News ArcoLinux v21.03: Arch-Derivat aus Belgien mit großer Community

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
16.153

DieMuellermilch

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
765
Finde ich wirklich super, dass immer mehr Linux-Distributionen hier vorgestellt werden! Weiter so!
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
16.153
ArcoLinux ist wirklich einen Blick Wert.

Der Chef-Entwickler Eric Dubois ist wirklich extrem engagiert und hat bereits wenige Stunden nach neuen Release entsprechende Tutorials auf YouTube online.

Die Community ist super aktiv und die unterschiedlichen Varianten machen es für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis interessant.

Sehr ambitioniertes Projekt.

@SyntaxError & @DieMuellermilch danke für das tolle Feedback. Das freut uns sehr.

Liebe Grüße
Sven
 

boypac007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
459
@SV3N
Finde ich auch Super weiter so bitte ....👍
 

DerHechtangler

Captain
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
3.486
Super Sache, freie Betriebssysteme kann man gar nicht genug haben. Für meine Zwecke reicht Ubuntu aber vollkommen aus. Ich werde es mir aber mal als VM anschauen.
 

boypac007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
459
Ja bei mir ebenso , Die VM ruft ...

ich würde ihn schon Morgen ausprobieren ...
 

Marflowah

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.168
Oh oh oh ... fast werde ich dazu verführt, mal reinzugucken. EndeavourOS ist in Gefahr.
 

lezard

Newbie
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
6
Im Prinzip ist es doch Arch mit Installer, genauso wie der Endeavour-Vorgänger Antergos, welcher übrigens super lief.

Würde Arch einen gescheiten Installer dazupacken, wären diese Distris schlicht überflüssig, oder?
 

Chris_S04

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.075
Finde die Videos und Tutorials von Arco wirklich toll und ist eben wirklich ein Arch, das auch für Einsteiger einen Blick wert ist.

Persönlich mag ich Endeavour OS lieber, da das einem ähnlichen Ansatz folgt, aber ootb wesentlich minimalistischer daherkommt. Hat alles, was es braucht, aber nichts zu viel, da ist Arco deutlich aufgeblähter.

@SV3N
Ansonsten kann ich mich nur dem Lob anschließen, ich lese Deine News über Linux und Open Source sehr gerne. Bitte weiter so!
 

sc0repi0

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
423
Hatte ich lange und finde es super. Aber der Einstieg in die Arco-Welt kann einen absolut erschlagen. Ich neige mein Haupt aber trotzdem vor der Leistung, die da vollbracht wird. Absolutes Herzblut-Projekt, das merkt man.
 

Iotis

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
544
wo gibt es denn den Background? :-)
 

aki

~amd64
Moderator
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
3.668

Bigfoot29

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.919
Bei ArcoLinux bin ich hängengeblieben, nachdem Antergos sich verabschiedete. - Ich habs keine Sekunde bereut. :) - Sowohl Antergos als auch ArcoLinux.

Leider waren die "Debianiden" (Debian, Ubuntu, ...) für die AMD-HW nie GANZ up to date. Für Systeme, die stabil laufen müssen, würde ich mir kein ARCH her tun. Aber für Bleeding Edge-HW ist Arch prima. :D

Regards, Bigfoot29
 

Alexander2

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
1.938
@Bigfoot29 da kann ich auf jeden Fall zustimmen, viele der arch Derivate machen es einem sehr einfach die neueste Hardware gleich so zu benutzen. und ontop kann man in der regel auch noch immer das ausgezeichnete AUR verwenden wo man sehr einfach allerneuste Sachen aus dem git installieren lassen kann ohne alles wissen zu müssen, wie man das selbst machen könnte.


(Das es nicht unerwähnt bleibt: nutzen des AUR ist natürlich auf eigene gefahr, man sollte nicht immer blindlinks alles installieren was es gibt - wissen was man sich da holt. Es sind halt Nutzererstellte installationsscripte)
 

LoRDxRaVeN

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
1.279
Weiß jemand welche Theme das beim Session-Manager ist (vermutlich SDDM)? Also das erste Bild mit den Logincredentials auf der linken Seite.
Für Systeme, die stabil laufen müssen, würde ich mir kein ARCH her tun. Aber für Bleeding Edge-HW ist Arch prima. :D
Arch ist in meinen Augen, zumindest für den privat Gebrauch, durchaus als stabil zu bezeichnen. Mein zugebloateter Windows 10-Firmenlaptop macht da eindeutig öfter die Grätsche. Aussagen, dass man bei Arch immer Angst haben muss, sich mit einem Update, Zitat, "das System zu zerschießen", sind völlig übertrieben.
Aber es ist natürlich keine Option für produktive 24/7 Systeme oder für Leute, die sich nicht mit der Materie befassen möchten. Was auch legitim ist, es gibt ja genug Alternativen

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Reinheitsgebot

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
74
Guten Morgen, eine Frage von einem newb und Linux Anfänger. Was bedeutet eigentlich dieses Amd64. Ist es überwiegend nur für amd 64bit Prozessoren? Wenn ich mein Mint Update steht auch oft Amd64 .
Und wirklich tolle Arbeit @SV3N. Auch wenn ich mich kaum mit Linux auskenne, lese ich sehr gerne eure Sachen zu Linux.
 
Top