News ASMedia-Chipsätze für AMD: B550 und A520 nur mit PCIe 3.0, PCIe 4.0 erst ab 2020

duklum

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
1.247
@Winder AMD wird bestimmt nicht zwei CPUs bzw generationen pro zyklus bzw jahr raus bringen. wenn zen2+ 2020 kommt, dann kann zen3 erst 2021 erscheinen und der hat dann DDR5. ja klar könnte die nächste IO-DIE theoretisch beides, ist also nicht ausgeschlossen. DDR5 kommt aber erst mit zen3, nicht vorher soweit ich weiß.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.170
Das Durcheinander macht mir das Warten leicht. :)

Nächstes Jahr womöglich noch ein neuer Sockel der dann mindestens eine Generation reifen muss.

So schlecht sind ja Intel ja doch nicht wenn ich dringend einen Rechner zusammenschrauben muss. :)
 

Winder

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
447
Genau das frage ich mich auch. Ist doch völlig egal ober der Chipsatz PCIe 3.0 oder 4.0 ist, aber werden die PCIe 4.0 lanes (x16 für GPU und x4 für M.2) in PCIe 4.0 ausgeführt oder nicht?
Das ist vielleicht der einzige Unterschied zum B450.
Also die offizielle Unterstützung für PCIe 4.0 für die Lanes, die von der CPU kommen.
Bei den Alten Boards wird das ja nicht unterstützt.
Man muss erst einmal abwarten, ob der B550 überhaupt irgendwelche Neuerungen bietet oder ob es sogar das selbe Stück Silizium ist.
 

duklum

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
1.247
Man muss erst einmal abwarten, ob der B550 überhaupt irgendwelche Neuerungen bietet oder ob es sogar das selbe Stück Silizium ist.
wenn es nur ein refresh wäre, gäbe es ja keinen grund den chipsatz erst zum jahresende raus zu bringen. denke darum, es wird schon wenigstens ein wenig neues dabei sein. da sind doch auch sicherheitslücken drin - wenigstens die könnte man fixen.
 

Winder

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
447
@Winder AMD wird bestimmt nicht zwei CPUs bzw generationen pro zyklus bzw jahr raus bringen. wenn zen2+ 2020 kommt, dann kann zen3 erst 2021 erscheinen und der hat dann DDR5. ja klar kann die nächste IO-DIE theoretisch beides, ist also nicht ausgeschlossen.
Ein Speichercontroller der DDR4 und DDR5 unterstützt ist kein Problem. Mann muss nur unterschiedliche Pins nach außen führen.
So kann man halt beides bieten. Billige Systeme mit alten Boards und DDR4 und neue teure Systeme mit DDR5 und neuen Sockel.

Ansonsten müsste man Zen2 und Zen3 parallel laufen lassen, da die OEMs keine Lust haben für DDR5 50€ extra zu zahlen.
Ergänzung ()

wenn es nur ein refresh wäre, gäbe es ja keinen grund den chipsatz erst zum jahresende raus zu bringen. denke darum, es wird schon wenigstens ein wenig neues dabei sein. da sind doch auch sicherheitslücken drin - wenigstens die könnte man fixen.
Hoffen wir Mal.
Vielleicht will man den Leuten auch nur die teuren Boards mit X570 andrehen.
 

duklum

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
1.247

WeltalsWille

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
594
Wäre interessant ob die neuen Chipsätze zumindest PCIe gen4 mit der CPU können denn durch die schnellere Anbindung ist der mögliche Flaschenhals nicht ganz so eng.
Wenn an den Chipsatz nur max. x4-PCIe-3.0-Komponenten angebunden werden können, ist in 99% der Fälle ein x4-PCIe-3.0-Link zwischen Chipsatz und CPU kein Flaschenhals.
 

Whatafall

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
622
wenn da nicht noch ein Wunder (Feature) geschieht bei den B550 , 520er sind die Chipsätze im Grunde doch für die Katze oder sehe ich das falsch ?
 

EadZ1

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
542
wenn da nicht noch ein Wunder (Feature) geschieht bei den B550 , 520er sind die Chipsätze im Grunde doch für die Katze oder sehe ich das falsch ?
Sie brauchen zumindest kein BIOS-Update, um mit Matisse umgehen zu können. Für viele (außerhalb solcher Foren) ist das sicher schon von Vorteil. Ansonsten wird es aber vermutlich keine bedeutenden Neuerungen ggü. den B450ern geben.
 

mkdr

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.064
Egal was AMD anfasst, es hat Makel. Ich werde mir garantiert kein AssMedia in den neuen teuren HighEnd PC pflanzen. Und die Lüfter-Lösung von AMD auch nicht. Da hatte AMD groß angekündigt, sich endlich von dieser billig Marke AsMedia loszureißen und dann sowas. Mein letzter AMD hatte halt auch einen gammel Chipsatz von VIA, und das hat sich für immer eingebrannt in den Kopf. Nie wieder.
 

kadney

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
445
Kann man sagen zu wieviel % eine 2080Ti die aktuelle PCIe 3.0 Schnittstelle auslastet bzw. wieviel schneller als eine 2080Ti eine Grafikkarte sein darf bevor sie an die Grenzen von PCIe 3.0 stößt. Damit könnte ein Laie schonmal erkennen ob PCIe 4.0 bei aufrüstgedanken relevant werden könnte.
https://www.techpowerup.com/reviews/NVIDIA/GeForce_RTX_2080_Ti_PCI-Express_Scaling/

Da haben sie bei der 2080Ti eine relative Performance:
3.0 x16: 100%
3.0 x8: 97-98%, je nach Auflösung
3.0 x4: 91-94%, je nach Auflösung
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
21.541
sehr cool, ich hoffe damit sind preisgünstige und dennoch qualitativ gute Boards möglich - auch mit einer Spannungsversorgung die dem 16C gerecht wird und nicht bei DRAM OC ausbremst.
 

d3nso

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.675
Egal was AMD anfasst, es hat Makel. Ich werde mir garantiert kein AssMedia in den neuen teuren HighEnd PC pflanzen. Und die Lüfter-Lösung von AMD auch nicht. Da hatte AMD groß angekündigt, sich endlich von dieser billig Marke AsMedia loszureißen und dann sowas. Mein letzter AMD hatte halt auch einen gammel Chipsatz von VIA, und das hat sich für immer eingebrannt in den Kopf. Nie wieder.
Wurstkuchen bist du's? :D
Das du auch immer mit deinen VIA Kamellen ankommen musst.
 

Alfred24

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
21
Im Grunde war die meisten Chipsätze vo AMD im Vergleich zu Intel reduziert was die Eigenschaften angeht. Für mich ist das eine Frechheit von AMD. Ich wollte die den Ryzen-3600x kaufen plus Board. Bin am Überlegen, ob ich nicht doch eine Intel CPU kaufe. Kundenzufriedenheit?
 

Martinfrost2003

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.701
Naja.
Auch ich würde, falls ich zum R9 3900X oder 3950X wechsel eher ein X570 Board kaufen.
Interessanter dürften für die übrigen neuen Zen 2 Interessenten eher die Frage B550 oder X470 sein.
Mals schauen welche Ausstattung und Preise die B550 Boards haben werden.
 

WeltalsWille

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
594
wenn da nicht noch ein Wunder (Feature) geschieht bei den B550 , 520er sind die Chipsätze im Grunde doch für die Katze oder sehe ich das falsch ?
Eher falsch, statt bisher PCIe-2.0 werden die 5er-Chipsätze PCIe-3.0 unterstützen. Dieser Sprung in der Chipsatzentwicklung ist sicher nicht gering. Zudem ist wahrscheinlich, dass die direkt von der CPU stammenden Lanes auf Boards mit diesen Chipsätzen PCIe 4.0 unterstützen. Mehr Lanes am Chipsatz wird's eventuell auch geben. Die bisherigen 8 waren sehr knapp bemessen.
 

Gaugaumera

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
1.087
Was soll ein Chipsatz heutzutage auchanderes machen als ein IO Hub zu sein?
Die Budgetbretter brauchen definitiv noch kein PCIE4 zu den Endgeräten. Im Gegensatz zu den X Chipsätzen sollen die A und B Chipsätze für Mainstreamkunden sein.

Solange Asmedia es endlich geschafft hat den Chipsatz effizienter zu machen ist doch alles in Ordnung. Der bisherige hohe Idleverbrauch der Ryzens ist ja zum Großteil der Am4 Plattform geschuldet
 

max9123

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
78
Kann man sagen zu wieviel % eine 2080Ti die aktuelle PCIe 3.0 Schnittstelle auslastet bzw. wieviel schneller als eine 2080Ti eine Grafikkarte sein darf bevor sie an die Grenzen von PCIe 3.0 stößt.
Wenn genug VRAM vorhanden ist, reicht die PCIe 3.0x16 Bandbreite bei Spielen üblicherweise ohne Probleme aus. Interessanter wird es wenn Features wie HBCC wenn der GPU-Speicher nicht mehr ausreicht.
Auch bei GPGPU Anwendungen kann, stark abhängig vom konkreten Anwendungsfall, die PCIe Bandbreite limitierend sein.
 

Teralios

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.181
ich habe mehr und mehr das gefühl das mache bei der thematik lediglich etwas brauchen um sich abzuarbeiten.
Das Problem hier ist eher, dass manche massiv Übertreiben, sei es weil sie gedankliche Mitläufer sind oder selbst mal negative Erfahrung gemacht haben. Dazu kommt bei dem einem oder anderem die falsche rosarote Brille der Nostalgie dazu.

Früher - jetzt auch fast 20 Jahre her - waren Chipsatzkühler MIT Lüfter durchaus Standard und waren auch damals seltenst die primäre Lärmquelle im PC. Sowohl Grafikkarten als auch CPU-Kühler waren da lauter. Ähnlich verhält es sich mit den Gehäuselüfter.

Wirklich entspannt hat sich die Thematik der Chipsatzkühlung eigentlich erst, als Intel neben den Speichercontroller auch den "PEG" in die CPU integrierte und damit die wirklichen "Energiefresser" der NB endgültig in die CPU integrierte und nur die SB (Festplatten, USB, bisschen PCIe) noch ausgelagert hat.

Vereinfacht kann man folgende "Timeline" nehmen:
Energiebedarf der NB steigt durch immer schnelleren Speicher und schnelleren AGP.
AMD integriert Speichercontroller in CPU - Energiebedarf der NB sinkt "etwas", nVidia verbindet NB mit SB.
PCIe/PCIe2 und die Menge der Lanes erhöht die TDP wieder.
Intel integriert Speichercontroller und PEG in CPU, SB bleibt über TDP sinkt drastisch.
PCIe4 und PCIe5 werden - je nach Menge der Lanes - die TDP wieder erst mal erhöhen.
 

Dai6oro

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.292
Wenn das stimmt dass der erste M2 Slot + der 1. Graka Slot PCIe4 unterstützen wäre das doch genau das was die Leute wollen. Günstiger, kein Lüfter:

"It'd be worth pointing out that the boards probably still support PCIe 4.0 on the main PCIe slot and main M.2 slot from the CPU "

https://twitter.com/IanCutress/status/1139500184596111360
 
Top