News ASMedia-Chipsätze für AMD: B550 und A520 nur mit PCIe 3.0, PCIe 4.0 erst ab 2020

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.561

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
8.666
Ich glaube das ist verschmerzbar für die Zielgruppe von A und B Chipsätzen. Die wenigsten werden da direkt zwei PCIe 4.0 NVMe SSDs im Raid nutzen wollen und wenn, dann gibt es mit X570 die passende Lösung für diesen Anwendungsfall.
 
Zuletzt bearbeitet:

duke1976

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
411
Hauptsache es werden lüfterlose Boards mit B550 angeboten.
 

d3nso

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.673
Ich stelle mir gerade folgende Frage: Sind nur die nach außen geführten Lanes Gen3 oder auch die zur CPU?
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
10.388
Hmm, irgendwie seltsam. Also Asmedia stellt die Chips B550 und A520 her. Aber wenn das hier zutrifft:

Die kleineren Varianten B550 und A520 sollen hingegen erneut von ASMedia stammen, aber nur PCIe 3.0 bieten.
Wo ist dann die Neuerung? Im Prinzip sind das doch nur Refreshes / Neulabeln von B450 und A320, oder?

Erst ab 2020 soll es Chipsätze mit PCIe 4.0 bei ASMedia geben. An Controller-Chips für USB 4.0 arbeite die Firma ebenfalls.
Also ab 2020 sind es dann wirklich Chips mit neuer Funktionalität.
 

Gnah

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
736
"Kein PCIe 4.0" ist deutlich verschmerzbar, dürfte für 98% der Nutzer praktisch irrelevant sein. Interessanter zu erfahren wäre gewesen ob die Bretter dann auch die RAM-Spezifikationen, bis zu denen Ryzen 3000 getrieben werden kann, mitmachen. Das wäre dann praktisch das Einzige, was sie von der 4er Generation abheben könnte - wenn diese das am Ende nicht doch auch können.
 

DerHalbmann

Ensign
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
146
Wenn dafür passiv gekühlt dann gerne.

Multi GPU nutzt kaum jemand, sequenzielles Lese/Schreiblimit auch eher selten. Der Heimanwender kauft sich den theoretischen Nutzen mit praktischer Lautstärke. (Semi passiv mal außen vor)
 

maxpayne80

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.613
Uff ... na bin ich ja ganz froh, dass man den Ryzen 3 noch auf meinem B-350 betreiben kann erstmal :D
 

EadZ1

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
542
Wo ist dann die Neuerung? Im Prinzip sind das doch nur Refreshes / Neulabeln von B450 und A320, oder?
Genau so sieht es aus. Für die angestrebte Zeilgruppe sicherlich nicht weiter relevant - vorerst. Es wird aber sicherlich einige geben, die darüber nicht informiert sind und sich dann wundern.
Ich begrüße diese Strategie von AMD nicht.

Im meinem Umfeld steht ein Matisse auf so einigen Wunschzetteln und der PCIe 4.0-Vorteil spielt dabei auch eine Rolle. (Der Sinn oder Unsinn im jeweiligen Anwendungsfall sei mal dahingestellt.) Da wird wohl der ein oder andere sein Budget erhöhen müssen.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.243
Ich stelle mir gerade folgende Frage: Sind nur die nach außen geführten Lanes Gen3 oder auch die zur CPU?
Technisch wäre es unsinnig ersteres anzubieten. Denn dann wäre es heute schon möglich. Von daher kannst du von letzterem ausgehen.
"Kein PCIe 4.0" ist deutlich verschmerzbar, dürfte für 98% der Nutzer praktisch irrelevant sein. Interessanter zu erfahren wäre gewesen ob die Bretter dann auch die RAM-Spezifikationen, bis zu denen Ryzen 3000 getrieben werden kann, mitmachen.
Der Chipsatz hat nichts mit der Kommunikation der DRAM Kanäle zutun.
 

Overkee

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
645

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.591
Wo ist dann die Neuerung? Im Prinzip sind das doch nur Refreshes / Neulabeln von B450 und A320, oder?
Mh? PCIe 3.0 ist die Neuerungen. Die alten können nur 2.0 auf den GPP Lanes. Das war ja der große Mist.

Im Grunde ist das eine super Nachricht. Ich hatte befürchtet, dass unterhalb des x570 die alten weitergeführt werden.
Aber wenn die jetzt 3.0 können und im Idealfall ein paar mehr als 8, dann reicht das ja. 20x PCIe 4.0 der CPU langt ja erstmal für 95% der Kundschaft.
 

d3nso

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
1.673
Dann halten wir einfach mal fest: Entweder ein günstiges B450er Brett nehmen, oder viel Geld für ein X570er Brett zahlen.
Alles andere wird nur in Ausnahmefällen Sinn ergeben.
Das wissen wir doch aktuell noch garnicht. Es kann gut sein das Bretter mit B550/A520 ein aktualisiertes Layout erhalten wodurch bspw. der Ram deutlich flotter betrieben werden kann. Genauso werden diese Bretter wohl Gen4 am X16 Slot der an der CPU hängt haben und der direkt angebundene M.2 wird ebenfalls Gen4.
 

simosh

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
115
Ja, genau. Auf dem einen Sheet bei der Vorstellung, wo das mit dem 1:1 / 1:2 RAM Teiler ab 3733 Mhz erklärt war (ich hab immer noch nicht kapiert was das ist), waren auch die Latenzen vorgestellt. 3600er als Sweetspot, allerdings war da kein Unterschied zu den 3200er Latenzen wenn ich mich richtig erinnere?

Ich denke ein gutes B450 / X470 Board zu vertretbarem Preis (es gibt mittlerweile genügend Tests) mit 3200er RAM (Preis/Leistung) wird komplett ausreichen.

Das einzige Problem wird sein, ob die Hersteller gescheite BIOS Versionen abliefern.
 

w0mbat

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
957
Top