News Apple: Tastatur-Cover für iPad Pro nur mit US-Layout

Potato.Johnson

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
72
Ich frag mich immer noch, was an einem größerem iPad mit Stylus Unterstützung "Pro" sein soll. Es bleibt halt nur ein iPad. Brauchbar zum Surfen und Medien konsumieren. Die gängige produktive Software muss dann erst noch portiert werden. "Henne, Ei" anyone?
Ich zitiere mich mal selber

Hier mal ein paar Anwendungsbeispiele. Viele Leute verstehen den Sinn dieses Produktes scheinbar nicht ganz.

Es ist nicht als Alternative für einen Laptop gedacht, sondern als ERGÄNZUNG. Jemand der "kreativ" arbeitet, hat längst schon ein Macbook Pro oder einen iMac (oder natürlich einen Windows Rechner - das sind aber wirklich die wenigsten).

Natürlich ist iOS als System beschränkt, aber wem das hier auf der mobilen Plattform nicht reicht ... dem ist scheinbar nicht mehr zu helfen:

Adobe Acrobat DC
Für die sichere Anzeige und das Arbeiten mit PDF-Dokumenten auf iOS- und Android-Geräten.
Platform: Android,Windows Mobile,iOS

Adobe Brush CC
Create custom brushes from photos you capture on your iPhone or iPad.
Platform: Android,iOS

Adobe Color CC
Generate color themes wherever inspiration strikes.
Platform: Android,iOS

Adobe Comp CC
Create design comps using your real assets and fonts.
Platform: iPad

Adobe EchoSign für iOS
Mit EchoSign können Sie Dokumente versenden, unterzeichnen, verfolgen, verwalten und öffnen – direkt vom iPhone, iPad oder iPod touch aus.
Platform: Android,iOS

Adobe Fill & Sign DC
Fill and sign any form. Even snap a picture of a paper form to fill out.
Platform: Android,iOS

Adobe Hue CC
Custom creative looks to enhance video footage.
Platform: iPad,iPhone

Adobe Illustrator Draw
Create beautiful freeform vector designs on the go that you can then take further on your desktop.
Platform: iOS

Adobe Illustrator Line
Natürlich zeichnen mit perfekten Geraden, geometrischen Formen, verschiedenen Ansichten u. v. m.
Platform: iPad

Adobe Photoshop Mix
Verlustfreie Bildbearbeitung auf dem iPad – leistungsstark und intuitiv
Platform: Android,iPad

Adobe Preview CC
Preview mobile designs on your iOS devices.
Platform: iPad,iPhone

Adobe Photoshop Sketch
Ideen skizzieren und mit der Community austauschen
Platform: iPad

Adobe Premiere Clip
Create amazing videos right on your iPhone or iPad for easy sharing or enhancing.
Platform: iOS

Adobe Shape CC
Capture shapes from the world around you to turn into vectors.
Platform: Android,iOS

Adobe Voice
Ihre Video-Story – innerhalb weniger Minuten fertiggestellt
Platform: iPad

Adobe Creative Cloud
Nehmen Sie Assets, Inspirationen und Tools überallhin mit.
Platform: Android,iOS,iPad

Creative Portfolio
Präsentieren Sie Ihre kreativen Werke – online oder offline.
Platform: Android,iOS,iPad

Adobe AIR
Stellen Sie Ihre Apps auf unterschiedlichen Bildschirmen bereit – von Smartphones bis zu Tablets und Fernsehgeräten.
Platform: Android,BlackBerry Tablet OS,Samsung Smart TVs,iOS

Adobe Connect Mobile
Mit Ihrem iPad, iPhone, iPod touch, BlackBerry PlayBook oder beliebigem Android-Endgerät können Sie jederzeit und überall an Adobe Connect-Meetings teilnehmen.
Platform: Android,BlackBerry Tablet OS,iOS

Adobe Content Viewer
Zeigen Sie eindrucksvolle, interaktive Publikationen an, die Sie mit den gehosteten Diensten der Adobe Digital Publishing Suite erstellt haben.
Platform: Android,BlackBerry Tablet OS,iOS

Adobe EchoSign für iOS
Mit EchoSign können Sie Dokumente versenden, unterzeichnen, verfolgen, verwalten und öffnen – direkt vom iPhone, iPad oder iPod touch aus.
Platform: iOS

Adobe Lightroom for mobile
Fotos überall bearbeiten, organisieren und dann direkt mit dem Desktop synchronisieren
Platform: Android,iOS,iPad

Adobe LiveCycle Mobile ES
Dank dieser App für Web-basierte Genehmigungsabläufe, On-Demand-Inhalte und Datenerfassung vor Ort können Sie die Mitarbeiterproduktivität erhöhen, Kosten senken sowie den Markenwert und die Interaktion mit Kunden über alle gängigen Kanäle und Endgeräte optimieren.
Platform: Android,BlackBerry OS,Windows Mobile,iOS

Adobe Photoshop Express
Jetzt können Sie Fotos unterwegs aufnehmen, bearbeiten und präsentieren – direkt auf Ihrem Smartphone.
Platform: Android,Windows 8 (Windows 8 tablet and desktop only),iOS

Adobe Revel
Verwalten Sie Ihren gesamten Fotobestand in einer Bibliothek, die Sie vom Mac, iPad oder iPhone aus aufrufen können. Probleme mit Speicherplatz oder Synchronisierung gehören der Vergangenheit an. Optimieren Sie Ihre Fotos mit derselben leistungsstarken Bildbearbeitungs-Technologie, die in Adobe Photoshop Lightroom verwendet wird. Alle Änderungen werden konsistent auf allen Endgeräten wiedergegeben.
Platform: Android,Mac,Web,Windows 8 (Windows 8 tablet and desktop only),iOS

Behance
Kreative Werke präsentieren, entdecken, sammeln – auch unterwegs
Platform: Android,iOS,iPad

Adobe Slate
Turn any document into a beautiful visual story — in minutes.
Platform: iPad


... das war an dieser Stelle nur das Angebot von Adobe. Es gibt natürlich noch diverse andere Programme / Apps. Aber soweit zum Thema, dass man mit iOS unterwegs nichts machen kann.
 

Maxx2332

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
737
Und deine Auflistung soll mit den Adobe Programmen für einen PC/Mac mithalten können? Wenn ein i7 schon Minuten zum rendern brauch wie lange soll ich dann beim iPad warten?


Wenn ich schon etwas leistungsstarkes habe, dann häng ich mir doch nicht noch ne Krücke ans Bein.


Bietet Wacom ein abgestimmtes Tablet zum Stift? Ich meine nicht die Grafiktablets?
http://de.shop.wacom.eu/detail/index/sArticle/845

Weiter unten dann auch mit verbauter Hardware.
 

Potato.Johnson

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
72
Und deine Auflistung soll mit den Adobe Programmen für einen PC/Mac mithalten können? Wenn ein i7 schon Minuten zum rendern brauch wie lange soll ich dann beim iPad warten?
Wer redet denn von mithalten? Dann zitier ich mich halt nochmal:
Viele Leute verstehen den Sinn dieses Produktes scheinbar nicht ganz.

Es ist nicht als Alternative für einen Laptop gedacht, sondern als ERGÄNZUNG. Jemand der "kreativ" arbeitet, hat längst schon ein Macbook Pro oder einen iMac (oder natürlich einen Windows Rechner - das sind aber wirklich die wenigsten).
Man soll den Workflow durch das iPad pro nicht beschleunigen, sondern verbreitern.

Wenn ich schon etwas leistungsstarkes habe, dann häng ich mir doch nicht noch ne Krücke ans Bein.
Dann kauf dir das Teil halt nicht. Es gibt jedoch genügend Leute für die es durchaus Sinn macht. Auch wenns nur ein Spielzeug für unterwegs ist ;)
 

Raptor2063

Captain
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
das Teil hätte es echt werden können, vor allem wenn man Grafiker abgreifen möchte - aber nein!
Wäre es sooo schwer gewesen das iPad so zu gestallten, dass man es als Grafiktablet am Mac anstecken kann? Es hat einen wahnsinns Bildschirm und einen tollen Stift.
Eine tolle Funktion: Anstecken am Mac, es wird erkannt, automatisch der Bildschirminhalt (Photoshop?!) gecloned angzeigt und man könnte wunderbar arbeiten.
Ja vielleicht hätte man so auch noch den einen oder anderen Mac zusätzlich verkauft?!

Aber nein, stattdessen so halbgare Apps, Photoshop Ultralite... kann man RAW bearbeiten, gibt's einen vernünftigen Datenaustausch?

Das ärgert mich echt, weil an sich wäre dieses Teil echt genial und hätte ein wunderbares Alleinstellungsmerkmal haben können.
Wenigstens hätte man ja die Möglichkeit schaffen können, dass Mac OS drauf läuft, aber nicht mal das gibt es.

Wo ist das Ding also wirklich Pro? Ja es ist schnell, (die anderen Pads sind auch nicht langsam und vermutlich würde die Hardware da auch reinpassen), es ist größer... aber sonst?! Eine Tastatur kann man sogar ans iPhone anbinden wenn man will.

Für mich (und ich habe einiges von Apple und mag das Zeug) ist es wirklich eine billige Kopie vom Surface und die auch noch schlecht (nicht mal ein volles OS zur Verfügung).
 

Seiyaru2208

Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
2.996
@Rabtor2063

hast du einen Wissensvorspung? Ich meine wir alle urteilen hier über ein Produkt welches noch nicht auf den Markt ist. Keiner von uns hat es schon getestet, daher meine Frage wie kommst du zu deiner vorab (ver)beurteilung?

Erstmal abwarten und Tee trinken und nicht schon die Leistung schlecht machen obwohl es noch keine wirklichen Tests gibt.

Und nochmal meine Frage warum braucht ein Grafiker ein volles OS wenn alle Software die er braucht potiert ist?

Wir reden hier von Kunden die nicht die geeks sind sondern normale Anwender die ihre Software nutzen wollen, da ist es am Ende egal ob iOS oder MacOS solange die Software die genutzt wird brauchbar funktioniert.

Ich bin auch Nutzer eines Surface Pro aus den genannten Gründen, aber ich bin auch so ein geek der das für die Arbeit braucht, ich zähle mich da aber zu einen kleinen Kreis den berüchtigten 1% der Nutzer. Der Rest würde wie gesagt auch ohne klar kommen, wenn die Software passt
 
Zuletzt bearbeitet:

Raptor2063

Captain
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
Dazu kann ich nichts sagen, lediglich dass ich iOS Developer bin.
Unabhängig davon kann sich jeder die Keynote anschauen, hier werden alle Daten und Features genannt ;)

Warum ein volles OS? Weil eben viele Sachen nicht im Photoshop für iOS integriert sind. (Gibt ja noch andere Software z.B. AfterEffects)
Ich frage mich halt wo der super Vorteil vom iPad Pro zum normalen iPad sein soll, gut der Stift ist nett, aber auch zu einem nicht geringen (Auf)Preis.
 

KainerM

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
7.017
Das iPad "pro" wird sich schon verkaufen, aber keine länderspezifische Tastatur anbieten zu können ist echt verdammt mies - und es zeigt dass auch Apple sich nicht sicher ist dass sie all zu viele Geräte verkaufen werden. So hat man wenigstens nur eine Variante von der nutzlosen, schlecht designten (beziehungsweise, kopierten) Tastatur im Lager liegen. Gleiches Spiel mit der Watch: Erst als "super-exklusiv" bewerben, und dann doch viel schneller in alle Märkte gebracht als vorher angekündigt - weil der Absatz nicht zu Prognose passt und die Lager platzen.

Aber ich gönne es ihnen - den vorherigen Mist haben ihnen die Leute aus den Händen gerissen, jetzt darf auch mal wieder ein echter Flopp dabei sein, größenwahnsinnig genug sind sie ja schon. Aber mit einem derart schludrigen Produkt wie dem iPad "Pro" brauchen sie nicht stolz zu sein - eine schlechte Kopie eines Konzeptes, das sie selbst verurteilt haben. Kein Zeigegerät auf der Tastatur, die Tastatur furchtbar unergonomisch, das Tablet steht nur in einem fixen Winkel, und auch das nur mit der Tastatur, immer noch nur pseudo-Produktiv dank iOS, und natürlich hoffnungslos überteuert - ich meine, sie haben sogar Microsoft mit ihren abgehobenen Zubehörpreisen in den Schatten gestellt, und dabei hat Microsoft mehr besser integrierte Funktionen in sein Surface gepackt. Man schaue sich nur an, wie unglaublich hässlich die Tastatur am Tablet hängt, wenn sie nicht genutzt wird - das Zeug ist einfach überhaupt nicht durchdacht. Arbeiten am Schoß eine Ecke schlechter als beim ersten Surface, ganz zu schweigen von der aktuellen Generation.

Aber die Apple-Fanbase ist schon wieder zur Verteidigung geeilt und rechtfertigt Marspreise mit "Entwicklungskosten" - bei der mit Abstand profitabelsten Firma der gesamten Branche, mit einer Gewinnspanne im Bereich von 25%. Sprich - alle Kosten (Entwicklung, Marketing, Produktion, Bestechungen, Infrastruktur, Rücklagen, Schwarzgeldflüsse, Garantiearbeiten, Scheinfirmen zur Steuervermeidung etc.) abgezogen macht Apple 25% an all ihren Produkten. Die Cashcows, wie das iPhone oder auch die Watch, machen jenseits 50% Gewinnspanne aus - also Apple verkauft sie zum doppelten dessen, was sie wirklich kosten - und sie haben Recht, denn die Idioten kaufen nicht nur, sie verteidigen den hohen Preis als notwendig. Sorry, solche Leute haben es echt verdient betrogen zu werden. Immerhin sind sie glücklich damit und stolz darauf.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Seiyaru2208

Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
2.996
@KainerM

Hast du schon mal nachlesen welches Ziel ein Unternehmen hat?

Denn dann würdest du nicht so ein Stuss schreiben.

Würdest du eventuell erklären warum das betrug sein soll? Manchmal sollte man im Zweifelsfalle googeln oder old-School ein Wörterbuch zu Rate ziehen bevor man Wörter in den Mund nimmt die man nicht kennt und versteht.....

MFG ein Konsum-Idiot der betrogen worden ist 😉

PS: könntest du Beweise vorbringen, inwiefern Apple schwarzgeldkonten hat? Aber bitte nicht auf Spiegel-Niveau was stichhaltiges 😉
 
Zuletzt bearbeitet:

Four2Seven

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
769
Mein erster Gedanke (von der Keynote) ist nach wie vor:

iPad Pro mit vollwertigem Mac OS X und optional mit Magic Mouse und Wireless Keyboard verbinden.
Das wäre dann auch eine Alternative/Konkurrenz zum Macbook Air geworden und besser als iOS darauf zu packen.

Dazu hätte OS X touchfähig gemacht werden müssen, was Apple sicher noch macht, nachdem es Microsoft vorgezeigt hat (auch mit dem Dock fürs Lumia, das kommt sicher auch noch als "Innovation" aus Cupertino).
 

Corros1on

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
6.235
Generell wäre es doch wünschenswert den gleichen Weg wie Microsoft mit ihrem Windows 10 beschreiten würden (ein System für alle Anwendungen [hätte das eigentlich Apple zugetraut das die ersten sein werden damit])

Aber Apple scheint sich Gefühlt gegen jede große Neuerungen zu Sträuben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Fullquote des direkten Vorposter entfernt)

Triversity

Captain
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.102
12004093_1038525432845979_4897409708032664232_n.jpg

Der Comic ist aus dem Jahre 2012. In 3 Jahren wird Apple dann auch verkünden, jetzt ein einheitliches System zu haben ;) Der weg dahin ist meiner Meinung nach unvermeidlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Corros1on

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
6.235
@Triversity

Bezüglich den Comic.
Ich denke das manche Erfindungen vor der Zeit sind und die Welt nicht unbedingt bereit dafür ist.
 

iSight2TheBlind

Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
7.335
@Triversity
Es war für Apple ja auch "unvermeidlich" auch ein Netbook zu veröffentlichen, weil das alle anderen taten.

Nur dass Apples "Netbook" das iPad war und Netbooks tötete.

@Corros1on
Microsoft hat für die Idee "Ein System für alle Anwendungen" ein komplettes Windows 8 gebraucht und damit Jahre und viel Ansehen verschenkt, außerdem mit abgeschriebenen (d.h. unverkauften) Surface-Geräten verdammt viel Geld verbrannt.

Und das alles, damit Tante Elfriede 2013 auf ihrem Medion-Notebook von Aldi das Display angrabbeln musste/konnte um eine Aktion auszulösen?

Und momentan verwirklicht Apple die Idee von einem System für alle Anwendungen wohl besser als Microsoft.
Da sind es zwar zwei Systeme für alle Anwendungen, dafür sind das aber wenigstens beides gesunde Systeme!

Smartphones mit sehr guten Verkaufszahlen und Tablets mit guten Verkaufszahlen auf der einen Seite und Notebooks/Desktoprechner mit (sehr - zumindest überdurchschnittliches Wachstum im Vergleich zum Markt) guten Verkaufszahlen auf der anderen Seite.

Microsoft hat dagegen "nur" Notebooks/Desktoprechner mit sehr sehr guten Verkaufszahlen, Tablets bei denen niemand weiß wie sie sich verkaufen (nur dass sie sich jetzt zumindest im Gegensatz zur ersten Generation zumindest nicht mehr gar nicht verkaufen) und Smartphones die sich kacke verkaufen und das zu 50+ Prozent auch nur im Billigsegment.
 

Triversity

Captain
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.102
Macht absolut keinen Sinn zu diskutieren, welches von beiden besser ist. Beide Varianten haben aktuell Vor- und Nachteile.
Der Trend geht nur in Richtung All-In-One-Geräte und da sehe ich ein einheitliches Betriebssystem von Vorteil. Ich bin mir deshalb sicher, dass früher oder später so etwas auch von Apple kommt. Ob ich recht behalte, wird nur die Zukunft zeigen können.
 
Top