AMD Ryzen 2400G interne Grafikkarte kann nicht richtig genutzt werden

fennek5k

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
103
Hallo,

ich habe das Problem das bei Verwendung einer PCI-Express SSD (Samsung 970 EVO 250 GB) die integrierte Grafikkarte der CPU (2400G) nicht korrekt genutzt werden kann. Im Gerätemanager wird nach Installation des aktuellen Treibers nachfolgende Fehlermeldung angezeigt:

Für dieses Gerät sind nicht genügend Ressourcen verfügbar (Code 12). Wenn Sie dieses Gerät nutzen möchten, müssen Sie ein anderes Gerät mit Anschluss an den Computer deaktivieren.

Um das Problem zu lösen habe ich bereits verschiedenste Treiber-Versionen getestet. Dabei habe ich sowohl die aktuellen Treiber direkt bei AMD geladen aber auch den empfohlenen Treiber vom Mainboardhersteller (Mainboard Asrock B450 Pro) verwendet. Weiterhin habe ich das Bios des Mainboards aktualisiert und im Bios die interne Grafik als primäre Grafikausgabe eingestellt. Keine dieser Maßnahmen hat das Problem gelöst.

Alternativ habe ich mit einer externen SSD (über USB 3 angeschlossen) getestet, ob der Fehler weiterhin auftritt. Sobald die PCI-Express SSD ausgebaut ist und über die externe SSD Windows gestartet wird, kann die interne Grafikkarte ohne Einschränkungen verwendet werden.

Für weitere Vorschläge wie ich die interne Grafikkarte mit eingebauter PCI-Express SSD zum laufen bekomme wäre ich dankbar.

Diese Komponenten sind im PC-Verbaut:

  • Mainboard Asrock B450 Pro
  • CPU AMD 2400G
  • Arbeitsspeicher Ripjaws V 3200 (16-16-18), 2x 8 GB
  • WLAN-Karte Gigabyte PCIe GC-WB1733D-I WLAN AC (Problem tritt auf egal ob eingebaut oder nicht)
  • PCI-Express SSD 970 EVO 250 GB
  • Festplatte 2 TB WD Blue
  • DVD-Laufwerk
  • Netzteil be-quiet! S9-400W
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.450
Adapterkarte und im PCIe slot betreiben, oder auf eine Sata wechseln, nvme bringt sowieso nix, außer man kopiert den ganzen Tag Daten.
 

fennek5k

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
103
Noch nicht, ich probiere das mal. Hat das nicht Nachteile bei der Geschwindigkeit?
 

Cerebral_Amoebe

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.616
Bei Nutzung des M.2_1-Ports wird eigentlich der PCIe_4-Slot deaktiviert.

Kann man den PCIe _4-Slot im UEFI deaktivieren?
 
Zuletzt bearbeitet:

Nixdorf

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.078
Quatsch. Der M2_1 ist der korrekte Slot für die erste M.2-SSD, weil der zweite nur mit halber Geschwindigkeit abgebunden ist. Es ergibt auch keinerlei Sinn, dass da Ressourcen fehlen sollen, denn der 2400G führt wie alle anderen Ryzen dedizierte 4 Lanes für die erste M.2-SSD raus. Für eine dedizierte Graka wären allerdings dann nur 8 Lanes verfügbar. Ich würde jetzt erstmal das UEFI zurücksetzen, um eine womöglich unpassende Lane-Zuweisung auszuschließen.
Ergänzung ()

Für dieses Gerät sind nicht genügend Ressourcen verfügbar (Code 12). Wenn Sie dieses Gerät nutzen möchten, müssen Sie ein anderes Gerät mit Anschluss an den Computer deaktivieren.
Und das passiert, während von der M.2-SSD gebootet wurde, und das Bild über die integrierte Grafik des 2400G ausgegegeben wird. Ergo: Beide Geräte funktionieren eigentlich?
 

stevefrogs

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
511
Und das passiert, während von der M.2-SSD gebootet wurde, und das Bild über die integrierte Grafik des 2400G ausgegegeben wird. Ergo: Beide Geräte funktionieren eigentlich?
Ja, wäre interessant wenn OP mal ein Spiel testet oder einen Benchmark laufen lässt, um zu sehen, ob es tatsächlich zu einer Beeinträchtigung kommt, oder einfach nur der Windows-Gerätemanager herumzickt.
 

fennek5k

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
103
Der Umbau in den Slot M2_2 hat leider nichts gebracht. Das die interne Grafikkarte nicht korrekt funktioniert erkennt man direkt daran, das nur ein Bild über den HDMI Ausgang ausgegeben wird (max. FullHD trotz angeschlossenem 4K Monitor). Sobald die PCI-Express SSD ausgebaut ist und über die externe SSD alles läuft funktionieren alle Anschlüsse gleichzeitig bis zur maximalen Auflösung.
 

Cerebral_Amoebe

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.616

fennek5k

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
103
Klar aber über den Display-Port gibt der PC kein Bildsignal aus sobald die PCI-Express SSD eingebaut ist, dass ist ja das Problem.
 

Nixdorf

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.078
Der Umbau in den Slot M2_2 hat leider nichts gebracht.
Der Umbau der SSD war auch genau die falsche Straße Richtung Lösung. Wenn, dann macht eher der zweite M.2 Ärger mit irgendwelchen anderen Geräten. Der erste Anschluss ist bei AM4 eigentlich immer unproblematisch.
Ergänzung ()

Ist ein regulärer 1080p-Monitor da, den man mal testweise anschließen kann? Dann könnte man sehen, ob die Meldung im Geräte-Manager in dem Fall weg ist.
Ergänzung ()

Außerdem eine eher exotische Möglichkeit für die Problemursache: Bei den Threadrippern kontaktiert im Sockel TR4 manchmal nicht alles sauber, und dann fehlen zum Beispiel Speicherkanäle. Das hier ist AM4 und daher ist sowas viel weniger wahrscheinlich. Aber einen Versuch ist es wert: CPU und NVMe-SSD jeweils aus- und wieder einbauen. Ich halte es für unwahrscheinlich, wollte es aber dennoch mal nennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

fennek5k

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
103
Auch an einem reinen Full-HD Monitor bleibt das Problem leider bestehen. Die PCI-Express SSD habe ich mehrmals umgebaut die CPU noch nicht.
 

Nixdorf

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.078
Auch an einem reinen Full-HD Monitor bleibt das Problem leider bestehen.
Alles klar, dann können wir den Punkt wenigstens abhaken.

Die PCI-Express SSD habe ich mehrmals umgebaut die CPU noch nicht.
CPU ist ja auch nerviger, wegen des Kühlers.

Das mit dem DisplayPort-Kabel könnte es halt sein, da gibt es welche, die sich nicht an die Spec halten, außerdem ist das gerne mal sowieso ein Problem, weil die Schirmung nicht gut ist, oder es sonstwie nicht gut verarbeitet ist.

Noch ein Schuss ins Blaue: Wurde es auch schon ohne die SATA-Geräte versucht?
Ergänzung ()

Und weil es hier nirgends explizit steht: Das ist ein frisch installiertes Windows 10? Also weder eine ältere Version noch eine, die vorher schon mit einem anderen Rechner betrieben wurde?
 

fennek5k

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
103
Also das Windows auf der PCI-Express SSD ist frisch installiert -> Fehler tritt wie oben beschrieben auf

Windows auf der externen SSD schon älter und an verschiedenen Rechnern mit unterschiedlicher Hardware benutzt -> Fehler tritt nicht auf

Es kommt in beiden Fällen Windows 10 zum Einsatz.
 

Cerebral_Amoebe

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.616
Also Windows von externer Quelle gestartet -> Display-Port funktioniert bei 4K 60Hz ?

Dann würde ja das Board und die PCIe-SSD übrig bleiben.
 

fennek5k

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
103
Die Kabel würde ich als Fehlerquelle ausschließen weil wie oben beschrieben der Fehler nur bei eingebauter PCI-Express SSD auftritt. Ist die PCI Express SSD nicht verbaut funktioniert bei identischen Kabeln alles wie es soll.

Wenn man die Fehlerbeschreibung weiter verfolgt wird ja von einer nicht ausreichenden Resourcen Versorgung der internen Grafikkarte gesprochen. Kann man im BIOS oder unter Windows eine Zuordnung der PCI Lanes vorgeben?
 
Top