News Asus-CEO Jerry Shen: Intel-CPUs noch bis zum zweiten Quartal 2019 knapp

Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
1.117
#4
Wozu ist denn bitte der jeweils abseits montierte "7. RAM-Slot"??? am IO-Shield und beim ATX-Power auf dem ASUS-Brett?
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
15.068
#7
Ebend ... die haben so viele das sie die günstig verkaufen müssen :D

8 Kerne für 170€ sind schon ne Ansage.
Auch wenn die CPUs beim daddeln langsamer sind, sie sind günstiger und in Anwendungen ziemlich flott.
Hab ich schon das günstiger erwähnt? :D
 
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.453
#9
Man könnte meinen eine Flutkatastrophe habe die Intel-Werke ereilt.
 
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
2.442
#10
Ja anstatt mal vernünftige Notebooks und fertig PCs mit AMD zu bringen, lieber meckern läuft bei denen da oben in der Chefetage. 😉
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.404
#11
„AMD, gute Preise. Gute Besserung.“ :D

Spaß bei Seite, es ist erschreckend, dass sich die Fertigungs- und [damit einhergehend] Lieferprobleme bis ins Q2/2019 hinziehen.

Ein wenig Entspannung wäre ganz im Sinne der Verbraucher.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.176
#12

OliverL87

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
281
#13
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
215
#15
Hätte ich meinen HTPC nicht schon im Frühsommer mit einem i3 8100 ausgestattet, hätte ich jetzt wohl einen Raven Ridge genommen.
Das was Intel da abliefert ist aber auch einfach nur peinlich. Jahrelang einen auf dicke Backe machen und über AMD lästern und nun ein paar Jahre später es selbst nicht gebacken bekommen.
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
885
#16
Ja Asus, wenn nur die günstigen Desktop-CPUs und Notebook CPUs betroffen sind, wieso dann nicht auf AMD wechseln?
Dass die Chefetage nun rumheult und auf Intel verweist zeigt nur ihre eigene Inkompetenz. Schliesslich ist BWL Lektion #1, sich nie abhängig machen von nur einem Lieferanten zu machen.
Aber ich vergass, die von Intel unterm Tisch durchgereichten Briefumschläge und liegengelassene Geldkoffer haben auch etwas Lukratives an sich.

Zum Thema selbst noch: wieso gibt es kein brauchbares AMD Ryzen Notebook mit Konkurrenzfähiger Ausstattung / Leistung zu den vielen Intel-Notebooks?
Wieso müssen AMD Notebooks absichtlich schlecht ausgestattet werden?

Wieso gibt es kein einziges Zenbook, dessen Name ideal mit Zen-Prozessoren harmonieren würde, mit besagten AMD Prozessoren?

HPE und Lenovo haben den Trend erkannt und bereits angekündigt, vermehrt auf AMD zu setzen. Ich hoffe, das fruchtet in Zukunft in mehr brauchbare und gut ausgestattete Geräte.

Generell wünsche ich niemandem etwas schlechtes, doch wer so jämmerlich wie Asus eine Firma managet, hat nichts anderes verdient als schlechte Zahlen.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
9.752
#17
Nicht genügend Intel Prozessoren ?!

https://www.computerbase.de/2018-09/intel-chipsatz-z370-mainboard/
In Asien hat Asus auf einem Event gleich mehrere neue Produkte präsentiert. Während die Z390-Mainboards noch einem NDA unterliegen, darf über die neuen Z370-Mainboards bereits berichtet werden. Die „Asus Z370 II Series“ umfasst demnach zum Start die Modelle TUF Z370-PLUS Gaming II, Z370-P II und Z370M-Plus II.
ASUS Lösung => Intel Boards mit der Gen3 neu auflegen und zum Release von Ryzen 3000 ein verbugtes X70er Board und 1-2 billig Mainstream Boards.

Anschließend wundern, wieso man nicht genug Boards verkauft :D
 
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
169
#19
Aus diesem Grund mag ich einfach AMD. Sie haben es nach Jahren der fast abstinenz geschaft Intel so richtig in den Arsch zu tretten.

Nach Jahren mit nur knapp 5% mehr Leistung jährlich, kommt AMD und knallt 6-8 Kerner in den Mainstream.
Zudem verbaut AMD keine Billig-Paste in den CPUs!

Alle (auch ich) wo dachten Intel habe noch was in der Schublade, haben sich getäuscht.
 
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
179
#20
Die Lösung wären Arez-Boards...
 
Top