News Apple AirPods: Die Umsatzdominanz schlägt nun auch den iPod

Luthredon

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
904
Wird lustig, wenn der Akku von den Teilen bald kollektiv die Biege macht.
Wieso sollte das passieren? Ich fürchte dein Popcorn wird ranzig.
Ergänzung ()

Airpods 1 und 2 haben bei IFixit einen glorreichen Reparierbarkeits-Score von 0/10.
Wenn der Akku einmal durch ist war's das mit denen.
Haben die auch andere in-ears untersucht?
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
8.457
Ich habe meine AirPods nun set fast zwei Jahren und die Laufzeit hat sich halbiert.
Da ich die Teile aber einfach liebe und jeden Tag mehrere Stunden trage, werde ich mir einfach neue kaufen, wenn es für das Fitnessstudio nicht mehr reicht.
 

Gufur

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.006
@Luthredon Weil Li-Ionen Akkus über längere Zeiträume, gerade wenn sie im Case die ganze Zeit auf 100% geladen werden, Abnutzungserscheinungen entwickeln.
 

JanTenner

Newbie
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
6
Meine Airpods sind jetzt auch etwas über 2 Jahre alt und halten nur noch ca 2 Stunden. Ich bin jetzt echt hin und hergerissen... Alle 2 Jahre neue Airpods für 160€ kaufen und jedes mal Elektroschrott produzieren :/ abgesehen davon sind sie aber einfach genial.
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.569

Sminka

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
260
Meine Airpods sind jetzt auch etwas über 2 Jahre alt und halten nur noch ca 2 Stunden. Ich bin jetzt echt hin und hergerissen... Alle 2 Jahre neue Airpods für 160€ kaufen und jedes mal Elektroschrott produzieren :/ abgesehen davon sind sie aber einfach genial.
Habe von jemanden gehört, dass er kurz vor Ablauf der Garantie zum Apple Store gegangen ist und diese dann ersetzt bekommen hat, wegen der schwachen Akkuleistung.
 

YukaChan

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
22

Precide

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.031
Ich habe selber seit fast 2 Jahren "billige" InEars von Anker (50€) und bin nicht nur mit der Musikqualität zufrieden, sondern auch Bedienkomfort, Verbindungsqualität und Laufzeit sind seitdem weiterhin unverändert (sehr) gut. Von daher sehe ich keinen Sinn in den teuren InEars, höchstens wenn diese mit sehr gutem ANC daherkommen. Das ist das einzige Feature, dem ich etwas hinterher trauere.
 

bigfudge13

Captain
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
3.724
Hab die AirPods 2 seit Sommer. Die Freiheit beim Hören ist zwar toll, aber die begrenzten Steuerungsmöglichkeiten nerven.
 

Duststorm

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.547
Wird lustig, wenn der Akku von den Teilen bald kollektiv die Biege macht.

Popcorn steht bereit.
Deswegen wird auch Varta für den Akku der neuen AirPods verwendet und die Aktie freut sich. War bei den letzten Generationen nicht der Fall. Endlich wird auf deutsche Qualität gesetzt!
Unfassbar was Apple allein dadurch für ein Gewinn schreibt wenn einzelne Teile wie zum Beispiel ein Kopfhörer verloren geht.
 

Satan666

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.023
Hab die AirPods 2 seit Sommer. Die Freiheit beim Hören ist zwar toll, aber die begrenzten Steuerungsmöglichkeiten nerven.
Ohne meine Watch würde ich die auch nicht benutzen wollen

Wird lustig, wenn der Akku von den Teilen bald kollektiv die Biege macht.

Popcorn steht bereit.
Ist bei den Airpods der ersten Generation ja auch schon passiert, eine Welle oder einen Aufschrei habe ich nicht gehört. Wird diesmal auch nicht anders laufen.
 

Luthredon

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
904
@Luthredon Weil Li-Ionen Akkus über längere Zeiträume, gerade wenn sie im Case die ganze Zeit auf 100% geladen werden, Abnutzungserscheinungen entwickeln.
Oh, aha, ja dann. Das weiß Apple wohl nicht :rolleyes: ...

Scherz beiseite, schon aus energetischen Gründen, ist eine andauernde Ladung nicht möglich. Dann würde der Akku des Cases ja nur kurz halten. Es ist richtig, dass ein 100% aufgeladener LiIon-Akku hat eine geringfügig hörere Oxidationsrate (Alterung), als einer bei 60% hat, das ist gerade bei den veränderten Chemien dieser kleinen Zellen vernachlässigbar. Wir reden hier nicht von LiPoly o.ä. Jedenfalls ist der Verschleiß durch die Benutzungszyklen wesentlich höher.

Natürlich sind die AirPods Einwegartikel und das weiß auch jeder beim Kauf. Bei der Größe und Komplexität ist aber kaum etwas anderes möglich und wer will sich schon viel größere Dinger ins Ohr pfropfen? Eben.
 

SkipOutLaw

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
831
Die Akku-Problematik hat mich davon abgehalten mehr als 80€ in kabellose in-Ear-Kopfhörer zu investieren. So sind es letzte Woche die Anker Soundcore Liberty 2 für knapp unter 70€ als Angebot bei Amazon geworden. Ganz ehrlich, bei den Dingern, egal welcher Hersteller, ist es sowas von absehbar, dass die Akkulaufzeit innerhalb weniger Monate stetig nach unten geht. Was hier im Thread ja auch bestätigt wird. Und dann viel Geld ausgeben? Auch die Soundqualität ist für mich eher zweitrangig, denn da, wo ich die Dinger einsetze, befinde ich mich niemals in einer Umgebung, wo ich im Detail darauf achten könnte. Schrott nein, aber keine dreistelligen Beträge für Einwegartikel.
 

ReIex

Ensign
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
168
Bei den ersten AirPods gabs haufenweise Berichte dass die Dinger nach zwei Jahren praktisch fürn Mülleimer sind, weil die Akkus hinüber sind.

Das Problem ist eben, je kleiner die Akkus, desto anfälliger sind sie bzw. desto geringer die Lebensdauer.

Und ständig 150€ für ein Wegwerfprodukt hinzulegen wär mir persönlich zu blöd...

Bei 50-70€ hätt ich gesagt, sch*** drauf, gekauft. Aber 150€ für die mäßige Haltbarkeit ist einfach maßlos überteuert. Das muss nicht sein.

Bevor ich für sowas Geld ausgebe, will ich erstmal sehen, dass die 5 Jahre durchhalten.
Ansonsten setz ich weiterhin auf kabelgebundene, denn die halten bei halbwegs sorgsamer Nutzung praktisch ewig.
 

Affenzahn

Lt. Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.802
Top