9700K/9900K Luftkühlung: Mugen5?

Kazuya91

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.506
Hi Community,

ich werde mir früher oder später den 9900K kaufen, wenn dieser im Preis deutlich weiter fällt. Evtl. wird es auch "nur" ein 9700K.

Das System um das es geht steht in meiner Signatur. Ich habe als Gehäuse ein Jonsbo RM3. Mein Kühler ist aktuell der Mugen5. Beide möchte ich eigentlich behalten. Mein aktuelles Lüftersetup sind drei Silentwings3. Frischluft wird von hinten und unten gesaugt und oben warme Luft abtransportiert. Der Mugen ist so gedreht dass er die Frischluft von hinten ansaugt (siehe Anhang)

Da der 9900K ein Hitzkopf ist, mache ich mir jedoch Gedanken. Wakü ist mir zu heikel. OC mach ich maximal bis 4,5GHz. Ich brauche keine 5GHz.

Jetzt stellen sich mir einige Fragen:

1. Ist der 9700K generell "kühler" als der 9900K?
2. Würde der Mugen5 für den 9700K/9900K reichen?
3. Wieviel TDP kann der Mugen eigentlich offiziell abführen? Hab keine TDP angabe im Netz gefunden.
4. Sollte ich bei diesem Case+Kühler eher einen geköpften kaufen oder sollte ich einen ungeköpften einsetzen mit einem besseren Kühler (Noctua NH-D15S) ?

Danke schonmal!
 

Anhänge

hamju63

Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
7.923
Bei einem i3 ist ein Mugen 5 schon absoluter Overkill :)

Ich denke, der sollte für einen i7 9700K reichen.

Bei einem i7 9900K müsste man mal über eine Wasserkühlung nachdenken.
 

Mani89HW

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
298
also nein der reicht nicht. und 4,5ghz wären underclocking da der 9900k auf allen 8 kernen sowieso mit 4,7ghz läuft ;-)
 

Tobi-S.

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
570
Kauf dir den Noctua und lass den 9900k ohne Powerlimit auf 4,7Ghz laufen.
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.631
kommt auch darauf an wie leise das dann sein soll. der 9700K frisst etwas weniger strom als der 9900K und wird dementsprechend etwas kühler sein.

4,5GHz wären, wie schon geschrieben wurde, effektiv underclocking.

meine meinung: probiere es aus. bei bedarf kannst du dir dann immer noch nen dickeren kühler kaufen. aber vllt versuchst du es vorher auch mal mit UV.
 

injemato

Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.135
Wenn dir qualitativ sehr gute Luftkühlung wichtiger ist als der Preis, dann greif zu dem Noctua. Ich werde nichts anderes mehr verbauen. Evtl. noch als WLP die originale dann durch Thermal Grizzly Kryonaut ersetzen.

Grüsse
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.044
Ich würde denken, der Mugen 5 PCGH sollte reichen. Mein Mugen 5 hat mit 2 Lüftern noch mal deutlich zugelegt, also der profitiert vom Sandwich. Hält meinen 1700x bei 3.9GHz und 1,45V auf 60°C bei 21°C Raumtemperatur. Der i9 geht dann eventuell bis 80°C hoch, aber die Dinger sind ja für jenseits der 100°C spezifiziert.
 

Buggs001

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2015
Beiträge
407
Ich verwende den Mugen 4 auf einem 6700K mit OC auf 4,5 GHz.
Der kühlt die CPU leise und ohne Probleme.

Da der Mugen5 noch einmal besser kühlt als der 4er, sehe ich beim 9700K kein Problem, sogar mit leichtem OC. (Spannung nur leicht erhöhen)
Beim 9900K würde ich persönlich etwas größeres mit 2 Lüftern verbauen, dann sollte humanes OC auch gut klappen.
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.848
Wie @Deathangel008 schon angemerkt hat, probieren geht über studieren.

Der Mugen 5 wird mit einem Ryzen 7 2700X, PBO, leicht erhöhter Spannung und 4,1-4,2 GHz all Core sehr gut fertig. Ich denke @cm87 kann was zu dem Kühler sagen.

Ich denke für einen i7-9700K sollte er noch ausreichend sein, einen i9-9900K würde ich ausschließlich mit Noctus NH-U14S oder D15 kühlen wollen.

Liebe Grüße
Sven
 

cm87

Mr. RAM OC
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
7.259
Der Mugen 5 verrichtet seine Arbeit ganz gut - Für einen 9700k wahrscheinlich auch noch ausreichend.

Bei mir läuft der 2700x inkl. PBO vereinzelt auf 4,35GHz und All Core bei 4,05 GHz bis 4,10 GHz.
Prinzipiell würde noch ein wenig mehr gehen, aber das System ist auf silent getrimmt, die paar MHz mehr machen das Kraut auch nicht mehr fett.

Liebe Grüße
 

zwergimpc

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
506
Wie wäre es wenn du einfach die Füße still hälst und nachdem du überhaupt dir den jeweiligen Prozessor gekauft hast, erstmal eruierst wie dein aktueller kühler mit der neuen CPU klar kommt und mit welchen Temperatur du dann unterwegs bist?! Bei einem in die Jahre gekommenen PC wird neue Wärmeleitpaste allein schon etwas ausmachen
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.477
Von der Leistung reicht der Mugen. Bevor man sich aber ne geköpfte CPU holt, lieber einen Noctua. Der bringt mehr und kostet vermutlich weniger.

Aber schau, ob es nicht sinnvoller ist, mit zwei Lüftern die Luft aus dem Gehäuse zu transportieren, also ein Unterdruck entsteht.
 
L

Legolas1972

Gast
Hi,

ich hab den Mugen 5 mit 2 Lüfter auf meinem 8700k am laufen. Übertaktet ist allerdings nix. Im Bios selber habe ich 10 Grad anliegen. Unter Last habe ich ehrlich gesagt noch nicht geschaut, da der Prozessor nicht runtertaktet im Spiel.

Aber er sollte für dich locker reichen sofern du den mit 2 Lüfter nimmst.

Dazu habe ich 4x Aerocool Sharks Zusatzlüfter am laufen. Die sind nicht unbedingt leise aber haben einen sehr guten Luftdurchsatz.

LG
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.631
@Legolas1972:
dir ist ja sicher bewusst dass die 10°C vorne und hinten nicht stimmen können. oder steht die kiste in ner tiefkühltruhe?
 

cm87

Mr. RAM OC
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
7.259
L

Legolas1972

Gast
Dessen bin ich mir bewusst. Aber wie gesagt das steht im Mainbaord Bios. Unter Windows müsste ich mal schauen. :D
Aber ich glaub da lag er unter Last damals bei 30 Grad.

Wenn ich nachher Zeit habe, kann ich mal ein Testlauf machen.
 
Top