News Anno 1800: Geschönte Historie könne Geschichtsbild verzerren

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
352

erazzed

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.085
Ich muss ehrlich sagen: Ich fand den Artikel auf Golem schon ein wenig affig und bin eher verwundert, dass ihr dem Ganzen hier nun noch mehr Reichweite gebt.
 

krucki1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
475
Ohne die Thematik aufzugreifen wird sich ereifert und hätte man es aufgegriffen, dann wäre es ein Skandal das man Sklavenhandel betreiben kann und die schlimme Gräultat verharmlost wird.
Wer alles zerpflückt, der möchte doch nur im Mittelpunkt stehen und hat nichts wirklich sinnvolles beizutragen. Es ist nur ein Spiel- fiktiv.

Ich weiß nicht was mittlerweile los ist mit der Gesellschaft. Bei einer renommierten Zeitung regt sich eine Feministenredakteurin über den phallusähnlichen Spargel auf, der zu viel Aufmerksamkeit bekommt und hier nun das. Es wird immer lächerlicher.
 
Zuletzt bearbeitet:

MewSiq

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
453
Lasst den Mist doch bitte auf Golem und holt ihn hier nicht auch noch her... Sonst erwarten wir hier demnächst dann wohl auch die neuesten News zu diversen anderen Trashthemen die mehr als Klatsch und Tratsch durchgehen oder wie ? Sorry aber unnötig...
 

DayMoe

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
585
Geschichte ist in den meisten Fällen sowieso nur eine Ansammlung von Geschichten ... Wieso sonst sind diverse Genocide in der Welt-Geschichte untergegangen (Indianer/Mao usw usw.) der eine ist aber Jedem bekannt ?

Wenn man sich einfach moralisch korrekt verhält ist es auch egal wie die Geschichte dargestellt wird. Jedem vernünftigen/aufgeklärten Menschen sollte kalr sein wie FALSCH der Sklavenhandel war.
 

Chapsaai

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
783
was sagt da erst genderfield dazu XD

@DayMoe , wie kommst du drauf, dass die untergegangen wäre? sowas kann sogar ohne weiteres in der schule durchgenommen worden sein, bzw. ist in modernem geschichtsunterricht standard
 

Wishezz

Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.890
Täuscht nicht alleine schon fast jeder Kriegsfilm was vor was nicht ist?
Warum sollte man da nun bei Spielen so aufschreien?!
 

Rockstar85

Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
2.716

Lübke

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
19.924
wisst ihr nach was das für mich klingt? killerspiele machen gamer zu amokläufern :D

wie kommen die leute immer wieder auf die idee, dass menschen spiel und realität verwechseln würden? wenn ich ein spiel spiele, dann im bewusstsein und mit der absicht ein spiel zu spielen. wenn es darin anlehnungen an die realität gibt, hat das dennoch keinen einfluss auf meine absicht ein spiel zu spielen. weder will ich mich dann militärisch ausbilden noch geschichte pauken oder autofahren lernen bei gta...
 

RAZORLIGHT

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
655
Wieder so ein SJW Bullshit?
Ein Spiel soll mir Spass machen, wenn ich etwas lernen möchte gibt es bessere Quellen.
Warum wird das bei Filmen etc. nicht moniert?

Wie groß wäre der Aufschrei gewesen wenn es Sklaverei in Anno gegeben hätte?
Lächerlich was und wer hier alles Reichweite bekommt.
 

DayMoe

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
585
@Chapsaai evtl. habe ich es zu schlecht formuliert ...

es geht nicht darum das es NICHT durchgenommen wird sondern WIE und mit welcher Brille... Die erwähnten Genocide sind in den meisten Fällen Fußnoten, dafür wird der in Deutschland (zu recht, never forget ...) bis zum Erbrechen durchgenommen. Das ist soweit auch ok in unserem Breitengrad. Allerdings sollte man meinen das die Amerikaner evtl. schon wissen sollten was da pasiert ist. Und das ist halt selten der Fall. Da wurden die Verbrecher zu Helden. Das gleiche bei Mao.... der ist ja schon fast auf Gott Level...
 

Loro Husk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
348
Ich finde es richtig, dass die Diskussion hierüber von "außenstehenden" Wissenschaftlern angestoßen und von Medienhäusern wie Golem oder CB ermöglicht wird.
Dass sich der Großteil der Spielerschaft sofort in ihrer Gamer-Würde angegriffen und die Kritik an der romantisierten Geschichtdarstellung als "affig" abgestempelt wird, spricht Bände.

Ich kann beide Situationen nachvollziehen. Einerseits möchte man eine angenehme Spielerfahrung und eine möglichst große Zielgruppe erreichen (also auch Kinder), andererseits versteht sich Anno zwar "nur" als Spiel, aber auch eben als ein Spiel, welches in einem historischem Setting eingebettet ist und dessen starke Fokussierung auf Wirtschaftsabläufe nunmal die Frage aufkommen lassen, wieso hier der Askpekt der Sklaverei komplett unter den Tisch gefallen ist.

Vllt als Idee, man hätte dem Spieler eventuell die Wahl lassen können, ob er Angebote von unfreien Arbeitskräfften externer Mächte, beispielsweise eines Sklavenhändlers (wie Sir Archibald etc.), annimmt oder nicht. Vorteil wäre ein Wirtschaftsboom, Nachteil eine politische Instabilität und vllt. gesellschaftliche Kontroversen auf in der alten Welt gewesen.
Ich finde, die Skalverei wäre ein interessantes Spielelement gewesen, ohne dass es gleich zu "krass" hätte dargestellt werden müssen.

Cheers :)
 

Masterchief79

Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.696
Ich finde das eigentlich schön, wie Anno das gelöst hat, denn wer will schon in einem Städte-Aufbauspiel, in dem das Wohl der Bewohner immer an oberster Stelle steht, Sklaven halten?!
Ich denke aber auch nicht, dass sich irgendwer, der die Kolonialzeit und den Imperialismus mal irgendwann in der Schule hatte, davon beeinflussen lässt. Und dem Rest ist dann sowieso nicht mehr zu helfen :) Die Spiele auf diese Minderheit auszurichten wäre doch für den informierten, kritisch denkenden Menschen auch bescheuert.
 
Top