Bericht Analyse: Koalitionsvertrag ohne zündende Idee

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.037
#1
Nun steht er also, der Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD. Die Parteien behandeln praktisch alle umstrittenen Themen wie der Breitbandausbau, das NetzDG oder den Staatstrojaner. Doch im Kern handelt es sich um eine Ansammlung von einzelnen Projekten. Die große Idee für das digitale Zeitalter fehlt.

Zum Bericht: Analyse: Koalitionsvertrag ohne zündende Idee
 
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.160
#2
Weder CDU noch SPD werden für zündende Ideen gewählt. Deren Wähler wollen alles so haben wie es ist, die Wähler sind im Durchschnitt auch sehr alt. Da reicht es wenn Whatsapp geht und man mit dem Browser auf T-Online.de und Toskana.de kommt.
Zudem muss bei "Online" die Telekom möglichst gut gepampert werden.
 
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.207
#4
Ich erwarte das auch die nächsten vier Jahre wieder politischer Stillstand sind, so wenig wie ich von dieser Regierung erwarte, ist quasi nichts, aber das unterbieten die bestimmt auch noch.....
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
6.300
#5
^geht dann ab 2015 mit der Gigabit-Leitung zu Hause.

Aber wie zu erwarten, wird das Thema Digitalisierung - trotz aller Lippenbekenntnisse sehr stiefmütterlich behandelt. Aber wie desmoule schon schrieb, ist das im Rahmen des zu erwartenden gewesen.

Manche Schlafforscher und Psychologen munkeln ja schon, zu welchen Erbenissen man gekommen wäre, wenn man nicht alles in ewigen Nachtsitzungen und total übermüdet bespochen hätte. Schlafmangel soll teilweise wie (zu viel) Alkohol wirken ...

Viele Grüße
 
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3.648
#6
Tja was erwartet man von partein, in denen zwar Leute sitzen, die Ahnung haben (Die hat jede Partei), diese aber nicht mit ihrem Wissen durchkommen oder die ignoriert werden.
Hier mal der Podcast vonb Sascha Lobo dazu ist wirklich gut ;D
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.647
#7
Ganz ehrlich, ich habe von dieser "GroKo" auch absolut nichts anderes erwartet als weiterhin Stillstand. Aber was für eine politische Alternative haben wir denn?
Eine AfD, die den lieben langen Tag nichts weiter fertig bringt, als auf Ausländer einzuhacken und die "Islamisierung des Abendlandes" zu verteufeln.
Eine FDP, die seit jeher nur das Wohl der Wirtschaftslobby und Großfinanz im Fokus hat und sich einen Scheiss um den kleinen Bürger schert.
Die Grünen, die sich lieber Jahre damit befassen, wie man irgendwas möglichst umweltschonend baut (oder am besten gar nicht baut) und unter denen daher auch nie was vorwärts gehen würde.
Und die Linke, die sich (genau wie die AfD) lieber selbst zerfleischt, statt wirklich mal mit konkreten Plänen für Verbesserungen an den Start zu gehen.

Unsere politische Auswahl ist einfach miserabel! Und daher ist es eigentlich auch völlig egal, wen man wählt (wenns nicht gerade die Rechten sind). Es wird sich nichts großartig ändern. Schon gar nicht in den Bereichen, in denen wirklich Investitionen seitens der Wirtschaft nötig wären. Die fordern für sich immer nur mehr Privilegien ein. Selbst mal was tun, kommt denen nicht in den Sinn. Jedenfalls nicht sofern der Staat nicht mit Subventionen winkt oder wirklich mal mit dem Zwangshammer kommt.
 

smart-

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
961
#8
Nach dem Text ist mir jetzt echt schlecht...
Ich habe da eigentlich nur noch eine Frage:
Wieso wählt irgendwer noch die SPD / CDU/CSU nach 12 Jahren Merkel und dieser ganzen Sauerei?
 

lucky24

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
37
#9
Unsere politische Auswahl ist einfach miserabel! Und daher ist es eigentlich auch völlig egal, wen man wählt (wenns nicht gerade die Rechten sind). Es wird sich nichts großartig ändern. Schon gar nicht in den Bereichen, in denen wirklich Investitionen seitens der Wirtschaft nötig wären. Die fordern für sich immer nur mehr Privilegien ein. Selbst mal was tun, kommt denen nicht in den Sinn. Jedenfalls nicht sofern der Staat nicht mit Subventionen winkt oder wirklich mal mit dem Zwangshammer kommt.
Mhmm, finde das die Deutschen gar keine Alternative wollen. Gab schließlich noch nie nen Kanzler der nicht von CDU oder SPD kam.
Denke wenn die Linke oder AFD 40-45% holt läuft schon was anders.
 
Zuletzt bearbeitet:

CR4NK

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.470
#10
Mit diesem Verhalten schaden sie sich nur selbst. Die großen Parteien haben so wenig Stimmen wie nie.
Bei der nächsten Wahl (Neuwahlen können sich die Altparteien aktuell nicht leisten) wirds echt interressant. Oder übel. Sehen wir dann.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
3.943
#11
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.207
#12
Wär schon einmal ein Anfang wenn der Kanzerposten nur maximal zweimal von einer Person besetzt werden dürfte.

Die machen ewig so weiter mit Ihrer Politik, und das troz immer weniger Stimmen da ist es dann einfacher auf die AFD zu schimpfen, anstatt aus den Fehlern zu lernen (das lässt die Arroganz nicht zu) und wieder richtige Politik für Deutschland zu machen...
 

cento6

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
270
#16
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.406
#17
Man kann selbst Firmen wie Google nicht zwingen, bestimmte Inhalte – beim Leistungsschutzrecht sind es Anreißer-Texte von Artikeln der Verlagsportale – so einzubinden, dass Gebühren fällig sind. Und wenn Google auch auf europäischer Ebene im Zweifel lieber keine Inhalte der Verlage in den Suchergebnissen listet als Gebühren zu bezahlen, droht auch dieser Version des Leistungsschutzrechts ein unrühmliches Ende. Die Kleinen müssen bezahlen, die Großen kommen davon.
Ernsthaft? In dem Fall bin ich eindeutig auf Google´s Seite.
Wobei - die Haushaltsabgabe zahle ich auch...

Es ist schön zu sehen, dass sich nichts ändert.
Das freut ältere Menschen, dass sie sich nicht umstellen müssen (außer Sommer-Winterzeit).
Es wird auch in 4 Jahren genauso weitergehen, denn der Michel will es so.

Warum regen sich dann aber alle auf?
Ihr habt ein Dach, Essen und Sex (ok, das nicht alle^^).
Früher reichte das - heute auch.
Also, Mündchen halten und weiter arbeiten.
 

Edelgamer

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
303
#19
Abgewählte Groko kommt wieder als Loko.(Loserkoalition)

Weitere vier Jahre gehts abwärts. Zum Glück trage ich keine Mitschuld. Habe nämlich keine der beiden Parteien gewählt.
 

Zockmock

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
443
#20
Mal so als ganz normal denkender und handelnder Mensch gefragt,
wollen die nicht oder können die nicht? Irgendwie wird nur noch Klientelpolitik gemacht
oder für Politik für Minderheiten.

Ich freu mich schon auf die Gesichter bei der nächsten Wahl und die Frage nach dem Warum.
Selbst schuld, obwohl ich beiden Parteien eh schon seit fast 20 Jahren abgeschworen habe.
 
Top