Alte HDD und neue SSD parallel - wie am besten umziehen?

Pocs

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
20
Hallo zusammen,

ich habe gerade eine neue SSD eingebaut und installiert. Sowohl die SSD als auch die HDD fassen jeweils 500 GB. Nun würde es natürlich Sinn machen, mit Windows auf die SSD umzuziehen. Dass es die zwei Möglichkeiten Klonen und Neuinstallation gibt, ist mir soweit bekannt.

Im Grunde habe ich mich auch schon fürs Klonen entschieden, allerdings möchte ich nur Windows auf die SSD spielen und meine persönlichen Dokumente auf der HDD belassen. Auf die SSD würden dann in Zukunft Spiele und weitere aufwändige Programme kommen.

Ich habe nun zwei Fragen:

1. Macht es nicht eigentlich Sinn, auf der SSD eine Partition nur für das System zu erstellen? Und wenn ja, wie bekomme ich dann ausschließlich Windows auf diese Partition?

2. Zur Zeit bootet der PC logischerweise von der alten HDD, die auch unter C: läuft. Müsste nicht die SSD eigentlich C: heißen, damit automatisch von dort gebootet wird? Falls ja, wie bekomme ich die Umbenennung beider Platten parallel hin? Oder reicht eine entsprechende Einstellung im BIOS?

Bin natürlich auch für jeden weiteren hilfreichen Tipp dankbar, vielleicht hab ich ja auch irgendwas übersehen oder bin völlig auf dem Holzweg ;)
 

Cardhu

Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
9.888
1. Nein
2. Das System startet von dem Datenträger, der im BIOS ausgewählt ist. Und in jedem deiner Betriebssysteme, wenn du es startest, heißt der Bootpartition C.
 

Tiimati

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.573
Eine extra Partition erstellen macht in deinem Fall keinen Sinn.
Auch ein klonen macht keinen Sinn wenn du nur das Betriebsystem auf die SSD packen willst. Dann installier doch gleich neu.
 

W0lfenstein

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.756
@Cardhu u macht das echt kein Sinn mehr ? Hatte selbst noch keine SSD daher die frage.
Also SSD's nie in einzelne Partitionen aufteilen wie man es von HDD's kennt ?
 

leipziger1979

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.266
Clone die Platte, stelle die Bootreihenfolge um und lösche alles was nicht benötigt wird auf der HDD.
Im Gegenzug kannst die Dinge, die auf der HDD nicht gelöscht wurden auf der SSD löschen.
Das sollen ja nach deiner Aussage deine Dokumente sein.
 

Cardhu

Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
9.888
Auch ein klonen macht keinen Sinn wenn du nur das Betriebsystem auf die SSD packen willst.
Er will aber doch auch Spiele und Programme drauf installieren^^
"Auf die SSD würden dann in Zukunft Spiele und weitere aufwändige Programme kommen. "

@W0lfenstein Naja, auch bei einer HDD ergibt sich der Sinn nicht (mehr) wirklich ;) Oder welchen siehst du darin, wenn auch Programme dadrauf sollen. Die funktionieren auf der 2. Partition nach einer Neuinstallation der ersten sowieso nicht mehr.
 

W0lfenstein

Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.756
Ajo ich hab halt immer alles sauber getrennt.
Windows und programme auf C, Games D etc etc
 

Fragger911

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.637
Also SSD's nie in einzelne Partitionen aufteilen wie man es von HDD's kennt ?
Wozu überhaupt Partitionen? Diese Zeiten sind schon ein Viertel Jahrhundert her.
SSD #1 ist C: und darauf sind OS, Tools, Programme etc.
SSD #x oder auch eine HDD (mit einer einzigen Partition über die gesamte Kapazität) wird entweder als weiterer Laufwerksbuchstabe angehängt oder einfach als passend benannter OrdnerLink auf C: abgelegt.

Somit bekommt man fix Ordnung und Übersicht in die Bude. Das Standardverzeichnis-Chaos von Windows ist auch nur ein Sicherheitsrisiko.
 

Markchen

Captain
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
3.941
Momentan habe ich auch SSD + HDD im Einsatz. Wenn die 2TB-SSDs billiger werden, werde ich die auf jeden Fall partitionieren. 500GB und 1,5TB in etwa. Das Spiel hatte ich früher schon mit HDDs. Ich fahre wöchentlich Images und habe keine Lust 2TB zu sichern.
 

Sebbi

Rear Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
5.642
Wozu überhaupt Partitionen? Diese Zeiten sind schon ein Viertel Jahrhundert her.
nett das solcher Blödsinn auch noch verbreitet ist. Partitonen machen sehr wohl Sinn (auch auf größeren SSDs) ! Schon alleine wenn mal das System nicht mehr startfähig ist! Dann kann man die Installations Partition löschen und hat noch alle wichtigen Dateien (wenn man die auf der anderen Partition abgelegt hat) dennoch "sicher" so das die nach der Neuinstallation wieder genutzt werden können

Das das Geschwindigkeitsvorteile bringt, ja das ist wirklich überholt
 

Markchen

Captain
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
3.941
Vor allem weil ich für die Neuinstallation + Einrichtung meiner Programme einige Tage benötige. Ja, man kann mit einem PC auch arbeiten.
 

Fragger911

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.637
Partitonen machen sehr wohl Sinn (auch auf größeren SSDs) !
Wenn man es sich so hinbiegt, das man es braucht... ja.

hat noch alle wichtigen Dateien (wenn man die auf der anderen Partition abgelegt hat) dennoch "sicher" so das die nach der Neuinstallation wieder genutzt werden können
Was will ich mit allen Dateien... von Programmen, welche eh eine Neuinstallation benötigen.
Alle Daten sind wichtiger und die liegen schon generell woanders, eben auf anderen Laufwerken, nicht Partitionen.
 

Sebbi

Rear Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
5.642
Alle Daten sind wichtiger und die liegen schon generell woanders, eben auf anderen Laufwerken, nicht Partitionen.
Viel Spaß bei HTPCs, Laptops etc, wo nur ein Harddrive eingebaut werden kann ....

Was will ich mit allen Dateien... von Programmen, welche eh eine Neuinstallation benötigen.
ich sagte wichtige Dateien (Savegames, Dokumente, Musik), keine Programmdateien
 

Terrier

Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
9.685
Für wichtige Dateien hat der TE doch jetzt seine alte HDD.

Ansonsten!
Wenn der TE da ewig nicht neu Clean installiert hat, würde ich das jetzt mal machen.
Wenn ich allerdings den Text und die Fragen im 1. Post sehe, wird das klonen oder Neuinstallieren aber eh nicht so einfach für den TE.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pocs

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
20
Clone die Platte, stelle die Bootreihenfolge um und lösche alles was nicht benötigt wird auf der HDD.
Im Gegenzug kannst die Dinge, die auf der HDD nicht gelöscht wurden auf der SSD löschen.
Das sollen ja nach deiner Aussage deine Dokumente sein.
Hast du da einen guten Tipp, mit welchem Programm das funktioniert? Mein erster Versuch mit Acronis ist leider fehlgeschlagen, nach mehreren Stunden hat sich das Programm aufgehängt und alles war wie vorher.
 

arktom

Commodore
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.229
Wenn es wichtige Daten sind, existiert ein Backup.
Ich sichere einfach alles, spare mir dabei natürlich auch Partitionen. Wenn mein Windows hinüber wäre - was aber nicht in dem Ausmaß vorkommt - würde ich ein Backup einspielen.

Die Erstellung dessen dauert bei inkrementeller Weise ja auch nicht gerade lange ...

Ist schließlich nur eine Frage der eigenen Organisation. Sich da mit Szenarien wie Systemcrash auseinanderzusetzen finde ich etwas verfehlt. Denn ein Backup hat immer zu existieren! Wenn man nur Daten sichern will, geht ja auch das, sogar auch per VSS.
 

Fragger911

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.637
Viel Spaß bei HTPCs, Laptops etc, wo nur ein Harddrive eingebaut werden kann
Was braucht ein HTPC mehr als die Systempartition? Content liegt auf dem NAS im Heimnetz.
Auf das NAS (und eventuelle Cloud) greift auch das Laptop zu, um Dokumente zu speichern. System und Programme zu trennen ist auch das nicht sonderlich hilfreich, ein (regelmäßig erstelltes) Komplettbackup zurück zu spielen geht da schneller.
Ergänzung ()

ich sagte wichtige Dateien (Savegames, Dokumente, Musik)
Savegames lagen in der:
- ersten Epoche im Spielverzeichnis direkt, also einfach zu finden und zu sichern
- zweiten Epoche entweder im GamesDir oder an gefühlt 27 Stellen und Verzeichnissen im System verstreut... DANKE M$ :grr: ... da ist man mit einem Komplettbackup auch schneller, als die alle einzeln zu finden
- dritten Epoche liegen die bei Steam, GOG & Co in der Cloud, somit ist ein Backup der Installation sinnvoller, wenn man sich Terabyte an Download ersparen will

Dokumente sind ebenso auf andere Laufwerke und Geräte auszulagern, das Backup verschlüsselt in die Cloud zu schicken.

Musik?! Entweder man ist rechtmäßiger Besitzer der physischen Tonträger oder der Nutzungslizenz. Im ersten Fall lagern die Tonträger eh nicht lokal, im zweiten Fall besorgt das der Download im Notfall und im nicht genannten dritten Fall hat man Backup bei Freunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top