News Alphacool Eispumpe VPP755: Leisere und stärkere Pumpe auf Basis der Laing D5

Schaby

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.533
Der Preis ist da ja mal ne Kampfansage. Eine "bessere" D5 mit PWM, da müssen sich die Anbieter der herkömmlichen D5 mit PWM warm anziehen.

Aja, mit dem Stift wurde auch langsam Zeit. Vieleicht "fiept" die Pumpe dann nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

immortuos

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
6.134

Narbennarr

Commodore
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
4.279

Padda1337

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
76
XD als heizungsbauer , weiß ich das laing die schlechtesten und fehlerhaftesten Kondensatpumpen Hersteller sind, die wir hier in Deutschland haben. Billig und schlecht.
Mit dem Wissen würde ich niemals im Leben den Schrott bei mir in meiner geliebten Hardware verbauen!

Aber auch das gebe ich zu , kenn ich die Pumpen nicht im Computer Segment . Daher bin ich auch zurückhaltend über die Pumpen in diesem Bereich, vllt haben die hier ja was drauf.
Trotzdem kann man wohl verstehen warum man abgeneigt dagegen ist.

Vom Testbericht hier klingt sie nicht unbedingt schlecht :)

Edit: ich glaube , meine zu wissen das Laing jetzt Lowara heißt ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas B.

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
3.135
Ja, die heißen nicht mehr Laing. Aber der Name hat sich für diese Pumpen festgesetzt, deswegen habe ich das in der News so geschrieben :)
 

raekaos

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.125
Der Test auf Xtremerigs ist aber ziemlich positiv, sieht aus als ob Alphacool, da ein gute Pumpe gelungen ist.
Enttäuschend finde ich aber, dass die Pumpe sich nicht wirklich PWM stufenlos regeln lässt, Schade.
 

Schaby

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.533
Also bei mir hat noch keine D5 gefiept ^^
Ich meine diesen hochfrequenten Ton und den haben alle Laing bzw. D5 Pumpen. Das ist dem Geschuldet, dass der Rotor mit sehr hoher Geschwindigkeit auf einer Keramik-Kugel läuft.

@raekaos
doch kann man, wenn man die auf Stufe 5 stellt lässt die sich von 0-4500 U/min regeln. Stellt man die Stufe niedriger ergibt das die max. Regelfrequenz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mein Puddeling

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
312
@Schaby

Das Graphitlager des Rotors und die Keramikkugel haben im Betrieb keinen Kontakt zueinander, sondern sind durch das fließende und gleichzeitig schmierende Kühlmedium voneinander getrennt. Nur im ausgeschalteten Zustand liegt der Rotor auf dem Lager auf. Deswegen sind die Laing D5 auch so beliebt, da sie sehr hohe Laufzeiten erreichen und leise sind. Defekte durch Lagerspiel kommen konstruktionsbedingt auch nicht vor. Ich habe selber eine D5 und habe keinen nervigen Piepton. Alles Gründe, wieso die D5 so beliebt ist und oft eingesetzt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mardock

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
534
mal so grob geschätzt und ich weiß das das riesige unterschiede sind wie stark ist so eine pumpe im vergleich zur eisbaer solo?
 

Prophetic

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.662
war schon am bestellen, aber irgendwie find ichs doof, dass sich die Pumpe nicht mehr Stufenlos regeln lässt...
 

Thomas B.

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
3.135
@mardock: Anhand der Förderhöhe der Pumpen kann man das grob abschätzen. Die Eisbaer kommt auf 0,85 Meter Förderhöhe und die VPP755 auf 4 Meter.

Mit einer D5 kannst du auch ausufernde Kreisläufe problemlos betreiben - bei der Eisbaer würde ich nicht mehr als einen GPU-Kühler und 2 Radiatoren in den Kühlkreis nehmen.
 

Padda1337

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
76
ich finde gerade heute und im Zeitalter der Technik sollte ein Pumpe selbstmodulierend sein und selber merken welche förderhöhe und Umdrehung gerade sein muss und ob sie laufen muss oder sog selbst abschaltet also eco Effizienz.
Es ist erstens sparsamer und wirkt sich auf die Lebenserhaltung imens aus.
Aber hier ist der Interessen und Abnehmer Markt eher gering und von daher wird auch hierbei nicht aus den vollen geschöpft .
 

Schaby

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
5.533
@Mein Puddeling
ich habe auch schon einige D5 Pumpen getestet. Das "piepen" haben alle D5 Pumpen. Das liegt daran das der Keramikkopf diesen Ton erzeugt und an das Gehäuse weiterleitet. Bei der D5 ist es aber erst ab Stufe 4 deutlich zu höhren. Es hängt aber zum Großteil davon ab wie die Pumpe mit anderen Teilen verbunden ist. Massive Aufsätze reduzieren den Ton weiter.

Bei den DDC Pumpen war das deutlich lauter weil das Pumpengehäuse weniger Schwingungen abgefangen hat.

Nicht falsch verstehen, der Piepton ist nicht laut, bzw. fast unhöhrbar und jeder Mensch nimmt diesen Ton anders wahr. Ich reagiere sehr empfindlich und höhre den auch wenn andere den (noch) nicht höhren.

Es ist aber so das die D5 dennoch als "leise" einzustufen ist.

Da die VPP755 nun, wie die Eheimpumpen, um einen Stift laufen wird das mit dem "fiepen" der Vergangenheit angehöhren. Ich bin auf erste Tests gespannt.

@Padda1337
nein, die Pumpen haben den höchsten Verschleiß wenn sie starten. Am längsten hält die Pumpe wenn sie Konstant eine Geschwindigkeit beibehält. Das gilt z.B. auch für Lüfter, die haben auch den höchsten Verschleiß wenn sie starten.

Ich habe Eheimpumpen gesehen die haben 15 Jahre ununterbrochen im Aquarium gewerkelt und haben im Innereren wie neu ausgesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorby

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
7.040
ich finde gerade heute und im Zeitalter der Technik sollte ein Pumpe selbstmodulierend sein und selber merken welche förderhöhe und Umdrehung gerade sein muss und ob sie laufen muss oder sog selbst abschaltet also eco Effizienz.
Es ist erstens sparsamer und wirkt sich auf die Lebenserhaltung imens aus.
Aber hier ist der Interessen und Abnehmer Markt eher gering und von daher wird auch hierbei nicht aus den vollen geschöpft .
Leute, die sich teure Hardware und Wasserkühlungen kaufen, sind Leute, die sowieso alles selber steuern wollen und richten sich Programme wie SpeedFan ec. ein, worüber dann sozusagen alles automatisch läuft und/oder steuern es lieber manuell über eine Lüftersteuerung.

Bei manchen Pumpen mit PWM kannst du das aber theoretisch auch über das Mainboard und dessen BIOS/UEFI "automatisch" steuern lassen.
 

Padda1337

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
76
@Padda1337
nein, die Pumpen haben den höchsten Verschleiß wenn sie starten. Am längsten hält die Pumpe wenn sie Konstant eine Geschwindigkeit beibehält. Das gilt z.B. auch für Lüfter, die haben auch den höchsten Verschleiß wenn sie starten.

Ich habe Eheimpumpen gesehen die haben 15 Jahre ununterbrochen im Aquarium gewerkelt und haben im Innereren wie neu ausgesehen.
Das stimmt
Ergänzung ()

Leute, die sich teure Hardware und Wasserkühlungen kaufen, sind Leute, die sowieso alles selber steuern wollen und richten sich Programme wie SpeedFan ec. ein, worüber dann sozusagen alles automatisch läuft und/oder steuern es lieber manuell über eine Lüftersteuerung.

Bei manchen Pumpen mit PWM kannst du das aber theoretisch auch über das Mainboard und dessen BIOS/UEFI "automatisch" steuern lassen.
Korrekt , bin selbst so einer.
Mir würde aber reichen sehen zu können was und wie sie es macht also über eine Anzeige , Watt , Umdrehung und Kühlkreislauftemperatur.
Ich müsste nicht die Parameter kennen ab welchem Zeitpunkt bei wie viel Grad ich die Pumpe steuern muss oder erst testen auf welcher Stufe es am besten wäre. Da würde ich mich schon auf Hersteller und die Pumpen verlassen ( *wegduck* ) XD
 

Prophetic

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.662
Das stimmt
Ergänzung ()

Korrekt , bin selbst so einer.
Mir würde aber reichen sehen zu können was und wie sie es macht also über eine Anzeige , Watt , Umdrehung und Kühlkreislauftemperatur.
Ich müsste nicht die Parameter kennen ab welchem Zeitpunkt bei wie viel Grad ich die Pumpe steuern muss oder erst testen auf welcher Stufe es am besten wäre. Da würde ich mich schon auf Hersteller und die Pumpen verlassen ( *wegduck* ) XD
Gibt es doch: Aquastream Ultimate. da kannst du die Pumpenleistung an einen bestimmten durchfluss koppeln, den die pumpe selbst misst, oder an die Wassertemp oder selbst manuell regeln.

und verallgemeinern kann man das nicht, sodass die pumpe selbst bestimmt, welcher durchfluss und welche pumpenleistung notwendig ist. Denn ich z.b. gebe gerne ein paar grad dafür ab, dass die lautstärke dafür geringer ist. andere wollen das letzte grad auch noch haben und lassen die pumpe dann doppelt so schnell laufen. das ist halt geschmackssache. davon mal abgesehen, dass manche systeme einfach mehr durchfluss brauchen als andere. stichwort: highflowsysteme. Die Pumpe kann nicht riechen, was für ein system sie durchpumpt.
Und ganz abschalten ist bei pumpen sowieso nicht drin. ohne durchfluss geht ne cpu temp innerhalb von minuten gen 100°, sogar im idle. ganz ohne geht einfach nicht.


als großer D5-Fan konnte ich jetzt doch nicht widerstehen und habe mir mal eine 755 bestellt, mal schauen, ob sie meine D5 auf dauer ersetzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

fanatiXalpha

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
13.167
ist doch eh egal, du stellst sie so ein, dass sie mindestens 50-60 Liter/h hat
sobald dann die Temperatur des Kreislauf höher wird nimmt auch der Durchfluss zu weil die Viskosität des Kühlmittels abnimmt

was man machen könnte wäre nen Alarm für keinen bzw. zu geringen Durchfluss
aber die Pumpe regeln (also wechselnde Drehzahlen) ist nicht nötig
 
Top