Test AOC Agon AG273QZ im Test: Schnelles 240-Hz-Display mit imposanter RGB-Beleuchtung

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.515
tl;dr: Als einer der ersten Monitore überhaupt kombiniert der AOC Agon AG273QZ die WQHD-Auflösung von 2.560 × 1.440 Pixeln mit einer variablen Bildwiederholfrequenz von bis zu 240 Hz. Dies überzeugt im Test ebenso wie der massive Standfuß und die schicke RGB-Beleuchtung. Abstriche müssen beim TN-Panel gemacht werden.

Zum Test: AOC Agon AG273QZ im Test: Schnelles 240-Hz-Display mit imposanter RGB-Beleuchtung
 

ergibt Sinn

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
1.146
Low Input Lag - ON

Warum kann man das, bei einem gamin Monitor, überhaupt ab und einschalten, hat es irgendwelche Nachteile wenn man das eingeschaltet hat ?
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.533
Wie kann eigentlich ein Display mit nur 8Bit (ohne FRC) Farbtiefe HDR unterstützen?
Sind das nicht immer (mindestens) 10Bit? Daher doch auch der Name HDR10 für den statischen Minimalstandard.

Selbst bei HDR400 muss doch irgendwie ein 10Bit-HDR-Signal angenommen und verarbeitet werden können, auch wenn es dann auf dem Display mangels Helligkeit/Kontrast nicht groß anders wirkt, als SDR.
 

Nasedo00

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
89
Vielen Dank das jetzt vermehrt Monitor Tests kommen :cool_alt:
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.792
Sollte man Bildqualität für mehr Hz opfern?
Also das Kontrastverhältnis ist fast schon lachhaft kann man sagen. Ansonsten aber für ein TN gar nicht verkehrt.
Allerdings frage ich mich wie HDR und 8 Bit zusammenpassen. Setzt HDR nicht mindestens 10 Bit voraus? Oder hat der Monitor doch FRC?
Wobei HDR bei (nicht mal) 400Nits wohl eher als nettes Gimmick zu betrachten ist, welches in abgedunkelten Räumen durchaus funktionieren kann, nur ist auch das Kontrastverhältnis für HDR doch zu mager.

Aber ich denke wer diesen Monitor kauft wird es nicht unbedingt auf HDR abgesehen haben, von daher ist das verschmerzbar. Wichtiger ist hier mit Sicherheit die Reaktionszeit und eben die Bildwiederholrate. Monitore mit minimaler Reaktionszeit, guten Kontrasten und guten Farben gibt es leider nicht. OLED würde das noch am ehesten schaffen, aber da ist wieder die Einbrenn-Problematik und andere Effekte wie Black Crush, Ghosting bei dunklem Bild. Perfekt ist nun mal nichts.
 

Creeping.Death

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
953
TN,WQHD,27 Zoll, ... da helfen auch 240 Hz nichts mehr. Und dafür dann auch noch über 700 EUR verlangen. Haben wir schon wieder April?
 

0x8100

Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2.057
@Frank "Die WQHD-Konkurrenz mit hoher Hz-Zahl schneidet da teils besser ab."

ernsthaft, jetzt auch offiziell? das heisst frequenz! sagt ihr ps-zahl beim auto, celsius-zahl beim badewasser oder meter-zahl auf einer karte? diese unart mit "masseinheit"-zahl ist im forum schon schlimm genug, aber dass das jetzt auch in artikeln zu finden ist...
 

Firesign

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
257
Übringens:

Ein Nit (nt) ist eine nicht mehr gebräuchliche, nicht dem SI zugehörige Einheit für die Leuchtdichte, Candela pro Quadratmeter: 1 nit = 1 cd/m².

Ich persönlich sehe keinen Unterschied bei 100 fps auf 165 fps (höchste Einstellung bei meinem Monitor). Weswegen brauche ich dann einen 240 Hz Monitor, den ich bei WQHD eh noch nicht befeuern kann und ich dann noch ein müdes TN-Display habe.
 

Creeping.Death

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
953
@Frank "Die WQHD-Konkurrenz mit hoher Hz-Zahl schneidet da teils besser ab."

ernsthaft, jetzt auch offiziell? das heisst frequenz! sagt ihr ps-zahl beim auto, celsius-zahl beim badewasser oder meter-zahl auf einer karte? diese unart mit "masseinheit"-zahl ist im forum schon schlimm genug, aber dass das jetzt auch in artikeln zu finden ist...
Naja, einfach nur mit "Frequenz" ist das auch nicht sauber. Da kommen ja einige Frequenzen in Frage: Horizontalfrequenz, Vertikalfrequenz, Netzfrequenz, ...
Vielleicht total uncool "Bildwiederholrate"?
 

Moep89

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.202
Wie kann eigentlich ein Display mit nur 8Bit (ohne FRC) Farbtiefe HDR unterstützen?
Sind das nicht immer (mindestens) 10Bit? Daher doch auch der Name HDR10 für den statischen Minimalstandard.
Jup, das ist alles völliger Mist. In meinen Augen grenzt es sogar an Betrug. HDR ist mit 8 Bit völlig unmöglich.

Der AOC hat ja wirklich nichts außer seinen 240 Hz. Homogenität mies und die Farbdarstellung ist so schlecht, dass es dafür gar keine Worte gibt.
Gibt es wirklich nur noch katastrophale Monitore oder greift CB nur immer gezielt den Schrott heraus?
 

Tuetensuppe

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.641
Wie kann eigentlich ein Display mit nur 8Bit (ohne FRC) Farbtiefe HDR unterstützen?
Sind das nicht immer (mindestens) 10Bit? Daher doch auch der Name HDR10 für den statischen Minimalstandard.
Du verwechselst Konkurrenzzertifizierungen, glaube ich.

HDR10 ist von CEA, HDR 400 bis 1400 ist von VESA, und dann gibt es noch Dolby Vision.

HDR 400 ist eigentlich eine Kundenveräppelung, da die Anforderungen von so gut wie jedem Monitor standardmäßig erfüllt werden: 8-Bit Panel, kurzfristig max. Leuchtdichte von 400 cd/qm - Minimum 320 cd/qm, Global Dimming, Farbraum Rec. 709 als quasi kleinster gemeinsamer Nenner aller Farbräume zu min. 95 % darstellbar (aber Monitore, die das nicht schaffen, sind eh defekt).
 

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.624
Wie kommt ein derart dämliches Fußdesign durch alle Kontrollinstanzen bis in den Markt?
Es ist mir wirklich schleierhaft!
 

Wechhe

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2002
Beiträge
5.270
Dieser Monitor ist in drei Sachen spitze:
  • Bildwiederholfrequenz
  • RGB Beleuchtung
  • Preis

700 Euro für ein 27 Zoll TN Panel ist schon eine Ansage. Der Markt wird dafür nicht sehr groß sein vermute ich. Aber trotzdem schön zu sehen, dass es auch für diese Kundschaft ein Angebot gibt.
 

Moep89

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.202
Du verwechselst Konkurrenzzertifizierungen, glaube ich.

HDR10 ist von CEA, HDR 400 bis 1400 ist von VESA, und dann gibt es noch Dolby Vision.
Dieser Monitor wirbt anscheinend nicht mit HDR10, aber andere tun das obwohl sie nur ein 8 Bit Panel haben. Siehe z.B. Hier. Der 75C und der 65C. Beide nur 8 Bit Panels aber HDR10 in den Specs. Effektiv heißt das, dass er nicht explodiert, wenn er ein Signal mit HDR10 bekommt, aber faktisch das HDR10 nicht darstellt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NMA

ChrisDeath

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
62
Auch der MSI-Monitor setzt auf unmodulierten Gleichstrom zur Ansteuerung der Hintergrundbeleuchtung und verzichtet auf eine Pulsweitenmodulation (PWM). So ist das Bild selbst bei niedriger Helligkeit flackerfrei.
Das stimmt leider nur halb: Ja kein PWM vorhanden, aber scheinbar scheint die Gleichstromversorgung nicht so stabil wie TFT Central aufzeigt und einige User Feedbacks (Amazon / Redit) zeigen:
https://www.tftcentral.co.uk/reviews/aoc_agon_ag273qz.htm#panel
 

MasterWinne

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
1.037
Aktuelles Experiment mit nem 40" Philips BDM4065uc 4k VA @75hz, 3840x1600 @ 84hz - modifiziert mit doppelter Anzahl Backlight LED´s, angesteuert per KSQ @ ca 60% (Mir war er einfach zu dunkel und farbarm, und dauerhaft 100% wollte ich den OriginalLED´s nicht zu muten, switchbar Original/Mod, ausleuchtung 1a, kein Glounding, kein Bleeding, wie im original halt, aber viel leuchtstärker und farbintensiver). 1. Direktvergleich VS LG Ultragear 27GL850-B IPS 2560x1440 @ 144hz.
Farben, ja, der LG ist mit seinem IPS gut, schlägt den Phil mit original Backlight (NEU) locker. Mit Mod zieht das VA nicht nur sichtbar ans IPS ran, die Farben wirken absolut schöner. Hier zeigt sich gaz deutlich, das auch VA Farben kann, aber dazu mehr Backlight benötigt, als ihm die Hersteller "gönnen". Schwarz vom VA, Kontraste bleiben erhalten, was richtig genial aussieht. Halte ich das Handy (OLED) daneben, könnte man fast meinen ...

Ich hatte so einen Test schon lange mal vor, weil ich so ein Ergebnis schon vermutet hatte. Ergo, bis auf das "lahme" VA, was sich aber je nach Spiel nicht immer bemerkbar macht, auch hin und wieder in dunklen ecken paar Schlieren, aber dafür weder Glounding, Bleeding, vor allem kein IPS Glow kann VA definiv mindestens die gleichen Farben, subjektiv sogar schöner, satter und so klar ähnlich wie bei nem OLED (ich denke die Farben beim IPS, leiden unter dem Glow). Auch das "verschlucken" in dunkleren Ecken ist nicht mehr, jetzt mit Mod gleichauf mit IPS. Und auch zu erwähnen wäre, das HDR (wie bei den meisten Monitoren) auch beim LG nur das Gesamtbild aufhellt, sogar Details überblendet. Mit der gesteigerten Helligkeit beim VA, auch wenn der Philips kein HDR nativ kann, sieht das schon verdammt edel aus, da Dunkel / Hell / Farbraum dadurch enorm erweitert wird, auch außerhalb von Spielen. Wie beim HDR wirken Lichter, Strahlen ect super edel. Muss die Tage mal ne Fotoreihe machen. Es ist schon krass was allein so ein Backlightmod rausholen kann (ich vermute von den Herstellern bewusst so dunkel gebaut) , gar vom Bild her wie ein anderes Panel. Sieht man jetzt noch so einen TN für soviel Geld ... kommt man sich doppelt veräppelt vor.

Edit: So mal auf die schnelle Fotos gemacht. (Screenshoots zeigens ja nicht). Leider ist die Cam nicht die beste und das Bild wird unscharf und übersteuert :/.) Aber ich denke man sieht deutliche Unterschiede bei den Farben und Details. Leider übersteuert die Cam so derart, das man die gesteigerten Helligkeiten bei den Lichtern nicht so sieht. Das ist aber real enorm. Werksettings vom Philips, nur zwischen original Backlight (100%) und dem doppelten Backlight auf ca. 60%. Nebenbei, gibt das doppelte Backlight weniger wärme ab, und verbraucht weniger - original werden 4 LED Streifen mit gemessenen 90ma bestrohmt bei 100% (ganz schön viel), im Mod steuere ich 8 Streifen mit 60 bis 70 ma an, damit weniger Wärme und Stromverbrauch bei mehr Lichtausbeute.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Top