt sollte reichen oder?
ist das dvd laufwerk i.o oder ist das besser?
http://www.mindfactory.de/product_i...Brenner-GH24NS50-SATA-Schwarz-Retail-Kit.html

und wie siehts aus mit dem zocken würde gta iv & mirrors edge dort laufen (niedrigste einstellung auflösung 1600x900)?


mfg
watgeht :D
 
2 GB sind absolutes Minimum. Einigermaßen laufen würden nur CPU lastige Spiele, da die Grafikkarte absolut nicht fürs Zocken geschaffen ist. Netzteil sollte auch die 350 Watt Version reichen.
 
naja...was möchtest du dann spielen damit?

Spiele wie Age of Empires oder Quake sollten gehen :D

Aber um relativ aktuelle Spiele zu spielen is das Teil nix.

und GTA IV: NOGO!
 
Zuletzt bearbeitet:
nt wollt ich eig so lassen damit ich in zukunft aufrüsten kann ohne das ich mir ein neues nt kaufen muss.
wollt eig gta iv und mirrors edge damit spieln was wohl nicht gehen wird.
wenn ich aber jetzt das 350 watt bequiet nehme würde ich noch 20 € sparen die ich dann ja in die graka stecken kann.
welche könntet ihr mir den da empfehlen?
hätte 50€ für die graka.
 
auch ne 50€ GraKa bringt dich bei deinem Vorhaben net weiter.
 
wie wäre es so?
AMD Athlon II X3 450 65,54€ Hardwareversand
ASRock M3N78D 42,83€ Mindfactory
Kingston ValueRAM DIMM 2GB 23,18€ Mindfactory
Sapphire Radeon HD 5670 64,10€ Hardwareversand
Thermaltake Litepower 450W 49,47€ Hardwareversand
Samsung Spinpoint F4 320GB 29,69€ Hardwareversand
Sony Optiarc AD-7260S 15,65€ Hardwareversand
Cooltek K1 20,85€ Hardwareversand
Arctic Cooling F12 Pro 3,51€ Mindfactory
314€
die zusammenstellung ist zwar für gta 4 noch nicht optimal aber es ist auf jeden fall gut spielbar.
das netzteil bietet wie gewünscht auch noch einige reserven zum aufrüsten, sonst würde auch ein günstigeres 400w netzteil reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
2GB RAM mindestens. Nimm einen 2GB Riegel, dann hast du mehr Platz zum späteren Nachrüsten.
Als CPU mindestens einen Athlon II X3 445 oder 450.
Wenn irgend möglich, schau, dass du ein altes DVD-Laufwerk und ein altes Gehäuse bekommst und steck die dadurch eingesparten 47€ in die CPU und die Grafikkarte.
Einen A II X3 450 bekommst du um etwa 65€, womit du ~25€ mehr als für den X2 zahlen müsstest. Die verbleibenden 23€ von den eingesparten 47€ würde ich dann noch in die Grafikkarte investieren. Da sollte sich eine HD5670 mit 512MB VRAM ausgehen.

Persönlich würde ich dir aber raten, dass du bedenken solltest, dass wenn man billig kauft, zweimal kauft. Dahe rwürde ich es fast für klüger halten, statt dem 870A-UD3 ein 880G-UD2H zu kaufen.
Gibt es ab ungefähr 80€ und hat eine integrierte Grafik, die zwar nicht an eine 4550 ganz herankommt, aber das macht vorerst nichts.

Wir haben dann zwei Szenarien:


1. Du kannst irgendwo ein altes DVD-Laufwerk und ein altes Gehäuse auftreiben.

Dann sparst du dir einerseits 47€ für die beiden Sachen und nocheinmal 30€ für die 4550. Macht 77€.

Davon würde ich die zwei bis drei € mehr in besagtes Board stecken, die restlichen 74/75€ in die CPU und den RAM. 35€ würde ich zusätzlich in die CPU stecken, womit du dir einen Phenom II X3 720BE oder gar 740BE kaufen kannst. Der hat um Lichtjahre mehr Spieleleistung als der von dir vorgeschlagene Athlon (ein Kern mehr und zudem den echt wichtigen L3 Cache). Die restlichen 40€ würde ich mitsamt den 14€ für den 1GB-Riegel in ein 2x2GB DDR3 RAM-Kit stecken.

Durch diesen Vorschlag hättst du zwar eine schwächere Grafik, aber viel mehr CPU Leistung und ausreichend RAM für die nächsten Jahre. Eine brauchbare Grafikkarte kannst du dann später nachrüsten.

2. Du kannst dir weder ein altes Gehäuse noch ein altes DVD-Laufwerk besorgen.

Dann kannst du nur 30€ einsparen. Die würde ich dann ebenso wieder in die CPU investieren und in den RAM. CPU sollte wieder entweder ein PII X3 720BE oder 740BE sein. Für den RAM überziehen wird dann zwar das Budget, aber ich würde dir da dennoch den Kauf eines einzelnen 2GB Riegels nahelegen.
Bei diesem Vorschlag müsstest du dann einerseits noch einen 2GB Riegel nachrüsten und dann eben auch in eine brauchbare Grafikkarte. Als Board würde ich dir wieder das 880G-UD2H vorschlagen.

Bei meinen Vorschlägen kannst du allerdings nicht gleich spielen sondern musst erst auf eine Grafikkarte (5670 aufwärsts) sparen, jedoch hast du dann länger etwas von deinem PC. Beim Mainboard würde ich nicht sparen, da du sicher einmal übertakten (müssen) wirst (was mit einer BE-CPU nicht sehr schwer sein sollte) und dafür das Mainboard bezüglich der Spannungsversorgung wichtig ist.

Edit:
Oha, ich bin zu langsam.^^
 
Zuletzt bearbeitet:
also ich habe nur noch ein cd laufwerk mit dem man aber heutzutage ja nichts mehr anfangen kann^^
wie gut ist den die graka des 880g-ud2h? kann man damit überhaupt was zocken?
 
Kommt auf das Spiel an. Wenn, dann nur auf niedriger Auflösung und minimalen Details. Allerdings denke ich, dass es klüger ist schrittweise das System aufzubauen anstatt so ein nicht wirklich brauchbares Zeug zusammenzuschustern.
Wenn du meinem Vorschlag folgst (die Ausstattung betreffend), dann kannst du zwar nicht gleich spielen, aber wenn du dann eine vernünftige Grafikkarte eingebaut hast, wirst du dich umso länger freuen, zumal das System so länger genügend Leistung bieten kann.

Sollte dann so aussehen:

GIGABYTE 880GMA-UD2H: 80€
Phenom II X3 720BE bzw. 740BE: 86€
2GB DDR3 1333MHZ CL9: 25€
500GB Samsung SpinPoint F3: 34€
DVD-Brenner: 18€
Gehäuse: 30€
BeQuiet Netzteil: 49€ (ein Straight Power wär auch keine schlechte Idee, die paar Watt weniger machen nichts aus, dafür sind die leiser)

322€

Dazu musst du dir dann eine Grafikkarte kaufen (HD5670 oder besser), dann steht einer längeren Nutzung nichts mehr entgegen.
Ich weiß, es ist mehr Geld als du ausgeben willst und du wirst nichteinmal gleich damit alles spielen können, aber du wirst im Endeffelt länger eine Freude damit haben als mit deinem ursprünglichen Vorschlag.
 
Zuletzt bearbeitet:
welchen sinn hat ein gamer pc an dem man nicht spielen kann? meiner meinung nach kann man dann auch gleich den kompletten kauf verschieben.
mit der zusammenstellung von mir lässt es sich wenigstens schon recht gut spielen, wenn auch nicht immer auf max. sollten trotsdem alle spiele problemlos funktionieren.
wenn dann mal wieder geld da ist kann man einfach noch 2gb ram kaufen und eine schnellere grafikkarte einbauen und schon hat man ein sehr gutes system.
 
Ich rate dir dringen: spar so lange bis du ca. 400€ zur verfügung hast. Dann bekommst du schon deutlich schnelleres, womit du dann auch einiger Maßen was anfangen kannst.
 
wenn dann mal wieder geld da ist kann man einfach noch 2gb ram kaufen und eine schnellere grafikkarte einbauen und schon hat man ein sehr gutes system.

Er muss aber anscheinend aufs Geld schauen, da wären die 30€ für seine momentan vorgeschlagene Karte (4550) de facto hinausgeschmissen. Ebenso macht es irgendwie wenig Sinn, einen 1GB DDR3 Riegel zu kaufen. Besser warten und einen brauchbaren Rechner haben als gleich spielen zu können, aber dafür erstens nicht alles und zeitens nicht so lange (auf neuere Spiele bezogen).

Wenn er jetzt kaufen will, dann würde ich meinen Vorschlag als sinnvoll erachten, alternativ macht auch der Vorschlag von Ball_Lightning sogar mehr Sinn, wenn der TE denn warten kann.
 
der satz den du von mir so schön zitiert hast bezog sich logischer weise nicht auf die 30€ grafikkarte und 1gb ram aus der zusammenstellung vom te sondern auf den vorschlag von mir mit der man übrigens alle mir bekannten spiele spielen kann.
 
ich hab mal ne kurze frage
ich hatte früher ne geforce 7025 512mb onboard graka
ist die onboard graka vom gigabyte ga-880g-ud2h besser als meine alte?
 
Nun, da habe ich einen Fehler begangen, ich habe statt "mir" "dir gelesen und das auf den TE bezogen. Das tut mir leid, wenn das als Affront ankam.

Ich würde dennoch meinen, dass statt dem A II X3 ein P II X3 wegen des L3 Cache und des freien Multiplikators längerfristig gesehen klüger ist. Deswegen halte ich auch den Kauf eines besseren Mainboards für sinnvoll, da dort die Spannungsversorgung aller Wahrscheinlichkeit nach brauchbarer ist.
Deshalb geht sich bei mir keine eigene Grafikkarte aus.

Edit:

ist die onboard graka vom gigabyte ga-880g-ud2h besser als meine alte?

Das würde ich ad hoc bejahen. Moderner allemal.
 
@ watgeht: kurz gesagt: ja
@ Kopfhörender:
1. der von mir vorgeschlagene athlon ist ähnlich schnell wie der phenom x3 aber deutlich günstiger.
2. der freie multi bringt einem nichts solange man nicht übertakten will und selbst dann ist es nur ein netter bonus der das übertakten etwas einfacher macht.
3. was soll bei einem "besseren mainboard" denn an der spannungsversorgung denn so deutlich besser sein?
4. ein gaming pc ohne grafikkarte ist in vielen fällen nur eins: unbrauchbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
ok das ist schonmal gut^^
aber wieviel ram würde die graka vom gigabyte board schlucken?
meine alte hatte schon um die 300mb geschluckt wenn die vom gb board aber besser ist schluckt die doch noch mehr oder?
dann würde von den 2gb ja kaum was übrig bleiben^^
 
1. der von mir vorgeschlagene athlon ist ähnlich schnell wie der phenom x3 aber deutlich günstiger.
2. der freie multi bringt einem nichts solange man nicht übertakten will und selbst dann ist es nur ein netter bonus der das übertakten etwas einfacher macht.
Negativ, der Phenom II hat vor allem 6MB L3 Cache, die sich vor allem in Spielen ausgesprochen positiv bemerkbar machen. Das ist der Hauptgrund, warum ich zu diesem Rate.

3. was soll bei einem "besseren mainboard" denn an der spannungsversorgung denn so deutlich besser sein?
Mehr Phasen und bessere Bauteilsqualität --> gleichmäßigere Spannung. Zudem mehr BIOS Features. Du magst recht haben, dass er jetzt nicht übertakten will, aber ganz gleich, welche CPU er nun nimmt, irgendwann reicht die Leistung hier und da nimmer. Da ist man wohl sicher froh, wenn man da abhilfe schaffen kann.

4. ein gaming pc ohne grafikkarte ist in vielen fällen nur eins: unbrauchbar.
Mein Vorschlag war ja auch, diese später nachzurüsten. Erscheint mir ökonomischer als jetzt auf Biegen und Brechen eine Grafikkarte da unterbringen zu wollen.

dann würde von den 2gb ja kaum was übrig bleiben^^

Du solltest dann im BIOS einstellen können, wieviel vom RAM für die IGP (Onboardgrafikkarte) verwendet wird.
 
ich habe jetzt mal 2 pcs zusammengestellt mit euren vorschlägen.
einen phenom ii cpu konnt ich aber nicht nehmen da es dann zu teuer wurde

pc2tdg4.gif


pc3zdtt.gif


wie sind die`?
welchen sollt ich von den 2 nehmen?
gibts noch iwas dort zum verbessern?
 
Zurück
Top