ASRock Onboard-Lan Mac Adresse ungültig, wie kann sowas passieren?

XxTurricaNxX

Lt. Junior Grade
Registriert
Juli 2013
Beiträge
278
Hi, Leute.


Vor kurzem habe ich ein ASRock Board verkauft und verschickt. Der Käufer hat sich dann bei mir gemeldet und meinte das beim einschalten die Meldung "MAC Address Invalid With CMOS And FLASH" erscheint.
Onboard Lan funktionierte deswegen gar nicht.

Laut Google anscheinend ein typisches Asrock Problem und leicht zu beheben.

Habe dann dem Käufer den passenden Link geschickt und er hat es dann hingekriegt.
Man muss die Mac Adresse neu flashen mit einem MS-Dos bootfähen USB-Stick und das passende Flash Tool von Asrock.

Habe das Board davor getestet und es hat definitiv einwandfrei funktioniert.

Das einzige was ich vor dem ausbauen gemacht habe ist ein CMOS Reset.
Ich glaube mal das durch den CMOS Reset der Fehler aufgetreten ist. Habe es nämlich danach nicht nochmal getestet sondern direkt verschickt. Normalweiße sollte sowas aber trotzdem nicht passieren.

Ich habe hier noch ein ASrock Board aber bei dem tritt der Fehler nicht auf.

Wie kann sowas passieren? Habt ihr das Problem auch mal gehabt bzw. konntet ihr das sogar reproduzieren?

Immerhin konnte ich so eine Negative Bewertung abwenden, trotzdem mysteriös.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist aber bei einem bestimmten Asrock Board fast Standard. Hatte mal das gleiche Problem ist aber schon ziemlich lange her.
Wahrscheinlich irgendein Designfehler von Asrock
 
Die Macadresse wird stink normal mit der restlichen Software auf dem Board gespeichert und wenn geschlampt wird, liegt sowas dann in Speicherbereichen die das BIOS/UEFI beschreiben kann bzw. die beim Reset zurückgesetzt werden. So oder ähnlich, es gibt schier unendliche Möglichkeiten bei UEFI Mist in der Umsetzung zu bauen. Erklären lässt es sich mit schlampig gestrickter Software.
 
Hat das Board eine Intel NIC?
Wenn man das UEFI mit FPT flasht und den Parameter -savemac nicht setzt ist die MAC Adresse wech.
Gibt auch sicher andere Mittel und Wege die MAC Adresse zu löschen.

Meist ist aber aber eher ein Anwenderfehler (Anleitung nicht gelesen) als ein Softwarefehler.
 
Zurück
Oben