News Android 11, 12, 13: Samsung sagt drei Updates zu und bereitet One UI 3 vor

nlr

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Sep. 2005
Beiträge
10.073
Zum Abschluss des gestrigen Unpacked-Events gab es von Samsung auch im Bereich Software eine Neuerung. Der Hersteller will künftig für „bis zu drei Gerätegenerationen“ Android-Updates zur Verfügung stellen. Hinter den Kulissen bereitet Samsung ein öffentliches Betaprogramm und den Start von One UI 3 auf Basis von Android 11 vor.

Zur News: Android 11, 12, 13: Samsung sagt drei Updates zu und bereitet One UI 3 vor
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr und aid0nex
Zukünftig 3 Versions-Updates statt 2 hört sich doch gut an.
Dass die etwas zurückhaltend in der Ausdrucksweise sind ist doch logisch, schließlich wollen die nichts direkt garantieren. Aber bisherigen Erfahrungen nach kann man sich durchaus drauf verlassen. Und wenn die jetzt 3 Updates ankündigen werden diese auch kommen. Je älter das Gerät ist desto größer wird die Verzögerung sein, aber auch diese wurde in letzter Zeit ja schon reduziert.
Insgesamt noch nicht perfekt, aber definitiv ein Schritt in die richtige Richtung.

Jetzt muss Samsung nur noch weg von seinem hässlichen Punchhole in jedem Gerät, dann überlege ichs mir vielleicht ob das nächste nicht doch wieder ein Samsung Smartphone wird. Aber aktuell...die Software sagt mir zu, die Hardware nicht. Somit wird das auch nix mit uns.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: aid0nex, Turbulence, Yesman9277 und eine weitere Person
Marcel55 schrieb:
Software sagt mir zu, die Hardware nicht. Somit wird das auch nix mit uns.

Hehe find ich super, früher war das andersrum bei Samsung ;)

Ich muss auch sagen von allen Androiden gefällt mir Samsung am meisten, auch die Updates laufen im Vergleich zu früher viel schneller.
OnePlus ist da vielleicht schneller, und auch die Software ist mehr Stock, aber mit der SW hatte ich bei Samsung auch nie die Probleme.

Ich bin eher gegen die Sachen was Google in Österreich nicht freigibt, als Beispiel GPay.
Dann verbaut Samsung noch den Exy in Europa, was beim Akku definitiv wieder saugen wird.

Somit ist nach S9+ und Note 10+ die Story mit Samsung / Android gegessen.

Aber wer weiß was die Zukunft bringt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DarkHazard, aid0nex und Turbulence
traurig, weil das keine selbstverständlichkeit ist. ein gerät was jenseits der 1000 euro kostet sollte von haus aus mindestens 4-5 jahre mit updates versorgt werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr, Rave_Zero, aid0nex und 16 andere
Das gibts aktuell wohl nur beim Apple!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: aid0nex, Kalsarikännit, Three of Nine und 2 andere
Wenn jetzt noch kein Exynos in Europa verbaut wird, hat Samsung wieder gute Chancen bei den Leuten, die sich damit auskennen.

Und das Punchhole :freak:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DarkHazard, aid0nex und Karl S.
Irgendwie verschieben sich wirklich die Maßstäbe.
Zitat aus dem Artikel: " Dass Samsung künftig auch die günstigsten Smartphones etwa der Galaxy-A-Serie mit drei Android-Generationen versorgen wird, sollte nicht automatisch angenommen werden. "

Die A-Modelle kosten auch mal schnell bis an die 400€. Ob man hier von günstig sprechen sollte?

Aber z.B. für die A51/A71 bietet Samsung, im Gegensatz zu den S-Modellen, die es angeblich monatlich bekommen, sowieso nur alle 3 Monate Updates an.

Das machen andere wie z.B. Nokia selbst bei billigeren Modellen zumindest in den ersten 2 Jahren besser.

Selbst das von vielen verpönte Windows Mobile 10 von meinem Lumia 650 hat monatlich Sicherheitsupdates bekommen bis WMP10 dann eingestellt wurde.

Cunhell
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr, nosound, 3dfx_Voodoo5 und 5 andere
Gufur schrieb:
Und das Punchhole :freak:
Und der Preis... einfach Wahnsinn für das was damit 95% der User so treiben :freak:
Ergänzung ()

cunhell schrieb:
Die A-Modelle kosten auch mal schnell bis an die 400€. Ob man hier von günstig sprechen sollte?
Stimmt, man hat den Eindruck alles was unter 800€ an Smartphone kostet wird mittlerweile günstig genannt.
Ich verstehe trotz Faible für Technik diesen Hype um die Flaggschiffe nicht mehr.
Die Masse knipst damit auch nur die Katze oder den Himmel, schickt das komprimiert über WhatsApp, telefoniert bisschen und spielt Pokemon Go. Das kann jedes 300€ Gerät genauso gut, und für 350€ gibts das sogar schon mit 5G.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flo.murr, testwurst200, autofahrer50 und 4 andere
Nett, wenn auf die Worte dann auch taten folgen. Versprochen haben schon viele Hersteller etwas. Aber dann muss man auch Dauerhaft und ohne Ausnahmen liefern. Wenn sie das machen, sehr gut. Ein Schritt in die richtige Richtung.

Dann aber bitte auch zum Start der Geräte das aktuellste Android installieren ;) Ist bei Samsung ja auch gerne mal so, dass Geräte teils noch die Vorversion installiert haben.

Aber ein guter und wichtiger Schritt, dass Androidhersteller hier Handlungsbedarf sehen!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Three of Nine
Damit hab ich mit meinem S10e den absoluten Treffer gelandet 😊
Mit Android 9 ausgeliefert, momentan mit Android 10 unterwegs. Die 11er steht in den Startlöchern. Und die 12 bekomme ich demnach auch. Für die nächsten Jahre hab ich meine Ruhe :'D
Das mit Abstand geilste Smartphone welches ich je hatte.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rosenholz, Reeii, samlike und 3 andere
Shoryuken94 schrieb:
Aber ein guter und wichtiger Schritt, dass Androidhersteller hier Handlungsbedarf sehen!

Ich finde es eher erschreckend, dass selbst ein Elektronik-Riese wie Samsung sowas, eigentlich selbstversändliches, noch an die große Glocke hängen muss.
Ich als Hersteller würde mich schämen, dass nicht schon immer so gehandhabt zu haben.

Cunhell
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nosound, Carrera124, 3dfx_Voodoo5 und 5 andere
Grade im Tablet thread die update Politik von Samsung kritisiert und dann das! Ein Schritt in die richtige Richtung. Sicher auch Dank Google's Bemühungen Updates leichter zu gestalten.

Vielleicht kann ich mich ja doch mit One UI anfreunden und das S7+ kaufen, wobei mir near stock von Oxygen OS am besten gefällt.
 
@cunhell
cunhell schrieb:
Ich als Hersteller würde mich schämen, dass nicht schon immer so gehandhabt zu haben.

Die Hersteller haben sich über den kurzen Update-Zyklus ihrer Kunden gefreut und dem Vorstand einen Bonus ausbezahlt.
Samsung hat gegenüber 2017 bereits 30% seines Absatzes verloren und hat das nur zum Teil durch den Verkauf höherpreisiger Smartphones auffangen können. Das dürfte zum Umdenken wohl eher beigetragen haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3dfx_Voodoo5
Das Problem ist, dass ihr das alle aus Privatkunden/Enthusiasten Sicht betrachtet.

Zum einen ist 95% der Leute völlig egal was in welcher Version auf dem Smartphone läuft, solang es funktioniert.
Zum anderen haben Updates, gerade bei Android, einen Nachteil: Sie kosten Geld und spielen keines ein.

Bei Apple sieht das ganze anders aus, da die Smartphones alle die gleiche Basis haben ist es wesentlich einfacher für die älteren Geräte Updates einfach zu beschneiden (das entfernen was nicht geht) und auszurollen.

Da bei Android aber die Hersteller die GUI heftigst (!) modifizieren müssen sie entsprechend ressourcen (=Geld) da rein stecken um das anzupassen.

Ist gleichzeitig ein großer Vor als auch Nachteil von Android. Da das OS nicht abgekoppelt ist von der GUI - können die Hersteller bereits da anfangen zu modifizieren.

Die Fraktion der Updatefetischisten ist ähnlich wie die welche keine Smartphones wollen die größer als ein Fingernagel sind - sie halten sich für den Nabel der Welt, ohne zu sehen das der Markt eine ganze andere Sprache spricht "ich ich ich".
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: gua* und Goozilla
Kurz und bündig übersetzt. Ab Galaxy Tab S10 darfst du deine Gerätschaften, hier z. B Tab s7 aufrüsten 🤓

Solange ich Security Updates von meinen Hersteller bekomme, ist es mir egal. Ich persönlich brauche nicht mal das neuste Android. Oft nervt mich es sogar, wenn sich Dinge zu sehr ändern und mein Smartphone am Ende sogar etwas langsamer anfühlt ect.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Three of Nine
Klingt zwar gut, aber ich traue dem Braten nicht. Am Ende fällt Samsung ein Argument ein und aus 3 werden wieder nur 2 Updates. Dann läuft ein OneUI Update nicht mit den Specs oder etwas anderes.
Wir sollten nach 3 Hauptversionen nochmals ein Fazit ziehen.
Samsung muss jetzt erst liefern bevor ich dem Laden nochmals Geld in den Rachen werfe.
Dann sehen wir die Gewichtung von Samsung Versprechen.
Ich erinnere mich noch die Aussage von 2016 bezüglich Samsung Pay. Wir haben 2020 und noch immer ist es nicht in DE benutzbar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nosound, Three of Nine und Steven2903
Hylou schrieb:
Das Problem ist, dass ihr das alle aus Privatkunden/Enthusiasten Sicht betrachtet.

Zum einen ist 95% der Leute völlig egal was in welcher Version auf dem Smartphone läuft, solang es funktioniert.
Zum anderen haben Updates, gerade bei Android, einen Nachteil: Sie kosten Geld und spielen keines ein.

Bei Apple sieht das ganze anders aus, da die Smartphones alle die gleiche Basis haben ist es wesentlich einfacher für die älteren Geräte Updates einfach zu beschneiden (das entfernen was nicht geht) und auszurollen.

Da bei Android aber die Hersteller die GUI heftigst (!) modifizieren müssen sie entsprechend ressourcen (=Geld) da rein stecken um das anzupassen.

Ist gleichzeitig ein großer Vor als auch Nachteil von Android. Da das OS nicht abgekoppelt ist von der GUI - können die Hersteller bereits da anfangen zu modifizieren.

Die Fraktion der Updatefetischisten ist ähnlich wie die welche keine Smartphones wollen die größer als ein Fingernagel sind - sie halten sich für den Nabel der Welt, ohne zu sehen das der Markt eine ganze andere Sprache spricht "ich ich ich".

1.) Weisst Du wie wurscht mir das ist, ob die Schicki-Micki UIs arbeit machen oder nicht. Niemand zwingt die Hersteller, die Verschlimmbesserungen zu produzieren. Die Standardoberfläche von Android funktioniert.
Die Google-Phones beweisen es.
2.) Die Leute sollen immer mehr auf den Handies erledigen. Zahlen, Authentifizieren bei bestimmten Diensten, Online-Banking etc. etc. Das sind zum Teil Anwendungen, die nur dann sicher abgehandelt werden können, wenn das darunterliegende OS sicher ist. Die Lücken in Android, die in veralteten Versionen zu finden sind, sind oft genug alles andere als harmlos. Hier das Ganze als Updatefetisch zu bezeichnen zeugt von maximaler Ignoranz.
3.) Niemand zwingt die Hersteller dazu, solche Zoos von Geräten zu produzieren. Bei manchen Modellen muss man ja schon fast mit der Lupe suchen, um nennenswerte Unterschiede zu finden.
4.) WMP 10 ist unter anderem auch deshalb gescheitert, weil den Herstellern enge Grenzen in der Varianz der Hardware gesetzt wurden. Die Hersteller meinten, das würde verhindern, dass man sich vom Mitbewerber unterscheidet. Die gleichen Hersteller tröten jetzt, dass es so aufwendig ist, alle Modelle regelmässig mit Updates zu versorgen. Man finde den Fehler.

Sorry, wenn ein Hersteller wie Nokia (es gibt sicher auch Andere) es schafft, durch die Verwendung von Android One zumindest 3 Jahre ( das letzte Jahr dann Quartalsweise) monatlich Updates und Sicherheitsupdates zu liefern, dann sollte es ein Hersteller wie Samsung es wohl doch auch gebacken bekommen, oder?

Aber ich stimme Dir zu, die Leute achten immer nur auf das Bling-Bling aber kaum auf die Sicherheit.
Und so lange die Kunden mit dem Geldbeutel abstimmen, wird sich auch nichts ändern. Läuft ja.

Was mich aber genau so ärgert ist, dass die EU, die jeden Pfurz regelmentiert, hier nicht eingreift und die Hersteller in die Pflicht nimmt.

Cunhell
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3dfx_Voodoo5, masked__rider, Carrera124 und 4 andere
Viel wichtiger als Funktionsupdates sind regelmäßige Sicherheitsupdates über einen längeren Zeitraum.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nosound, cypeak und Three of Nine
Hat Samsung das tatsächlich so gesagt bzw so gemeint, wie es interpretiert wird? "Three generations of operating systems" kann meiner Meinung nach heißen, Geräte, die mit Android 10 geliefert wurden, bekommen 11 und 12. Sind auch drei Generationen OS. Meiner Meinung nach ist das auch die sinnvollere Lesart, denn sie haben nicht gesagt "drei zukünftige generationen", sondern nur drei generationen, was die aktuelle meiner Meinung nach einschließt.

Mehr gibt auch die Meldung von Android Authority nicht her.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Three of Nine und ScorpAeon
Rejin schrieb:
Damit hab ich mit meinem S10e den absoluten Treffer gelandet 😊

Glaube ich als S10e Besitzer erst, wenn ich die updates bekomme. Oder steht irgendwo schon explizit das S10e?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Three of Nine
Zurück
Oben