Arbeitsspeicher defekt oder Netzteil zu schwach?

Rippa84

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
11
Hallo zusammen,

ich habe mir ein neues System zusammen gestellt.

Ryzen 2700x
Wraith RGB Kühler
16 GB G.Skill RipJaws V CL 16-16-16-36 1.35v
MSI B450 Gaming Pro Carbon AC
Fractal Design R6

Vom alten Rechner übernommen:
MSI Vega 56 (mit Vega 64 Bios)
be quiet! Straight Power 10-CM 500W
1TB SSD
2x 3TB HDD
1x DVD-Rom

Das System läuft soweit stabil, allerdings habe ich ein Problem den RAM in seiner "normalen" Spezifikation zu betreiben.
Das MSI Bios schlägt zwei XMP Profile vor, 3200 und 2933. Im 2933 Profil gibt es keine Probleme. Wechsle ich allerdings in das 3200er Profil, dann bleibt der Bildschirm nach dem Reboot schwarz. Auf dem Mainboard leuchtet die EZ Debug Diode für VGA und auch an der Grafikkarte leuchtet eine Diode.
Anschließend kann nur noch per Entfernung eines RAM Riegels in Bios zurückgekehrt werden, um den Rechner wieder Betriebsbereit zu bekommen.

Ist es möglich, dass das Netzteil hier zu schwach aufgestellt ist und beim Boot die Graka nicht mit genügend Spannung versorgen kann?


Den Ram habe ich vor Ort in den USA gekauft, auf der Verpackung ist er mit o.g. Spezifikationen gekennzeichnet.
Die Produktnummer (f4-3200c16d-16gvr) spuckt in Deutschland zwar unterschiedliche Latenzen aus, hab aber auch nochmal die SN bei G.Skill gecheckt und da wurden die o.g. Latenzen ebenfalls nochmal bestätigt.

Jemand ne Idee wo das Problem liegt.
Danke für eure Mühe.
 

moep99

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
975

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.335
Netzteil kann man ausschließen. Du hast wohl einfach schlechten Speicher erwischt oder die Kombination RAM/MB ist ungünstig. Mal einen Blick auf die Supportliste geworfen und ins Handbuch zur Speicherbestückung der Steckplätze?
 

Narbennarr

Captain
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
3.653
XMP-Profile ändern teilweise sogar CPU-Parameter im UEFI. Evtl packen Board/CPU auch nicht die Settings, da habe ich mit AMD kaum Erfahrung. Versuche statt des XMP dich manuell an die Settings ranzutasten.
 

Grimba

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.040
Ryzen Chipsätze scheinen etwas wählerischer zu sein, was Arbeitsspeicher angeht. Das lese ich auch hier im Forum immer wieder. Steht der Speicher denn auf der Kompatibilitätsliste des Mainboards beim Hersteller? Neustes BIOS installiert?
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.326
alles über 2933 ist bei Ryzen 2000 OC des speichercontrollers und kann, muss aber nicht funktionieren. für was der RAM spezifiziert ist spielt da auch keine rolle. und ich habe hier mittlerweile des öfteren davon gelesen dass die RipJaws V in kombination mit Ryzen recht zickig sein sollen.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
71.871
RAMs brauchen praktisch keinen Strom. Das Netzteil hat damit gar nix zu tun.
Ist einfach instabiles OC.
Stell Auto ein beim RAM, dann siehst Du für was der Speichercontroller ausgelegt ist. Das wird irgendwas um 2.4Ghz sein. Du übertaktest das RAM und wunderst Dich warum es abschmiert? Wirklich jetzt?

Ist wohl ein bisschen Feintuning nötig.
Unter den Ripjaws V 3200er CL16 sind Hynix-Chips. Die gehen halt "schlechter" als hättest Du die teureren Samsung B-Dies gekauft (CL14).

Und da Du der erste mit EXAKT diesem Problem bist, gibts bestimmt noch keine fertige Lösung hier im Forum^^
 

Radulf

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
282
Moin,
Es ist immer noch das alte Thema und es gibt schon gefühlte 1000 Threads zu dem Thema.
Dein Speicher hat mit ziemlicher Sicherheit Hynix Bausteine drauf, die laufen auf den meisten AM4 Boards nun mal nicht mit CL3200.
Schau in die Kompatibiltätsliste:
https://www.hardwareluxx.de/community/f13/die-ultimative-hardwareluxx-samsung-8gb-b-die-liste-alle-hersteller-10-12-18-a-1161530.html
Du brauchst die Samsung B-Die um den Speicher mit dem 3200er Takt sauber und ohne größere Einstellungsorgien nutzen zu können. Aber ich kann Dich beruhigen, 2933 ist nicht so viel langsamer, als das man es im täglichen Betrieb merkt. Auch dazu gab es hier schon ganz hervorragende Artikel.
Ciao, Radulf
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.567
Es liegt am Speichercontroller in der CPU.
3200 ist eine Übertaktung auf ca. 150% des normalen RAM-Takts. Das klappt eben nicht immer einfach so.
Man kann mit speziellen Modulen und Chips die Chance massiv erhöhen dass es funktioniert, das lassen sich die Hersteller aber eben gut bezahlen.
 

Rippa84

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
11
Vielen Dank für die vielen Antworten.
Es war mir durchaus nicht bewusst, dass der Betrieb des Speichers in der ausgewiesenen Spezifikation bereits zu einem OC gehört, welches nicht "garantiert" werden kann.

Kompatibilität des Boards/Speichers werde ich nachher nochmal prüfen, aber insgesamt ist ja klar wo die Reise hingeht.

Die VGA EZ Debug Sache hat mich auf eine völlig falsche Fährte gelockt und zusammen mit der falschen Annahme zum RAM ist mir jetzt auch klar warum meine vorherige Recherche nicht erfolgreich war.

Danke nochmal für eure Hilfestellung.
 
Top