News Apple-Patentstreit: Samsung veröffentlicht abgewiesene Beweise

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
#1
Mit großen Erwartungen hat am vergangenen Montag die Hauptverhandlung vor dem Bezirksgericht von San Jose, Kalifornien, zwischen Samsung und Apple begonnen. In den kommenden Wochen soll nach zahlreichen Vorverhandlungen und Anträgen entschieden werden, ob die Südkoreaner das Design des US-Herstellers kopiert haben.

Zur News: Apple-Patentstreit: Samsung veröffentlicht abgewiesene Beweise
 

Klueze

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.023
#2
Bitte was? Wenn man Beweise "zu spät" einreicht werden diese ignoriert? Habe ich das Richtig verstanden? Was macht denn das für einen Sinn?

Ich frage mich sowieso wieso man darüber diskutiert: Das Design von Apples iPhone ist "normal" und nichts besonderes, jeder Entwickler wäre da drauf gekommen.
 

Turas

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.456
#3
Apple fordert lediglich 2,5 Mrd, das heißt noch lange nicht dass im Fall einer Niederlage wirklich so viel gezahlt werden muss...
 

FrittenFritz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
437
#4
Versteh ich nicht so ganz. Worüber regt sich Samsung jetzt auf? Das Apple das F700 jetzt verwendet und Samsung es nicht verwenden darf weil sie es zu spät als Beweis eingereicht haben? Kann ihnen doch nur recht sein wenn Apple es ebenfalls verwendet da sie dann im eigenen Votrag darauf zurückgreifen können.

Ich finde der Artikel ist sehr konfus geschrieben. Ein paar mehr Hintergrundinformationen hätten es ruhig sein dürfen.
 

w33werner

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
330
#5
Selbst Schuld wenn sie die Beweise nicht rechtzeitig vorlegen.
Ist ja nicht so als würden die Gerichtsverfahren erst seit gestern laufen..
 

danfi88

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
990
#6
Ich denke in der Verhandlung geht es weniger darum, ob kopiert wurde, sondern viel mehr ob Samsung zu weit ging. Das sie ihr Design absichtlich an Apples Produkte anlehnen steht ja außer Frage.
Nur wann ist es noch, wie es so schön heisst, 'Inspiration' und ab wann ist es einfach nur geklaut.
 

Xpect

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.200
#7
Selbst wenn die Beweise seitens Samsung etwas zu spät kamen, ist es eine Frechheit von Apple, ein Handy als Beweisstück nehmen zu können was einen Monat nach dem iPhone erschien. Alleine wegen Produktionsvorlauf etc ist das schon mMn ein absoluter Gegenbeweis gegen Samsungs "kopieren".
 

davidzo

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
776
#8
beleidigte Richter sind immer schwierig. Das sollte man sich wenn möglich ersparen. Ob die Richter im Sinne Apples gehandelt haben hin oder her, hier wirkt es einfach so als wenn Samsung schlecht vorbereitet war.
 
Dabei seit
März 2011
Beiträge
619
#9
Schon interessant, dass Samsung in England recht bekommt, aber in dem Land in dem der Hauptsitz von Apple liegt, keinen Stich landet...
Das nicht zulassen von Argumenationen finde ich zudem auch ziemlich merkwüdig. Juristenlogik halt...
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
173
#10
Ich finde es schlimm, dass beweise die entscheidend für den Prozessausgang nicht ´mehr vorgelegt werden dürfen.
Nicht falsch verstehen, mir ist es im Prinzip schnuppe wer gewinnt, weil ich nie ein Smartphone von einem der Hersteller besessen habe noch (hoffentlich) je besitzen werde.
Es ist aber ein Grundsätzlicher Fehler im Rechtssystem, wenn Beweise einfach ignoriert werden.
 

mRcL

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
656
#11
Scheint ja nach dem ersten Verhandlungstag recht gut zu laufen für das angebissene Stück Obst ;)
 

-FunIsFun-

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
61
#12
Wenn dieses ständige rum geklage so weiter geht, werden wir nur noch in einer Welt voller Monopolen leben.

2,5Milliarden? :freak:
Ich wette die beiden Wissen schon selbst nicht mehr, wieso sie eigentlich klagen. ^^
 
D

dasmarci

Gast
#13
Anhand dieses im Februar 2007 offiziell vorgestellten Modells sollte bekräftigt werden, dass man die iPhone-Optik schon Monate vor dessen Präsentation im Januar 2007 verwendet hatte – ohne Kenntnis des iOS-Geräts, wie Samsung betonte. Allerdings wurden die Anträge für die Beweisaufnahme entsprechend der offiziellen Vorgaben zu spät gestellt, weshalb sie nicht berücksichtigt wurden.
Gut, ich kenn mich juristisch natürlich gar nicht aus, aber was soll das denn?

Letztendlich soll festgestellt werden, wer im Recht ist. Dabei ist es doch unerheblich, ob irendeine Frist eingehalten wird...
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
150
#14
Hab da mal ne Frage. Wen ein Beweismittel nicht zugelassen wird, gilt das dann nicht für beide Seiten?


Samsung hat halt die Hausaufgaben nicht gemacht und die Designstudie nicht rechtzeitig eingereicht.


Aber warum darf Apple den diesen Beweis benutzen?


Ich denke Samsung fühlt sich zurecht unfair behandelt nach meinem Verständnis.

Die Veröffentlichung war eine klare Ohrfeige gegen die Richterin, die nun sicherlich genauer darauf aufpassen muss wie fair der Prozess läuft.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.322
#15
... Kann ihnen doch nur recht sein wenn Apple es ebenfalls verwendet da sie dann im eigenen Votrag darauf zurückgreifen können.
Stimmt wenn Apple das Smartphone als Bewies verwendet darf Samsung dieses Argument entkräften oder benutzen. Somit sollte es dehnen wirklich recht sein.

Aber auch wenn es ein Urteil gibt kann der Verlierer immer noch eine höhere Instanz berufen usw. das treibt die Kosten aber in die Höhe und die Anwälte reiben sich die Hände.

Der Artikel sollte aber nochmal überarbeitet werden.
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.552
#16
Naja, wenn man zuspät ankommt ist die Chance halt vertan. Das ist im normalen Leben für Bürger doch genauso, wird die Frist nicht eingehalten musst du damit leben. Es ist halt blöd gelaufen, aber warum soll es einer Firma anders gehen als einer Person? Klar bei manchen Stellen kann man eine Verlängerung beantragen, doch erwischt man den falschen bist du der ge-ars-chte.
 

PhilAd

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.402
#17
Das klingt nach hartem Tobak. Ich vermute Samsung will den Prozess versuchen in der Öffentlichkeit zu führen und nicht zugelassene Beweise auf anderem Wege an die Jury weiterzugeben.
Ich möchte es nicht direkt ausprechen, aber die Vergangenheit hat oft gezeigt, dass gerade in den USA Gerichte zugunsten eines US-Amerikanischen Unternehmens handelt. Im Zweifelsfall wird hier die Patriotenkarte ausgesprochen in dem der Jury klar gemacht wird, dass hier nicht gegen Apple, sondern gegen die USA geschossen wird und es gilt, dass Land zu verteidigen. Mal ganz überspitzt ausgedrückt.
Ob dies der richtige Weg ist, weiß ich nicht. Aus meiner Sicht ist er das nicht (Kunde) und ich hoffe, dass hier nicht alle Unternehmen anfangen derartige Wege zu gehen und auf ihren Heimatmärkten die Konkurrenz versuchen auszusperren.
Ich als Kunde möchte die Wahl haben und ich möchte als Kunde nicht für Dumm gehalten werden und bevormundet werden, dass ich ein Galaxy Tab nicht von einem IPad auseinander halten könnte. Ich kenne niemanden der versehentlich das falsche Gerät gekauft hat.
Was dort aktuell an Patenten beantragt wird ist unglaublich. In der Presse findet man aktuell nur Apple Patente und deshalb kann ich nur dazu sagen, dass ich es absolut daneben finde. Die Argumentation, dass derartige Patente Innovationen erzwingen halte ich für absolut lächerlich. Apple hat sich auch an der Notification-Bar aus Android bedient und das mit Recht. Sie ist gut und sinnvoll und es macht keinen Sinn für sowas 20 Leute zu beschäftigen, die dort innovativ ein anderes Konzept erarbeiten sollen, dass es nicht gibt aufgrund anderer Gegebenheiten die aktuell noch vorliegen. Wenn sich jedes Unternehmen mit solchen "Kleinigkeiten" aufhalten muss, um sich innovativ schimpfen zu dürfen und dem Kunden irgendwas anderes vorsetzen müssen, weil es xy patentiert hat leidet der Kunde. Nicht nur, weil Unternehmen in soetwas viel Energie stecken müssen, sondern auch weil echte Innovationen ausbleiben, für die keine Ressourcen mehr zur Verfügung stehen.

Als Kunde hat man die Macht und Entscheidungsfreiheit. Lasst sie euch nicht nehmen. Erhaltet euch die Vielfalt am Markt und somit eure Entscheidungsfreiheit. Nur so werden Innovationen gefördert. Ohne Geräte, wo die Konkurrenten unter Druck stehen mit jedem neuen Gerät etwas wirklich neues zu bringen, da ansonsten die Konkurrenz aufschließt und man sich nicht mehr von der Masse absetze, gibt es keine Innovationen bzw. nur im Maße wie vom Unternehmen gewollt, um die Kuh melken zu können.

Hier geht es nicht darum ob Samsung oder Apple recht hat. Für mich geht es hier darum, wie sich der Markt entwickeln wird und wieviel Energie Unternehmen in die unterschiedlichen Bereiche investieren. Möglicherweise steigert es den Gewinn einiger Unternehmen. Andere verlieren dadurch und der Kunde verliert sowieso. Im übrigen bin ich kein Fan von beiden Unternehmen was Produktpolitik angeht, aber die Wahl hat jeder selbst und ich hoffe das bleibt so.
 
R

Rob83

Gast
#18
Naja, Appla klaut von Sony ist wieder ein anderes Thema und gehört nicht in den eigentlichen Prozess.
Wenn Sony will, sollen sie Apple verklagen, aber was will Samsung damit erreichen?

Für mich sind die Herstellungskosten interessanter. Bedeutet das, Samsung Geräte sind viel günstiger herzustellen, werden aber gleich teuer verkauft ? :o
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
607
#19
Ist doch sowas von klar, dass am Ende Apple gewinnt...die Verhandlungen finden in Kalifornien statt..kann mir keiner erzählen, dass die ihren amerikanischen Telefonhersteller nicht bevorzugen werden. Juristen können sich da schön drum herum reden und allerlei "gute" Gründe für eine solche Entscheidung nennen, dafür haben sie es ja gelernt und im eigtl. Sinne finden sie Apple einach besser und es wäre eine Unverschämtheit Samsung in Kalifornieren, wo Apples Sitz ist, gewinnen zu lassen...mal ganz ehrlich..
 

Robbie

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.364
#20
Es wurde bereits im Bericht geschrieben:


Allerdings wurden die Anträge für die Beweisaufnahme entsprechend der offiziellen Vorgaben zu spät gestellt.


Wenn es offizielle Vorgaben gibt, dann hat sich auch ein Konzern wie Samsung und deren Anwälte daran zu halten. Die ganze Aktion die danach gelaufen ist halte ich für Samsung auch nicht sonderlich vorteilhaft.

Ich habe weder ein Smartphone von Samsung, noch eines von Apple. Ich hoffe aber in unserem aller Interesse, dass die Streitigkeiten irgendwann ein Ende haben und man sich wieder auf die Weiterentwicklungen konzentriert. Ich bin gespannt wie das ganze entschieden wird.
 
Top