Anfängerfragen zum vServer

Zeboo

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.562
Hallo.

Bevor ich dann endgültig einen vServer zulege, habe ich noch einige Fragen die mich beschäftigen:

1.) Gibt es ein Problem ein vServer zu holen, wenn man damit erst mal nur einfache Webhosting Sachen macht auf Basis von html und php? Oder hat das Ding in dem Bereich absolut keine Vorteile und lohnt sich erst wenn man anfängt spezielle Sachen zu benutzen wie Java/Tomcat, MongoDB...
2.) Haben vServer von Anbietern wie Strato etc. eine Grundkonfiguration? Sind die wichtigsten Sicherheitseinstellungen erst mal per Default an? Kann man so einen vServer ohne Konfiguration per ftp benutzen? (quasi FileZilla -> Login -> .html hochladen -> Seite wird angezeigt). Oder muss man alles erst mal selbst einstellen?
3.) Was würdet ihr für Bücher für vServer Anfängern empfehlen? Ich habe gesehen, dass es so gut wie überall unter anderem auch Ubuntu als System angeboten wird. Ubuntu kann ich halbwegs. Reicht es aus sich mit Ubuntu Server auszukennen oder muss man 'besondere' vServer Themen können und lernen? Wenn System ausreicht, würde ich einfach sowas durchlesen und schon klappt alles oder?
4.) Das aller aller günstige vServer - was von halbwegs seriösen Anbietern kommt wäre? ;)

Ich dachte an Strato. Dort gibt es das schon ab 7,99€, mit Ubuntu und monatlich zu kündigen.

Sonstige Tips? :)
 

soomon

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
669
selbst wenn es vorkonfiguriert ist solltest du fähig sein, es selbst zu tun. wenn deine linuxkenntnisse daz nicht ausreichen solltest du dich erstmal in die thematik einarbeiten.
 

Compo

Captain
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
3.195
Wenn du einen vServer testen willst schau mal hier da bekommt man einen kleinen vServer Gratis. Für nen TS-Server, Website oder zum probieren sollte der reichen. Kann aber 10-14 Tage dauern bis man die Daten da bekommt.

Edit: Wegen dem Beitrag von Helmpflicht bin ich etwas ins Grübeln gekommen , schau mal hier.

Dann wohl doch lieber 4-5 € im Monat für ein Webhosting-Angebot oder nen TS-Server zahlen ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
238
Moin. Möchte mich mal einklinken und eigentlich nur Compo für den Link danken. Kennt jemand da noch mehr Angebote in der Richtung?
Bei diesem stört mich doch der arg geringe Arbeitsspeicher. Ob unserem Threadsteller das genügt?

Ich war mal bei Euserv..die Kinderkrankheiten sind ausgeräumt und der Kundenservice war auch immer ganz nett..kannst dir ja mal ansehen..ist ein Jahr umsonst..

http://www.euserv.de/produkte/vserver/vserver-trial.php?sess_id=90038bad29ea4ef011dc9f6d8ca567c2

Aber ich muss den anderen hier zustimmen..man sollte wissen was man tut. Ich würde dir für die Anfänge einen Rechner in deinem eigenen Netz empfehlen..an dem du dann die Tipps aus Büchern/Vorlesungen testest...bei einem vserver testet nachher die halbe Welt mit wenn du was offen lässt.. :D
 

ismon

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
596
1)
Für ein Webprojekt mit HTML/CSS/PHP/mySQL reicht grundsätzlich ein einfaches Webhosting Angebot (Webspace).

2)
Kommt auf den Anbieter an. In der Regel kannst du wählen welches OS du gerne nutzen möchtestet. Das entsprechende OS wird dann auf deinem vServer installiert. Bei einigen anbietern gibt es schon vorkonfigurierte Systeme. Dort ist dann z.B. Apache/mySQL/php schon vorinstalliert. Aber einfach Files per FTP hochladen ist in der Regel nicht.

4)
Gute und günstige Server gibts hier: http://www.netcup.de/vserver/
 

Suxxess

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
6.815
1) Wenn du nur Websachen machst dann hat es keinen Vorteil es sei denn deine Seiten sind jetzt anspruchsvoller und du hast mehr Besucher als ein 0815 Nutzer. ( Oder ein normales Webhostingpaket begrenzt dich zu stark )

2) Wahlweise, du bekommst halt ein minimales Debian, minimales Ubuntu oder ein fertiges Image mit Plesk.
Dort kannst du dann halt schon deine Hostinggeschichten einstellen. Ist also nicht anders als bei einem Webhosting Paket. FTP musst du aber glaube ich nachinstallieren, Plesk setzt ansonsten auf ihren normalen Dateimanager. Aber ist jetzt auch nur eine Sache von 5 Minuten...

3) Du kannst Ubuntu also jetzt auch in Sachen Konsole? ich persönlich würde mir eine virtuales Linux als Minimalsystem hinstellen und das mal über putty steuern. Dann halt mal deinen TS installieren und mich etwas damit beschäftigen.

Aber wenn du schon mit Ubuntu Erfahrungen sammeln konntest und dir sogar die Gedanken vorher machst dann spricht meiner Meinung nichts dagegen, dass du dir einen zulegst.

Was spricht denn gegen Strato? Bin da seit Jahren und habe keine Probleme. Gut deren Support ist nicht prickelnd, aber wer für einen V-Server Support braucht für den ist ein V-Server eh das falsche Produkt. ;)
 

Backslash

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.240
Kann nur zustimmen, dass es keine gute Idee ist wenn du nicht schon Vorkenntnisse im IT-security & Linux Bereich hast oder sehr viel Zeit mitbringst um dich an einem loken System darin einzuarbeiten. Auf keinen Fall unvorbereitet einfach einen Server mieten. Ich sehe täglich wie viele solche vServer für Spamversand und/oder andere attacken auf andere Server missbraucht werden. Und wenn das passiert bist du dafür verantwortlich. PHP und viele PHP-basierte Forensoftware etc. ist hier besonders anfällig, direkten Zugriff per FTP ersetzt man auch besser durch irgendetwas über SSH.

Das heißt nicht, dass es völlig unmöglich ist, aber wenn du keine speziellen Anforderungen hast, die ein anderes (üblicherweise günstigeres) Hostingangebot nicht erfüllen kann, ist es den Aufwand und das Risiko meiner Meinung nach nicht wert. Wenn du spezielle Software brauchst und das nötige Interesse (und die Zeit) hast auf dem Gebiet zu lernen, dann setz' dir lokal ein Linux (z.B. Debian, Ubuntu Server oder CentOS) in einer Virtuellen Maschine wie VirtualBox auf und lerne es komplett per SSH zu konfigurieren. Und nicht nur so, dass es zu funktionieren scheint sondern mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen.
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
1.) Gibt es ein Problem ein vServer zu holen, wenn man damit erst mal nur einfache Webhosting Sachen macht auf Basis von html und php?
Wenn du Geldverschwendung und unverhältnismäßigen Aufwand nicht als Problem ansiehst... nö, keine Probleme.

2.) Haben vServer von Anbietern wie Strato etc. eine Grundkonfiguration? Sind die wichtigsten Sicherheitseinstellungen erst mal per Default an?
Geh im Zweifel davon aus, dass da sehr wenig vorkonfiguriert ist und vor allem: dass du dich um die Sicherheit 100% allein kümmern musst. Für jede Lücke in deinem System, durch die Dritte Schaden erleiden, haftest DU.

Denk einfach mal an folgendest: Der Anbieter bietet hunderte vServer an, und im Zweifel haben die alle dasselbe Installationspaket inkl. Updates & Konfiguration. Wie wahrscheinlich ist es, dass dieses Basis-Image regelmäßig auf Fehler überprüft wird?

3.)...Ubuntu kann ich halbwegs. Reicht es aus sich mit Ubuntu Server auszukennen oder muss man 'besondere' vServer Themen können und lernen?
Was heißt hier "Ubuntu kann ich halbwegs"? Kannst du ein Ubuntu über die grafische Oberfläche bedienen und über das Software Center Pakete installieren? Dann kansnt du gar nichts. Oder könntest du Ubuntu 100% von einer Net-Install - CD installieren und all deine Aufgaben zu 100% über Konsole lösen? Dann hast du die Grundvoraussetzungen, um dich mit Server-Aspekten zu beschäftigen.

Außerdem: Ubuntu Server existiert nicht (mehr). Es gibt nur eine Paketquelle, einen Kernel. Server-Installationen haben nur i.d.R. keinen X-Server, dafür mehr spezielle Serverdienste.
 
Top