News AMDs Notebook-Roadmap bis 2011 im Detail

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.529
Im Webcast zum Financial Analyst Day betonte AMD nicht nur einmal, wie sehr ihnen auch die Notebooks am Herzen liegen. Um aber gerade im Markt der boomenden kleinen Note- und Netbooks mitmischen zu können, bedarf es einiger Neuerungen, die AMD im ersten Halbjahr 2009 in Angriff nehmen wird.

Zur News: AMDs Notebook-Roadmap bis 2011 im Detail
 

Lajiola

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
368
Zurzeit hat AMD keine Schnitte gegen Intel was Leistung/Verbrauch angeht..
 

LeChris

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
7.011
Ich vermisse insbesondere bei den Notebookplänen erweiterte Fusionen. Erst 2011 klingt recht mager. Die Paarung der kleinsten Plattformen mit Chipsätzen jenseits ihrer Haltbarkeit ist auch suboptimal, verschenkt man doch einen potentiellen Vorteil gegenüber Intel...
 
A

AeS

Gast
Egal auf welchen Seiten ich surfe, in welchen Magazinen ich blättere, überall liest man Centrino 2 , Core 2 Duo, nVidia 9xxx.
Schauen wir uns die Portfolien der Namenhaften Hersteller wie Sony, Apple oder IBM an, wird weitläufig im Business Bereich auf Intel Prozessoren und nVidia Grafik gesetzt.
AMD hat versucht mit Puma, eine ähnlich erfolgreiche Plattform zu schaffen, die auch deutlich aufschließen konnte zu Intels Centrino 2 Plattform jedoch immer noch das nachsehen hat.

Vielleicht liegt es auch daran das die Notebookprozessoren erst nach den Server und den Desktopprozessoren kommen und wie man an der Umstellung auf 45nm sieht als letztes berücksichtig werden.
Dabei ist das doch der wachsende Markt schlechthin, welcher wohl auch im Jahr der Rezession kaum Verluste einfahren wird.
Sicher zeigen die Roadmaps auch auf, das neue Prozessoren ins Land ziehen werden, hierbei handelt es sich mit dem Caspian (was für ein Name) mehr um einen Shrink als um eine eigenständige Weiterentwicklung.

Auch das Grafiksegment und das gehört ja seit geraumer Zeit zu AMD muss verbessert werden, hd36xx und hd3400 sehen kein Land gegen die 9xxx Reihe von nVidia und ich habe noch keine Notebooks gesehen mit hd4xxx Modellen.

AMD könnte wenn sie wollten eine gute Partie abgeben im Notebooksegment, jedoch muss dafür alles stimmen, die CPU , der Chipsatz und die IGP-Einheit.
 

daysleeper83

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
82
Muss mich hier mal einhaken, was AMD eigentlich machen muss ist ihre Puma Plattform mal ordentlich zu vermarkten. Da mein 4 Jahre altes Centrino Nootbook langsam den Geist aufgab hab ich mich nach einem preisgünstigen Ersatz umgeschaut.

Letztendlich wurde es ein Asus Notebook mit AMD X2 QL 60, HD3200 und 780G Chipsatz, ganz ehrlich das Ding liefert alles was man brauch von meinen normalen Office Anwendungen bis zur flüssigen HD Wiedergabe und sogar Spiele ist alles möglich und die Leistung ist mehr als ausreichend. Akku hält auch relativ lang ca 2h, Ausstattung ist mit 3 Gig Ram und 250 GB auch sehr üppig.

Der Preis? Ja 399 Euro als Eröffnungsangebot eines lokalen Technik Discounter, solche Preis sucht man bei Intel mit entsprechender Ausstattung vergebens. Wie ich finde ist AMD mit dieser Plattform gar nicht schlecht aufgestellt, ich bräuchte jedenfalls nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Killermuecke

Captain
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
3.265
Muss mich hier mal einhaken, was AMD eigentlich machen muss ist ihre Puma Plattform mal ordentlich zu vermarkten. Da mein 4 Jahre altes Centrino Nootbook langsam den Geist aufgab hab ich mich nach einem preisgünstigen Ersatz umgeschaut.
Das sehe ich genau so. Vor 2 Monaten habe ich mich nach nem neuen Notebook umgeschaut. Wenn man einen 4-stelligen Betrag ausgeben will, sollte man zu Intel greifen. Aber was AMD so unterhalb 800€ bietet ist schon sehr viel Notebook fürs Geld (Beispiel).
Die Rechenleistung von einem 2GHz-Athlon reicht mir im Notebook auch völlig, für die rechenintensiven Dinge im Leben gibt es immer noch den Desktop.
 

Turbostaat

Banned
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
6.240
Das Problem ist einfach das die Leute quasi jeden Tag von Media Markt, Saturn, ProMarkt mit Notebookwerbung zugebombt werden, sowohl im Fernsehen, den Zeitschriften oder Prospekten in den Tageszeitungen. Dort werden natürlich nur Intel Notebooks beworben, weil ja die Media Saturn Holding dafür bezahlt wird. Denen ist gar nicht bewusst das es andere Hersteller gibt. Und da ihnen ja dort auch noch offeriert wird das diese ganzen Sachen dort so günstig seien und geiz ist ja geil usw dann rennen die Leute da hin. Außerdem wird man da ja vor Ort "beraten" und wenn der sagt das sie nur Intel haben und alles andere Mist sei, ja dann wird das ja wohl stimmen. :rolleyes: ;)
 

isigrim

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
332
Bei den Notebooks verhält es sich momentan ähnlich wie im Desktop Bereich.
AMD liefert bei Leibe ausreichend Performance und das zu einem guten Preis. Das merkt jeder, der eine AMD Plattform besitzt. (Sowohl im Notebook, als auch im Desktop Segment)
Aber Intel liefert eben noch mehr. Sowohl im Notebook als auch im Desktop-Bereich hat man die schnelleren Prozessoren (nicht, dass sehr viele Leute diese Leistung bräuchten). Zusätzlich hat Intel momentan noch(!) den erheblichen Vorteil der 45nm Fertigung, die auch den Verbrauch der Prozessoren erheblich niedriger ausfallen lässt als AMDs 65nm Prozess. Ich besitze selbst ein Notebook mit Penryn und bin von dem Gesamtpaket aus geringer Energieaufnahme, geringer Abwärme und sehr guter Leistung begeistert.

Aber: Die Puma Plattform ist jetzt schon beinahe konkurrenzfähig gegen Centrino und Centrino 2 (sieht man vom Prozessor ab, aber das ist bei Notebooks ja auch nicht das wesentliche, wie man an dem Netbook Trend momentan gut sehen kann). Es fehlt hauptächlich an Laufzeit. Selbst mit einem einfachen Shrink auf 45nm und damit verbundenen Einsparungen im Verbrauch (Vergleiche Barcelona / Shanghai) ist AMD meiner Ansicht nach im Notebooksektor sehr gut aufgestellt. Wenn nun noch die 4xxxer Serie Grafikkarten passt, dann dürfte zukünftig, bis bei Intel die Nehalem Architektur im Notebookbereich Einzug hält, sehr vieles für AMD sprechen. Und auch mit Einzug der Nehalem Architektur hat AMD immer noch das bessere Grundgerüst. Ohne Nvidia-Plattform sieht es da bei Intel düster aus, wenn man auch mit der X4500 ein kleines bisschen aufgeholt hat.
 
M

MixMasterMike

Gast
Ich kann es kaum erwarten endlich ein cooles AMD Netbook oder kleines Notebook zu haben, ich bin schon kurz davor mir so ein Puma Notebook zu kaufen, da kann Intel mit seiner onboard Grafik einpacken und Nvidia mit seinen Grillchips auch.

Ich wundere mich immer wie sich solche Gerüchte nur halten, dass Intel ja so überlegen wär, solange die mit ihren Millionen wohl irgendwo Werbung schalten glauben es sogar viele Leser von ner Hardwarewebseite.
 

Turbostaat

Banned
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
6.240
Es liegt ja auch daran das der Notebookmarkt regelrecht von Intel Notebooks überschwemmt wird. Gibt es 20 Notebooksim Laden, sind 18-20 von Intel, 0-2 von AMD. Dann gucken sich die Leute das alles an, werden fehlinformiert und greifen zum Intel (oder weil es nur diesen Typ gibt), weil es da auch viel mehr Preismodelle und Konfigurationen gibt. Bei manchen kommt sogar der "Das ist teuer, das muss gut sein" Faktor dazu.
 

octans

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
32
@AeS
Auch das Grafiksegment und das gehört ja seit geraumer Zeit zu AMD muss verbessert werden, hd36xx und hd3400 sehen kein Land gegen die 9xxx Reihe von nVidia und ich habe noch keine Notebooks gesehen mit hd4xxx Modellen.
Sag mal, wo lebst du?
Meine HD3650 Mobility macht ne 9600/9500 und auch die 8600er locker Platt, wovon redest du eigentlich?

Markus
 
A

AeS

Gast
@Octans

Bisher dachte ich das ich in Hamburg/Deutschland lebe.
Wieso?
Ist das jetzt ein Annäherungsversuch?

Platt machen sieht anders aus
Die HD34xx sieht kein Land und wird wesentlich häufiger verbaut als eine 36xx und die 8600GT/GS gehören in vielen Centrinopaketen zur Grundausstattung.
Nicht umsonst setzt man z.B. im Mac Book auf nVidia, AMD Grafikeinheiten sollen da auch im Gespräch gewesen sein, die Entscheidung viel jedoch in diesem Segment auf den Primus welcher nVidia im Notebooksegment immernoch ist.
 

karamba

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.205
Die Paarung der kleinsten Plattformen mit Chipsätzen jenseits ihrer Haltbarkeit ist auch suboptimal, verschenkt man doch einen potentiellen Vorteil gegenüber Intel...
Sehe ich genauso. Allerdings liegt das imho daran, dass sie eine deutliche Grenze zu den Notebooks ziehen wollen. Durch die Verwendung eines externen Monitors und Maus/Tasta würde ein Netbook die meisten Leute auch zuhause zufrieden stellen. Das hätte entsprechend negative Auswirkungen auf die Verkäufe von Notebooks und Desktops.

Ich suche ein Netbook, welches sich neben dem ganzen anderen Standardkram auch als perfekter Mediaclient (über HDMI) nutzen lässt. Gerne würde ich zu einer AMD Lösung greifen, wofür ja eigentlich auch nur ein 780 oder 790er Chipsatz benutzt werden müsste. Länger als ein halbes Jahr werde ich aber nicht mehr auf ein passendes Netbook warten. Wenn es bis dahin kein entsprechendes Teil gibt, hole ich mir doch ein MacBook und Intel+nVidia bekommen mein Geld.
 

darko2

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.610
[...] Dort werden natürlich nur Intel Notebooks beworben, weil ja die Media Saturn Holding dafür bezahlt wird. [...] Außerdem wird man da ja vor Ort "beraten" und wenn der sagt das sie nur Intel haben und alles andere Mist sei, ja dann wird das ja wohl stimmen. :rolleyes: ;)
Mir hat einer vorgebetet, dass irgendwelche Lizenzrechte fehlen würden und irgendwer gegen irgendwen klagt. Im Nachhinein überlegt ist das natürlich keine wirkliche Info. Ich werd nochmal einen aufsuchen und genauer nachfragen. Dass einem was vorgelogen wird, ist aber sicher.

Zum Thema: Ich freu mich darauf, dass 2011 dann (warum so spät???) stromsparende Desktops kommen sollen, wie man das von AMD mal gewohnt war.
 
Zuletzt bearbeitet:

hasugoon

Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.797
ich denke nicht, dass amd jemals fuss fassen wird im notebookbereich. zumindest nicht über lowcost. intel hat hier die letzten jahre so ein dermassen gutes konzept aufgestellt, dass ich mir die neuerungen bei amd schon gar nicht mehr durchles.
da kann einfach nichts überragendes dabei rauskommen. mir fehlt hier jeglicher optimismus :)
 

DvP

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.534
Gerade jener Optimismus wäre aber notwendig um die Industrie hier wirklich mit der nötigen Konkurrenz zu "versorgen". Intel wäre ohne AMD auch nur halb so gut. Nicht nur wegen der (nötigen) besseren Preispolitik sondern auch in Sachen Innovation. Sie würden nicht mehr so gut arbeiten, wenn nicht klar wäre, dass AMD in der nächsten Generation wieder vorbeiziehen könnte und somit doch passiven Druck macht.
 

styletunte

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.019
Wo zum Geier sind die Angaben über die verbaute Grafik?

Ich hab kein Bock auf NV Grafik, ich will endlich ne mobility AMD/ATI , aber zack zack!!!
 

Floletni

Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.129
Wisst ihr warum AMD so schlecht im Notebook-Segment da steht??? Weil die einfach zu blöd sind ne ordentliche Werbekampagne auf die Beine zu stellen. Schon mal ne Werbung zu "Puma-Platform" oder sowas gesehen. Ich nicht. Ist doch klar das die meisten Leute Intel kaufen, weil sie keine Konkurrenzprodukte kennen. Würde AMD mehr Werbung machen, würden die sich auch mal dafür interessieren.
 
T

[TLR]Snoopy

Gast
Diese dummen Sprüche AMD ist zu blöd Werbung zu machen usw. Wer solche Sprüche schreibt zeigt doch selber wie doof der Schreiber ist. Warum soll AMD Werbung machen in einem Land indem die Metrogruppe (Media, Saturn) seit 1999 keine Systeme mit AMD Prozessoren verkauft?
 

isigrim

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
332
Naja, z.B. Euronics und expert verkaufen AMD Systeme. Und wenn man sich ins Gespräch bringt, dann würde vielleicht auch Metro wieder AMD Systeme verkaufen. Nach der laufenden Klageflut dürfte es eigentlich keine Absprachen mehr mit Intel geben. (Aber wer weiß was da noch hinter den Kulissen läuft)
Das Marketing von AMD ist tatsächlich nicht das Beste. Vielleicht wird ja mit Fusion jetzt einiges besser. Ich halte das für einen gelungenen Ansatz.
Wenn man den Leuten klarmacht, dass man nicht CPU Leistung um jeden Preis braucht, sondern das Gesamtpaket stimmen muss, kann man ziemlich gut Kasse machen und mehr will AMD momentan gar nicht.

Man zielt eben nicht mehr darauf ab, um jeden Preis die leistungskrone zu erobern, sondern versucht vor allem im Consumer-Bereich Kunden zu gewinnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top