News Android: Google möchte Ausnahme für Huawei-Zusammenarbeit

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.811
Einem Bericht der Financial Times zufolge bemüht sich Google um eine Sondergenehmigung bei der US-Regierung, um trotz des Verbots weiterhin mit Huawei zusammenarbeiten zu dürfen. Dabei gehe es insbesondere um das mobile Betriebssystem Android und Updates für dieses, um bestehende Kunden auch weiterhin schützen zu können.

Zur News: Android: Google möchte Ausnahme für Huawei-Zusammenarbeit
 

Ruff_Ryders88

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.501
Schön, dass Google hier mit der Sicherheit argumentiert. Letzlich geht es jedoch um rein finanzielle Interessen. Huawei ist die Nummer 2 und da will man weiterhin im Geschäft bleiben. Trump wird wohl dagegen halten, dass Huawei so nicht lange Nummer 2 bleiben wird.
 

ZeXes

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
890
Was redet Google für ein Bullshit?

In den USA kann man keine Huawei Smartphones kaufen. Jeder der eins hat, hat es sich von außerhalb des Landes beschaffen und damit Pech gehabt.

Ganz einfach.
 

maxpayne80

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.469
Das ist doch immerhin mal EINE gute Nachricht für alle Huawei Nutzer :

Facebook verbietet die Installation und Nutzung seiner Datensammel-Trojaner :D
 

Mister79

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.822
Die Begründung für Sicherheitsupdates, lustig, weil der Support wenn bei den HighEnd Modellen bei Updates 1-2 Jahre ist und bei den kleineren Modellen nicht gegeben. Da redet Google von Sicherheit?

Wenn ich mir schon die Mittelklasse und Unterklasse bei Samsung angucke oder anderen Herstellern, da sind Geräte bei, welche eine OTA Update Funktion nicht einmal in Ihrem Lebenszyklus benötigen, da es schlicht keine gibt.

Bei Android mit Updates zu argumentieren, bei einem System welches in sich total fragmentiert ist, halte ich für schlicht belustigend.
 

maikwars

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.411

Frank

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.811
In den USA kann man keine Huawei Smartphones kaufen. Jeder der eins hat, hat es sich von außerhalb des Landes beschaffen und damit Pech gehabt.
Die Argumentation könnte aber etwas weiter um die Ecke gedacht sein: US-Bürger kommunizieren mit (ausländischen) Personen, die unsichere Huawei-Smartphones nutzen, und ihre übermittelten Daten und Informationen sind deshalb nicht sicher. ;-)
 

NameHere

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.758
Soll etwa Google sagen "Wir verlieren bald ein ganzen Batzen an Kunden" !?
Mit "Sicherheit" zu argumentieren hört sich immer gut an^^

Ein großes Danke an Facebook und hoffentlich verbietet Ihr eure "Wanzen" für alle auserhalb von USA.
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.176
Abgesehen davon finde ich es lustig und richtig, dass Google mit Sicherheitsbedenken argumentiert, wenn das Verbot doch gerade aus Sicherheitsbedenken (eines, sagen wir mal, pubertierenden Greises) erlassen worden ist ^^
 

xallobj

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
325
Die Argumentation mit Sicherheitsbedenken halte ich für richtig, da das auch die Argumentation für die Sperre ist. Das bei beden nur Finanzielle Gründe und Schutz der eigenen Marke dahintersteckt wird ja nicht öffendlich publiziert.
In so fern könnte die Regierung der Argumentation folgen, wird Sie aber nicht, weil Huawei eine Geisel im Wirtschaftskrieg gegen China ist.
 

hroessler

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.701
Offensichtlich fürchtet Google eine Android Alterantive aus China...

greetz
hroessler
 

Rolf_1985

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.086
Die Begründung für Sicherheitsupdates, lustig, weil der Support wenn bei den HighEnd Modellen bei Updates 1-2 Jahre ist und bei den kleineren Modellen nicht gegeben. Da redet Google von Sicherheit?

Wenn ich mir schon die Mittelklasse und Unterklasse bei Samsung angucke oder anderen Herstellern, da sind Geräte bei, welche eine OTA Update Funktion nicht einmal in Ihrem Lebenszyklus benötigen, da es schlicht keine gibt.

Bei Android mit Updates zu argumentieren, bei einem System welches in sich total fragmentiert ist, halte ich für schlicht belustigend.
Wieder dieses typische fanboy gehate oder einfach keine Ahnung. Google bringt sehr schnell die Updates auf IHRE Geräte! Auch neue Versionen werden zeitnah verteilt. Und nein, ich bin kein Google Freund. Nur diese ständigen non-sense Aussagen stoßen mir sauer auf.

Das was du meinst liegt allein bei den anderen Herstellern und derren Update-Politik. Schau dir Nokia an, die bringen relativ fix auf fast alle Ihrer Geräte die Updates.

Willst du zuverlässig und schnell Updates haben dann hol dir ein Google Gerät. Ist bei Apple nicht anders!
 

Mister79

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.822
liegt nicht an google wenn die hersteller die updates nicht weitergeben.
Ich finde indirekt schon und Google hat ja schon versucht zu steuern, mit diesen One Geräten und diversen Zertifizierungen.

Es ist ein Unding ein System so zu bauen, dass man bei Updates auf den Gerätehersteller angewiesen ist. Hier müsste und dürfte die Verteilung nur durch den Hersteller erfolgen. Ähnlich wie bei Windows. Ja Windows 10 ist jetzt so eine Sache aber ich als Nutzer sollte, wenn ich möchte, die Updates auch einspielen können und dürfen, ohne vom Gerätehersteller bevormundet zu werden.

Aus meiner Sicht krankt das System schon beim Aufbau der Sache.

Willst du zuverlässig und schnell Updates haben dann hol dir ein Google Gerät. Ist bei Apple nicht anders!
Und auch dort gab es schon das eine oder andere Gerät, welches nun ja... News dazu gab es.

Davon mal ab, wie ich schon sagte, ein System wo die Updates beim Hersteller liegen (Gerätehersteller), ist für die Tonne. Apple hat nur Apple.

Davon mal ab ich die Pixel absolut bähhh finde.

Das System darf nicht bei Samsung liegen oder bei Huawei oder bei Nokia oder bei sonst wem. Das System muss mit den Updates von der eigenen Oberfläche entkoppelt werden. Diesen Schritt geht Google nur bedingt, weil man befürchtet, dass die Anbieter wegbrechen, weil genau das ein Verkaufsargument ist.

Wäre ja auch zu schön... Hier es auf vereinzelte Geräte zu brechen....

Und Apple mit Google auf "IHRE" zu brechen, es gibt keine anderen bei Apple. Daher ist es auch kein Vergleich zu sagen, Google bringt auf Ihre Geräte, genau wie Apple. Wir wissen nicht wie Apple vorgehen würde, wenn es Dritte gäbe.

Gibt es aber bei Google und ich finde, auch wenn es in deinen Augen Unwissenheit ist oder Fanboy gehate, ich finde das Android vom Aufbau hier krankt. Wenn du dich mit Pixel Geräten zufrieden gibst, gerne. Ich möchte da mehr Auswahl und prangere das an.

Der Rest deines Beitrags ist eine Alternative vorgaukeln, welche es eigentlich so nicht wirklich gibt. So die Kerze im Nebel. Du kannst mit einem Gerät, ist doch alles super... Nein ist es nicht, nicht wenn man einen so hohen Marktanteil hat.

Ich glaube auch nicht das wir da auf den gleichen Nenner kommen.

Besonders wenn der Satz schon Fanboy beginnt oder Unwissenheit. Das Wort Fanboy ist in so vielen Foren schon so ausgelutscht, weil es für jede Kleinigkeit verwendet wird. Da gehe ich nicht weiter drauf ein.

Und das Wort Unwissenheit wird hier schon so genutzt, als wenn man in einem Linux Forum ist und man sich gegenseitig über die Distri streitet und nur Unwissende Distri X nutzen und die wirklich wissenden nutzen Y.

Wenn du zufrieden bist, O.K ich bin es nicht. Besonders wenn die Geräte immer mehr zum PC werden und bald eine vernünftige Dockingstation bekommen. Nein, nicht das von Samsung.

Wir hätten das Problem mit Huawei so gar nicht, wenn genau die Updates und Co. bei Google liegen würden. Wenigstens in diesem Umfang außer Google würde sperren aber das soll ja mit alten Geräten nicht der Fall sein. Aber bei nicht alten Geräten liegt es wieder bei Huawei und die kriegen ja keinen Zugriff mehr.

Mal sehen welches Land dem blonden morgen nicht gefällt.
 
Zuletzt bearbeitet:

NameHere

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.758
Die Argumentation mit Sicherheitsbedenken halte ich für richtig, da das auch die Argumentation für die Sperre ist. Das bei beden nur Finanzielle Gründe und Schutz der eigenen Marke dahintersteckt wird ja nicht öffendlich publiziert.
In so fern könnte die Regierung der Argumentation folgen, wird Sie aber nicht, weil Huawei eine Geisel im Wirtschaftskrieg gegen China ist.
Den die USA sowie Google verliert. Huawei wird alles dran setzen um nicht mehr von Google abhängig zu sein. China wird Huawei dabei unterstützen wo auch immer nötig. Schaut euch mal die anderen Giganten aus China mal an wie, Tencent, Weibo, Alibaba usw.. Es sind alles Gegenstücke zu den US-Konzernen und die bedienen nicht nur den chinesichen Markt.
Die USA haben sich den falschen ausgesucht, weil eine Nummer zu groß. Sie haben einfach die falsche Strategie gewählt und das sieht man auch an Russland. Russland war nach den ganzen Sanktionen ca. 2 jahre verschnuppft und hat in der zwischenzeit sich neue Märkte und Partener gesucht. Jetzt sind sie passend eingestellt und können damit umgehen. Die EU ist wegen der Sanktionen auch für Russland kein verlässlicher Partner mehr.

Die USA und halb Europa feiert den D-Day und lädt Putin aus und der lädt einfach sich den chinesichen Presidenten ein. Das spricht doch Bände!^^
 

Otsy

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.797

ZRUF

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
381
Also Huawei hat zumindest einen besseren Support bezüglich Updates, als LG oder HTC es bei mir zuvor hatten.
Persönlich würde ich es auch absolut begrüßen, wenn ich mir nicht außerplanmäßig ein neues Telefon kaufen müsste, nur weil wütender, oranger Spaßkeks, irgendwelche Komplexe bewältigen muss.
 

XTR³M³

Captain
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
3.259
Top