Leserartikel Filco Majestouch Metallic Blue Keyboard

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
37.422
Filco Majestouch FKBN104MC-AI
Metallic Blue - NKRO - Click Action - US Layout

Einleitung:

Meine Odyssee auf der Suche nach der perfekten Tastatur begann schon vor über einem Jahr... ich hatte schon einige Tastaturen durch (unter anderem Cherry G83, Logitech G11, FSC KBPC PX). Aber nachdem ich eine alte Cherry G81 wieder ausgegraben hatte war für mich klar, das etwas besseres her muss. Überbrückt habe ich die letzte Zeit mit einer neuen Cherry G80 3000 mit Softdruckpunkt und einer 20 Jahre alten Cherry G80 1000 mit linearen Tasten.

Nach etlichen Überlegungen und einer leider nicht erschienen Deck Legend mit DE Layout hab ich mich nun für eine Filco in der Limited Edition in Blau mit Klick-Druckpunkt entschieden. Diese möchte ich euch nun etwas näher vorstellen.

Übersicht:

Die Tastatur bietet mechanische Einzeltasten vom Typ Cherry MX Blue. Diese zeichnen sich durch 4mm Hub, einen Auslösepunkt bei 1,9mm und dem Typischen "Klick" einen hör- und fühlbarem Druckpunkt aus. Diese Tasten sind auf eine lange Lebensdauer (50. Mio Betätigungen) ausgelegt und verändern ihr Tippverhalten über diese zeit nur sehr wenig. Des weiteren besitzt die Tastatur einen n-key Rollover, über PS/2 können damit beliebig viele Tasten gleichzeitig verarbeitet werden. Über USB wird dies auf 6 Tasten + 4 Modifier limitiert (Schnittstellenbeschränkung).

Als Zubehör ist eine Handballenauflage in Leder sowie farbige WASD und Esc-Tasten erhältlich, die der Tastatur einen Hauch von "Gaming" geben.

Impressionen:

Die Tastatur ist recht kompakt und das eher einfach gehaltene Design weiß zu gefallen. Durch die Metallplatte auf der die Tasten verbaut sind hat die Tastatur ein recht hohes Gewicht (1,2kg) das ihr aber Standfestigkeit verleiht. Die Aufstellfüße sehen zwar etwas dünn aus, verrichten ihre Arbeit aber gut. Die Tasten sind mit einer eher fein gehaltenen Schrift bedruckt. Diese ist aber gut Lesbar und unterstreicht das Design der Tastatur. Die Haltbarkeit der Farbe wird sich noch beweisen müssen. Das hier keine Doubleshot-Tasten mit hoher Lebensdauer benutzt wurden ist jedoch sehr schade.

Makro- oder Multimediatasten sucht man auf dieser Tastatur vergebens. Wer diese Funktionalität möchte muss auf zusätzliche Software zurückgreifen um sich entsprechende Hotkeys zu definieren.

Die Handballenauflage ist im Gegensatz zu Gel-Auflagen sehr fest. Aber durch ihre 2 recht flachen Stufen liegt die Hand sehr angenehm und es wird sehr gut die Höhe der Filco überbrückt. Das Leder fühlt sich ebenfalls sehr angenehm an und lässt sich gut reinigen.

Tippverhalten:

Der Tastenanschlag der MX Blue ist eine Welt für sich... Die Tasten sind leichtgängig und man fühlt einen sehr exakten Druckpunkt der nicht mit dem einer Rubberdome-Tastatur oder einer mechanischen mit Softdruckpunkt vergleichbar ist. Es erinnert eher an Mikroschalter wie sie früher im Competition Pro Joystick Verwendung fanden. Auch das Klickgeräusch unterstreicht diesen Eindruck. Die Tastatur ist dadurch natürlich nicht leise, ein Kompromiss, den man bei diesen Tasten eingehen muss.

Für Vielschreiber sind diese Tasten ideal, da man eine sehr gute Rückmeldung bekommt, wann die Taste auslöst. In Spielen scheiden sich da die Geister. Einerseits ist auch dort der exakte Druckpunkt ein unschätzbarer Vorteil, weiß man doch sofort, ob und wann die Taste ausgelöst hat. Jedoch ergibt sich durch die Hysterese des Druckpunktes das Problem, dass eine sehr schnelle Tastenwiederholung etwas gebremst wird. Im Gegensatz zu linearen Tasten ohne Druckpunkt (Cherry MX Black) muss man hier die Taste fast vollständig loslassen, bevor man sie erneut drücken kann. Auch der weichere Druckpunkt der Cherry Brown oder Clear (Softdruckpunkt ohne Klick) verhält sich hier etwas gutmütiger. Dies fällt jedoch nur auf, wenn man weiß das spezielle Vergalten der linearen Tasten zu nutzen, diese um ihren Auslösepunkt schwingen zu lassen. Die meisten Spieler sollten auch mit den Klick-Tasten schnell genug Tasten wiederholen können.

Das US-Layout ist natürlich gewöhnungsbedürftig. Momentan arbeite ich mit einem eingestellten DE-Layout und meiner groben Erinnerung welche Tasten wo sein müsste. Klappt bisher aber gut genug als dass ich mich auf US umgewöhnen würde. Nur die fehlenden Spitzen klammern sind ab und an ein Problem...

Zusammenfassung:

Pro:
- mechanische Tasten mit hoher Lebensdauer
- "Klick"-Druckpunkt ist sehr exakt
- unauffälliges aber edles Design
- n-key Rollover

Contra:
- keine Doubleshot Keycaps
- US-Layout
- Preis

Neutral:
- keine Makrotasten
- keine beleuchteten Tasten

Gute mechanische Keyboard sind nicht günstig, aber für den Preis einer Filco könnte man schon etwas mehr erwarten. Vor allem die nur bedruckten Tasten hinterlassen in der Region einen faden Beigeschmack. Von Cherry bekommt man mechanische Keyboards ohne nkey-Rollover schon um einiges günstiger. Auch die Raptorgaming K1 ist nicht ausgesprochen teuer, so dass der Aufpreis auf die Filco nur für das schönere Design schon etwas groß ausfällt. Makrotasten und eine Beleuchtung wären zusätzliche Features die sicherlich schön gewesen wären, die aber (für mich) nicht so ins Gewicht fallen. Makros lassen sich auch per Software realisieren und die Tastenbeschriftung ist auch bei wenig Licht noch gut lesbar, so das eine Beleuchtung nicht unbedingt notwendig ist.


Fazit:

Insgesamt bin ich mit der Tastatur sehr zufrieden. Es gibt wenig zu meckern, aber dafür ein einfach grandioses Tippgefühl, das einfach keine andere Tastatur (ohne Cherry MX Blue) bietet. Wer sich jetzt fragt, ob sich für ihn diese Investition ebenfalls lohnen würde sollte mal versuchen an eine Cherry G80 mit Klick zu kommen um es einfach mal auszuprobieren.

Wer übrigens auf das blaue Gehäuse der Limited Edition verzichten und mit schwarz vorlieb nehmen kann bekommt diese Tastatur auch mit deutschem Layout. The Keyboard Company ist hierfür ein Ansprechpartner, meine Tastatur habe ich auch von dort. Außerdem sind mit der Razer Black Widow (Ultimate) und der iOne U9BL zwei weitere Tastaturen mit den Cherry MX Blue demnächst verfügbar.


Edit 1: Hier die Bilder

 
Zuletzt bearbeitet: (Bilder)

Siffer

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.826
schoen!;)
ich sollte mich wohl auch mal ans werk machen.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
37.422
So, die Bilder sind jetzt da. Und der erste Schock für mich ist auch schon überwunden, hatte grade das erste mal mein Final Fantasy XI damit gespielt (das mit der 2-Hand 5 Tasten-Kombo) und ich konnte die Kamera nicht drehen... wtf?

Im Test absolut keine Auffälligkeiten, aber im Spiel muss ich zuerst eine Cursortaste und dann die rechte Shift drücken, damit es das Spiel annimmt... mit der linken Shift gehts, aber die ist zuweit weg.

Ok, ich hab inzwischen ne Lösung gefunden, das ganze passiert nur, wenn der Num-Lock aus ist (was bei mir normalerweise eh nicht der Fall ist), aber komisch ist es schon... hat da jemand eine Erklärung dafür?
 

SIDESTRE4M

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.398
Meine Filco ist Tenkeyless. Da kann ich dir also leider nicht weiterhelfen. :D

Schöner Test. Allerdings ist die Raptor nicht wirklich billiger. UVP ist die immer noch 130€. ;)
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
37.422
Naja... wer Artikel zum UVP kauft ist immer selber schuld ;-) Straßenpreis liegt so bei 70-80€ (Geizhals). Da ist die Filco schon ne Ecke teurer, vor allem weil da auch noch einiges an Versand drauf kommt.

Aber was anderes: die Tenkeyless hat doch auch Cursortasten, oder? Das Problem tritt nämlich unabhängig vom Numblock auf. Allerdings weiß ich grad außer FFXI kein Programm mit dem man das testen kann... der Online-Tester behauptet ja das alles geht. Es spielt nur die reihenfolge zwischen der rechten Shift und einer der Cursortasten eine Rolle... ohne Num-Lock ergibt das 1 key Rollover...

Noch lustiger: das ganze tritt auch nur über PS/2 auf... bei USB keine Probleme. Hab das grad mal getestet, weil mir das bei der FSC auch aufgefallen ist, dass die über USB etwas besser lief bei Final Fantasy. Scheint wohl auch mit an der Schnittstelle zu hängen...
 

SIDESTRE4M

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.398
Oder vielleicht an Final Fantasy, wenn es nur da bemerkbar ist. :D

Und meine Tenkeyless hat kein Numlock.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
37.422
Mag auch mit an FF liegen... mir ist ja schon an dem Testtool aufgefallen, dass das beim Numblock komisch reagiert. Die Scancodes für den Numblock im Zusammenspiel mit den Modifiern sind recht komplex... das Javascript im Browser kann das gar nicht voll abbilden. Evtl. kommt da auch FF damit etwas durcheinander. Komisch ist aber, dass es über USB geht...


Aber der Numlock ist systemübergreifend, den könntest du über deinen G80 Ziffernblock aktivieren ;-)
 

Torr Samaho

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
618
guter test, jesterfox. man merkt halt, wenn jemand schreibt, der weiss, worauf es bei einer tastatur ankommt. im stile dieser anleitung, worauf bei mausreviews zu achten ist. wie oft besteht ein "test" aus fotos der verpackung und keinem wort über das innenleben des plastikbretts.

was die vorzüge der verschiedenen mx-schalter angeht, merke ich gerade, wie unterschiedlich diese je nach anwendung sein können. ich habe hier am netz-pc eine ibm model m mit richtig lautem klick und hohem druckwiderstand. zum tippen finde ich sie ideal, wie auch andere tastaturen mit taktilem und akustischem feedback, zum spielen anstrengend. andererseits hängt am gaming-pc eine steelseries 7g mit schwarzen cherrys, die deutlich sanfter ansprechen und nicht klicken, und damit kann man stundenlang ermüdungsfrei und präzise zocken, aber beim schreiben drücke ich ständig auch ein paar tasten zuviel (kann kein 10finger), und dann beim korrigieren die verkürzte backspace-taste nicht zu treffen macht schreiben da etwas komplizierter.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
37.422
Danke für das Lob, aber ich glaube das hängt auch einfach damit zusammen wie lange ich mich damit beschäftigt habe bis jetzt die Kaufentscheidung gefallen ist. Übrigens hauptsächlich aufgrund der Gehäusefarbe ;-)

Das Verhalten der 3 MX Switches (die Untervarianten mit verschieden starker Feder mal ausgenommen) ist tatsächlich Grundverschieden. Eine Brown/Clear mit Sofdruckpunkt unterscheidet sich mehr als nur durch den hörbaren Klick von der Blue.

Der Druckpunkt der "Softs" wird dem Namen gerecht und ist eher wie bei einer Rubberdome, man spürt ihn kommen. Bei der Blue dagegen ist der Weg bis zum Druckpunkt linear, dann setzt direkt der "Klick" ein, was einen plötzlichen Anstieg der nötigen Kraft bedeutet. Beim loslassen der Taste reagiert eine Soft wie beim drücken, man spürt wieder den Druckpunkt langsam kommen. Bei der Blue ist der Rückweg linear bis kurz vor dem loslassen wieder der "Klick" kommt.
 
E

Eufloria

Gast
gutes review^^
ich hab aber mal ne frage zur filco
ist das gehäuse aus richtigen metall oder ist einfach nur die farbe metallic blau?
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
37.422
Das mit dem Gehäuse versuch ich auch noch rauszufinden, ich bin mir da wirklich nicht sicher ;-) Ich tipp aber auf einen recht massiven Kunststoff... Metall würde wohl doch anders klingen (außer es ist n einfacher Alu-Guß)

Aber die Qualität ist auf jeden Fall sehr gut und um einiges besser als meine Cherry G80...
 

Senior_Cartmene

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.477
sexy :D

gutes Review, die blaue und die rote von Filco fand ich auch immer attraktiv. *darf nicht zu viele tastaturen kaufen* ;)
 

FrittenFett

Captain
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
3.772
Sonst ist der Geldbeutel gaaazn schnell leer. ;)

Schickes Teil, auch wenn die Farbe eindeutig Geschmackssache ist.

Aber so ne normale Filco ist doch auch was schönes.. :p
(Leider kommt sie inklusive Steuern+Versand auf ~155€... :()
 
Zuletzt bearbeitet:

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.154
Da habe ich noch eine Frage zum Zubehör:
Kann man die Handballenauflage an der Tastatur fixieren oder oder irgendwie an der Tastatur halten?
Ich bin nämlich jemand, der seine Tastatur oft um ein paar Zentimeter hin und her verschiebt und wenn ich ständig beim Verschieben noch zusätzlich die Handballenauflage mitverschieben und wieder ausrichten müsste, wäre das total dumm für mich.

Ganz nebenbei sieht die nicht gerade gemütlich aus und scheint etwas zu weit von der Tastatur entfernt zu sein.
Man sieht, dass die Auflage nicht für die Tastatur gemacht wurde, sondern dass man die Auflage mit der Tastatur nur verwenden könnte. Angepasst wurde da offensichtlich nichts.
Gibt es denn Alternativen dazu bzw. speziell für die Filco?

(ich kann mich nur an den Bildern orientieren, da ich die Auflage nie persönlich sehen/testen/fühlen konnte.)
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.154
Das die Auflage von/für Filco ist, bezweifle ich auch nicht. Von Anpassung oder Passgenauigkeit auf bestimmte Tastaturmodelle der Filco ist eben nichts zu sehen, da hätte ich schon etwas mehr erwartet.
Es ist eben nur ein Stück Leder, das man vor eine Tastatur legen kann.
Hätte man es an die Tastatur fixieren können, wäre es was anderes. Da denke ich an die Steelseries 7G, das ist eine Einheit, eine Handballenauflage genau für die Tastatur, Filco könnte es ja ähnlich machen bzw. wenigstens nur den unteren Teil. (so hätte ich es mir gewünscht)

Naja, Tastatur TOP - Handballenauflage (für mich) FLOP. Ich glaube da wäre ich mit einem Handtuch, welches ich unter die Tastatur schiebe und davor ein-zwei mal falte besser bedient. :)

Vielleicht werden noch spezielle Handballenauflagen gemacht, wenn die Tastatur mehr Käufer findet.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
37.422
Die Auflage ist von Filco selber, aber sie liegt nur vor der Tastatur, ist also nicht irgendwie befestigt. Wenn man aber "richtig" zupackt kann man beides gleichzeitig verschieben ;-)

Aber prinzipiell ist das eher ein Universal-Teil, das eigentlich zu jeder Tastatur passt. Für mich eher ein Vorteil, weil wenn ich FF spiele und die Hände an Cursortasten und Numblock hab ist es ganz praktisch, dass ich die Auflage nach rechts verschieben kann, damit meine rechte Hand auch komplett drauf aufliegen kann.

Was den Abstand angeht finde ich ihn eigentlich genau passend. Meine Gel-Auflage die ich noch hab ist schmäler und die musste ich immer ein paar Zentimeter von der Tastatur entfernt hinlegen, damit es für den Handballen passt. Bei der Filco liegt der Handballen genau auf der unteren Stufe auf und die 2. etwas höhere Stufe überbrückt ganz gut den Abstand zur Tastatur.
 

Siffer

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.826
laesst sich das gehaeuse ueber den pfeiltasten eindruecken, wenn es denn aus plastik sein sollte?
ist naemlich bei meiner deck so. hab sogar angst, wenn ich sie irgendwo mit hinnehmen sollte, dass der "steg" durchbricht. das gehaeuse ist allgemein etwas schwach auf der brust, nach meinem empfinden.
eine mischung aus filco und deck waere toll.:D
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
37.422
Also die Verformung des Gehäuses ist wirklich minimal, auch wenn ich links und rechts packe und es verdrehe. Also entweder ein wirklich fester Kunststoff oder tatsächlich so ne Art Alu-Druckguss. Auf jeden Fall sehr solide.
 

Siffer

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.826
hmmm... okay danke.
verdrehen laesst sich meine natuerlich auch nicht so einfach. aber das plastik gehaeuse stoert mich doch sehr, vielleicht bin ich auch einfach nur zu pingelig.
schade ist es aber schon das es nicht DIE tastatur gibt.
 
Top