News ASMedia-Chipsätze für AMD: B550 und A520 nur mit PCIe 3.0, PCIe 4.0 erst ab 2020

VelleX

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
5.432

killer-instinct

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
19
Die X370 Mainboards haben meistens 4+2 oder 6+4 Phasen für die Spannungsversorgung. die X470 haben meistens 6+1 Phasen , es gibt Ausnahmen von MSI mit 10 Phasen.:
https://www.hw-journal.de/testberichte/mainboards/3360-msi-x470-gaming-m7-ac-preview?showall=&start=3
Bei X570-Boards sind 8-10 Phasen durchgehend schon die Regel:
https://www.tomshw.de/2019/05/15/ein-weiteres-x570-mainboard-zeigt-sich/

Daraus kann man auch schlussfolgern, dass die Ryzen 3000 ganz schön viel schlucken können :D
 

JMP $FCE2

Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
2.269
Oder liegt das vielleicht daran, dass bisher nur Mainboards der Mondpreisklasse vorgestellt wurden ? 500€ für ein Board sind Wucher, da kann man auch gleich Intel kaufen.
 

yummycandy

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.924
Oder liegt das vielleicht daran, dass bisher nur Mainboards der Mondpreisklasse vorgestellt wurden ? 500€ für ein Board sind Wucher, da kann man auch gleich Intel kaufen.
Nicht nur, aber es wurden erstmal viele teure Serien, ROG, TAICHI, MEG usw. vorgestellt. Darunter sind allerdings auch tolle Boards, wie das ASUS Pro WS X570-ACE und auch günstigere Boards. Es werden aber noch genug andere kommen. Und später dann auch die B550. Bis dahin (und wohl auch später) gibts noch Massen an X470 und B450 Boards.
Also insgesamt kann ich das Gemaule einfach nicht nachvollziehen. Es ist für jeden Geldbeutel etwas dabei. Ich selbst kaufe nie die teuersten Serien, aber auch nicht die günstigsten.
 

aldaric

Rear Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.084
Oder liegt das vielleicht daran, dass bisher nur Mainboards der Mondpreisklasse vorgestellt wurden ? 500€ für ein Board sind Wucher, da kann man auch gleich Intel kaufen.
Genau, absolut....nicht.

Es gibt auch Boards mit einer UVP von ~160 $. Und das sind, wenn man die letzten Releases bei Boards betrachtet recht normale Preise mittlerweile. Die Z390 Boards bei Intel hatten auch solche hohen UVP Preise, dort hat sich niemand aufgeregt, obwohl die Boards nichtmal PCIe4.0 bieten.

Das X570 wird alleine durch PCIe4.0 schon teurer, durch die gestiegenen Qualitätsansprüche die PCIe4.0 eben erfordert.

Es wäre aber mal langsam sinnvoll nicht so zu tun, als gäbe es nicht üppig ausgestattete X570 Boards die man auch für weniger als 500 € kriegt. Das TUF Gaming X570-Plus von Asus z. B. mit einer UVP von ~160$ ist sehr üppig ausgestattet.
 

JMP $FCE2

Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
2.269
Ich bin bisher (keine OC-Ambitionen) mit Boards der 100€-Klasse sehr gut gefahren.

Auf einmal muss ich >500€ Lösegeld zahlen, um von einem nervigen Lüfter befreit zu werden. Und wenn ich dann auf den Vorgängerchipsatz ausweichen will, werden Spannungsregler-Gruselgeschichten aus dem Hut gezaubert.

Ernsthaft ? Wegen einer CPU, die von AMD mit 105 Watt TDP ausgewiesen ist ?

Wie konnte mein damaliger Phenom II mit 125 Watt TDP nur so lange absolut stabil funktionieren, auf einem Billigboard, mit Boxed-Kühler, und in einem schlecht belüfteten Gehäuse ?
 

Dai6oro

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.001
Wasn ein Spannungsregler (meinst du Spannungswandler oder VRM) und welche Gruselgeschichten? BTW Gruselgeschichten sind was für Kinder aber gut jeder holt ja woanders seine Infos.
 

Teralios

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.041
Wasn ein Spannungsregler (meinst du Spannungswandler oder VRM) und welche Gruselgeschichten? BTW Gruselgeschichten sind was für Kinder aber gut jeder holt ja woanders seine Infos.
Ich glaube, du hast nicht ganz den Sinn seines Beitrages verstanden.

Ich denke eher, dass er hier allgemein die „Meckerei“ etwas absurd findet. Gut, ich denke, den kleine „Quirl“ findet er wirklich nervig - da ist er im Endeffekt nicht besser als die, die wegen den Spannungswandlern hier „Gruselgeschichten“ erzählen, aber was hier gerade abgeht, kann sich einer gewissen Komik nicht erwähren.

Denn im Endeffekt hat er recht: Früher haben Boards teilweise bis zu 125 Watt und mehr liefern müssen und die Spannungswandler haben es damals auch geschafft. Heute wiederum kommen hier Personen an, die wegen Chipsatzlüfter durchdrehen, andere wenn es nicht mindestens drölfzigtausend Phasen für die Spannungswandlung gibt, wieder andere bekommen die reinsten Angstzustände, wenn ja nicht 256SATA, 1024M.2 Steckplätze und zig Milliarden USB-Ausgänge am Mainboard sind und WEHE es kommt eine RGB-LED ins Spiel, dann ist nämlich Hopfen und Malz verloren.
 

Dai6oro

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.001
Ja dann habe ich das missverstanden. Ich dachte eben es wäre einer der Berufsnörgler. Nix für ungut
JMP $FCE2 :D

BTW ich jage mit meinem X370 Prime pro (6+4 Phasen) auch fast 200 watt durch die CPU läuft auch .. irgendwie :p
 

yummycandy

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.924
Auf einmal muss ich >500€ Lösegeld zahlen, um von einem nervigen Lüfter befreit zu werden.
Wegen des Lüfters, gebe ich dir recht. Aber das wird auch übertrieben, denn es gibt nur das Problem, daß er eine weitere Fehlerquelle ist. Ansonsten reichen auch Boards mit wenig VRMs, denn die einzelnen Bausteine können bis zu 100W regulieren. Und die Masse an bisherigen Boards hat auch keinen Lüfter. Wofür der gedacht ist, sollte langsam klar sein.
 

JMP $FCE2

Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
2.269
Auf OC lege ich, wie gesagt, sowieso keinen Wert. Ich will einfach ein bei Standardtakt 100% stabiles Board <200€, und ohne Krach machenden Lebensdauerbegrenzer.

Wenn ich mir eine CPU für 500€ leiste, will ich nicht nach 2 Jahren einen neuen Lüfter auf den Chipsatz flickschustern müssen, weil der olle Miniquirl jämmerlich versagt wie der auf meiner damaligen Geforce 4 Ti.
 

yummycandy

Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.924
BTW ich jage mit meinem X370 Prime pro (6+4 Phasen) auch fast 200 watt durch die CPU läuft auch .. irgendwie :p
Pi * Daumen (180W-360W) + (120W-240W). Sollte also reichen.
Ergänzung ()

Auf OC lege ich, wie gesagt, sowieso keinen Wert. Ich will einfach ein bei Standardtakt 100% stabiles Board <200€, und ohne Krach machenden Lebensdauerbegrenzer.
Bitte -> https://www.computerbase.de/preisvergleich/?cat=mbam4&xf=317_X470&asuch=&bpmin=&bpmax=200&v=e&hloc=at&hloc=de&plz=&dist=&filter=aktualisieren&sort=t
 

JMP $FCE2

Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
2.269
Danke - auf den X470 spekuliere ich auch. Ich warte aber erst Erfahrungsberichte ab, den Betatest können andere machen :D
 

Deaty

Newbie
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
2
Wird X470 + Zen 2 Ram mit 3600mhz annehmen, oder ist man aufgrund des Chipsatzes trotzdem auf 3200mhz limitiert?
 

Dai6oro

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.001
Der Chipsatz hat mit dem Ramspeed nichts zu tun der Speichercontroller sitzt in der CPU.

Hier lief der 3950X auf nem 470 Board schon mal mit 4133 Mhz RAM. Ob das allerdings sinnvoll ist da ab Ramspeed +über 3733 ein 2:1 Teiler zum Tragen kommt und die Latenzen wieder schlechter werden ist fraglich.

Link vergessen: https://browser.geekbench.com/v4/cpu/13495867
 
Zuletzt bearbeitet:

Deaty

Newbie
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
2
Der Chipsatz hat mit dem Ramspeed nichts zu tun der Speichercontroller sitzt in der CPU.
Danke für die Antwort.
Ergänzung ()

???
Der Chipsatz hat nichts mit dem RAM-Takt zu tun!
Das ist Sache des Speichercontrollers in der CPU, des Mainboards und des BIOS.
Sorry bin etwas unerfahren... aber danke für die Antwort ^^
 

JMP $FCE2

Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
2.269
Schnelles RAM kann trotzdem nicht funktionieren, wenn das Boardlayout mit den höheren Frequenzen nicht klarkommt.
 
Top