AMD Fire Pro 4000 wird zu heiß- PC stürzt dadurch ab

sgrund

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
8
Hallo,

ich habe ein Laptop HP Elitebook 8770w mit obiger Grafikkarte. Während des Anschauens von Filmen auf verschiedenen Plattformen und auch Offline schaltet sich der Rechner von selbst aus. Danach kann ich ihn wieder sofort anschalten und er startet auch, kann surfen usw., solange ich nicht wieder einen Film schaue kann ich stundenlang ohne Probleme arbeiten. Beim starten von Filmen wird die Zeitspanne nach jedem "Ausschalten" immer kürzer bis er wieder ausgeht. Ich habe mal ein GPU-Testprogramm laufen lassen, "Funmark", da sieht man wie die GPU kontinuierlich schnell immer wärmer wird und bei ca. 110 Grad kommt das ausschalten. Das kann ich reproduzieren. Habe Win 10Pro installiert, eine i7 3720CPU von Intel, 16 GB RAM. Ist die GPU evtl. defekt, ist sie austauschbar? Oder könnte es eine andere Fehlerquelle geben. Zur Info, Spiele zocke ich keine, vielleicht würde das Problem da auch auftreten.
 

chris_2401

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
363
Wenn du dir das zutraust, solltest du den Laptop mal ordentlich reinigen. Die Kühlfinnen sind wahrscheinlich ziemlich zugesetzt. Druckluft ist hilfreich, dabei aber immer die Lüfter festhalten. Die Lager werden es dir danken.
 

Transistor 22

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.148
Evtl. hilft es auch die Wärmeleitpaste zwischen Kühler und CPU/GPU auszutauschen.
 

Sternengucker80

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.745
Als erstes immer das gleiche. Lüfter/ Kühler reinigen. Wenn das nicht hilft, Wärmeleitpaste erneuern.
Die GPU ist nicht defekt, sie wird nicht richtig gekühlt.
 

ScOuRgE_

Ensign
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
158
Im Regelfall sind weder der Lüfter noch der Kühler so derart verunreinigt, dass solche Temperaturprobleme zu Stande kommen. Der Laptop ist von 2013, was zum einen darauf hindeutet, dass die meist billige Leitpaste endgültig durchgetrocknet ist und zum anderen aufgrund von mechanischer Belastung und fortwährendem Aufwärmen/Abkühlen kein richtiger Kontakt des Kühlers mehr zum GPU-Die vorhanden ist. Ergo aufschrauben, Kühler demontieren, alte Leitpaste sauber entfernen, hochwertige neue drauf und alles wieder zusammenschrauben :-).
 

von Schnitzel

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.193
Wie du richtig gemerkt hast, handelt es sich hier um ein Überhitzungsproblem - 110°C sind etwas zu viel.
Ich habe mal etwas bei Youtube geschaut und dieses Video gefunden.
(Ich habe es nur kurz überflogen)
Wenn du keine Angst hast, dann versuch es damit. Schraub alles vorsichtig auf und wechsel die Wärmeleitpaste. Wenn du den Kühler schon draußen hast, dann nimm dir etwas Luft in der Dose oder einen Staubsauber und saug ihn ab. Solltest du ihn in eingebautem Zustand reinigen wollen, dann halt den Lüfter fest; es ist nicht gut, wenn dieser sich dreht und so als Generator, Strom in die Elektronik leitet.

Dreht sich der Lüfter eigentlich überhaupt?
Die Temperatur deutet darauf hin, dass entweder der Lüfter nicht dreht, oder die Lamellen so verstopf sind, dass kein bisschen Luft mehr durch geht.
 

sgrund

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
8
Der große "Hauptlüfter" ist staufrei und der dreht sich auch. Gibt es noch einen anderen aktiven Lüfter bei der GPU in einem Laptop? Vom Tower-PC kenne ich das, aber beim Laptop?
 
Top