News AMD: SeaMicro SM15000-Server mit „Piledriver“ und „Ivy Bridge“

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.493
#1
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
706
#2
Natürlich erst mal komisch, aber wenn man drüber nachdenkt sinnvoll. Nicht jeder SeaMicro-Kunde wird auf AMD umstellen wollen. Also können sich so die Kunden bzw. deren Admins langsam an AMD annähern und es brechen nicht gleich bei SeaMicro die Umsätze total ein, weil einige Kunden erstmal aus Prinzip weiter Intel haben wollen.
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
35.001
#3
Evtl. gibts ja sogar Verträge mit Kunden die es notwendig machen weiterhin Intel-Systeme zu liefern. Aber auch so ist ein sanfter Umstieg sicher nicht verkehrt. Ist ja sicher nicht so das AMD deswegen Verluste macht wenn sie ein Intel-System verkaufen. Nur die CPU Sparte verdient nicht mit dran. Aber die Kunden bei SeaMicro zu halten um sie später auf AMD Systeme zu bringen ist auch einiges wert.
 
K

Konsolengamer

Gast
#4
Sorry aber der erste Satz geht ja mal gar nicht! Weil die Firma SeaMicro AMD gehört, gehören Intel CPU's nicht zu AMD's Portfolio!!! Das einzige kuriose hier ist der Schreiberling des Textes.

@ Jesterfox: genau so ist es...
 

pruegeL

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
92
#5
Gerade um das Erscheinen von letzterem wird noch immer gerätselt. Der aktuellen Pressemitteilung zufolge sollen die neuen SeaMicro-Server mit Opteron-CPUs im November verfügbar sein, was somit generell für „Piledriver“ gelten könnte.

SeaMicro SM15000 CPU Configuration Options
SM15000-OP:
64 Octal Core Servers with AMD Opteron™ processors
(2.0/2.3/2.8 GHz, 8 “Piledriver” core)

Also im Data Sheet steht auf jedenfall Piledriver.
 

Sephiroth51

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
453
#6
Mich würde eher mal interessieren woman die Serversysteme erwerben kann ich seh da von der internetseite aus keine möglichkeit, es wäre ja natürlich auch möglich das ich einfach nur blind bin. :D
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
150
#7
Sowas bestellt man auch nicht einfach im Internet, das Produktportfolio ist nicht an Privatkunden gerichtet.

Wer sowas braucht, bekommt es entweder direkt oder über eine auf Serverinstallation spezialisierte Firma.
 

ayrtonf1

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
19
#9
"Dabei kommt ein Server mit zehn Racks daher" <- da wurde wohl etwas falsch Übersetzt, da könnte man ja gleich "normale" Server verwenden.

Hier sind wohl eher 10 Höheneinheiten gemeint.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.097
#10
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
609
#11
Sorry aber der erste Satz geht ja mal gar nicht! Weil die Firma SeaMicro AMD gehört, gehören Intel CPU's nicht zu AMD's Portfolio!!! Das einzige kuriose hier ist der Schreiberling des Textes.
Sehe ich 100% genauso. Scheinbar gibt es sonst nichts zu berichten wenn man schon im ersten Satz einer News so einen Elepfanten ablässt.
 
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
794
#13
Habe ich das richtig verstanden, AMD verwendet bei ihren eigenen Servern Intel Prozessoren. ? O.o
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.695
#14
Es ist halt auch eine Kunst, wenn AMD mit Intel CPU´s geld verdienen kann.
Wieso auch nicht, hauptsache die zahlen stimmen ...
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.568
#16
AMD hat laut CB-Meldung Anfang der Jahres die Firma SeaMicro übernommen.Da gab es nur Server mit Intel-CPUs. AMD möchte doch alte Kunden nicht verprellen...:) Nun wollen sie aber auch Opterons vermarkten und dabei die Erfahrungen von SeaMicro nutzen,wie es hieß.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
2.493
#17
Sorry aber der erste Satz geht ja mal gar nicht! Weil die Firma SeaMicro AMD gehört, gehören Intel CPU's nicht zu AMD's Portfolio!!! Das einzige kuriose hier ist der Schreiberling des Textes.
So der "Kuriose" meldet sich jetzt auch mal zu Wort. :D

Ich verstehe nicht ganz, warum ihr euch über den Satz so aufregt?! Es ist doch Fakt, dass die SeaMicro-Produkte inklusive der darin enthaltenen Intel-CPUs seit einigen Monaten ein Teil von AMDs Geschäft sind und eben auch für Umsatz bei AMD sorgen. Somit sind sie im weitesten Sinne ein Teil von AMDs Portfolio. Um die Formulierung zu entschärfen hatte ich sogar bewusst "gehören kurioserweise auch Intels Xeon-CPUs praktisch zum AMD-Portfolio" geschrieben.

Übrigens lautet der Titel der dieser News zugrunde liegenden Pressemitteilung: "AMD Delivers a New Generation of AMD Opteron and Intel Xeon “Ivy Bridge” Processors in its New SeaMicro SM15000 Micro Server Chassis"

Dass AMD also mit Intel Xeon wirbt, ist nicht zu leugnen und auch nicht weiter schlimm!?

Wie ExcaliburCasi schon meinte, es ist doch nicht verkehrt, wenn AMD mit Intel-CPUs Geld verdient? Es profitieren doch sogar beide Seiten davon: Intel wird Xeons los und AMD die Server mit den Xeons. ;)

"Dabei kommt ein Server mit zehn Racks daher" <- da wurde wohl etwas falsch Übersetzt, da könnte man ja gleich "normale" Server verwenden.

Hier sind wohl eher 10 Höheneinheiten gemeint.
Auhauerha, da habt ihr mich kalt erwischt. Ihr habt natürlich völlig Recht! Es handelt sich um zehn Rack Units (Einschübe), die in einem Serverschrank unterkommen. Habe das korrigiert.
 
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.665
#18
Nur weil man ein Tochterunternehmen hat, heißt das noch lange nicht, dass dieses dann ausschließlich die eigenen Produkte verwenden darf. Klar kann man es aufzwingen, aber Sinn macht es in den meisten Fällen nicht.

Hier einmal ein paar Beispiele, wie das aussehen würde, wenn alle das so machen:
.) Die Google Suche, Google Maps und Youtube funktionieren nur auf Android, nicht jedoch auf dem IPhone oder einem Windows System (beide direkte Mitbewerber).
.) Steam funktioniert nur auf Linux, jedoch nicht auf einem Windows System (Games for Windows Live)
.) Ebay funktioniert nur auf Windows bzw. Apple Systemen, nicht jedoch auf Android (wegen Google Wallet vs. Paypal)
.) Amazon ist nur auf Linux aufrufbar, da Apple, Google und Microsoft Tablets anbieten, genauso wie Amazon (eBook Reader)
.) Nvidia fertigt keine Chipsätze mehr für Intel bzw. AMD, weil diese im Bereich der Mobil CPUs miteinander konkurrieren.
.) Facebook läuft nur auf Windows bzw. dem IPhone, nicht jedoch auf Android Handy, da Youtube direkter Konkurrent zum Facebook Video Dienst ist.
.) Adobe vertreiben Photoshop, Acrobat etc. auf gar keiner Plattform mehr, da sowohl Apple, Google, die Open Source Entwickler von Linux und Microsoft auf HTML5 setzen, was in Konkurrenz zu Flash steht.
 
Top