ASUS Mainboards ( Cold Boot Bug ) Kaltstartprobleme

Ussiback

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
19
#21
Besteht dein Problem noch? Ich hatte dasselbe Problem wie du , nur dass bei mir nach dem Kaltstart der Rechner im Windows Ladebalken immer einmal hängen geblieben ist! Aber das hat er wie gesagt nur beim Kaltstart gemacht! Mir hat geholfen nachdem ich zigtausend Sachen ausprobiert habe wie RAM Riegel testen Netzteil austauschen Cpu, Grafikkarte testen und so weiter und so fort! Alles manuell einzugeben anstatt das XMP Profil aufzurufen. Falls du es nicht schon selbst geknackt hast könnte das die Lösung für dich sein! ^^
 

AnkH

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.197
#22
Springe da auch mal auf den Zug auf: ähnliches Problem, auch mit einem Maximus Hero X, 8700K und OC RAM. Bei mir sind es GSkill Ripjaws mit 3200MHz, 2x16GB. Folgende Beobachtung (fast deckungsgleich mit dem TE): ohne XMP startet der Rechner sofort nach Druck auf die Powertaste. Mit aktiviertem XMP Profil gibt es eine Verzögerung von bis zu 10 Sekunden, wo einfach alle Lüfter laufen und die Lampen leuchten, dann startet er wenigstens ganz normal hoch. Passiert auch, wenn ich die Kiste nicht vom Netz nehme, aber nur nach längerer OFF-Phase. Läuft die Kiste mal, kann ich herunterfahren und nach ein paar Minuten wieder hochfahren ohne Verzögerung. Ich werde auf jeden Fall auch mal die RAM Settings manuell einstellen. Was mir schon aufgefallen ist: mit dem XMP Profil wird eine absurd hohe VCCSIO und System Agent Voltage angelegt, das habe ich bereits deutlich reduziert, ohne Effekt auf die Lag-Phase beim Starten...

EDIT: dieser Post hier hat mein Problem gelöst: https://www.computerbase.de/forum/t...-thread-teil-v.1485130/page-190#post-20999274
Genau so vorgegangen, jetzt startet die Kiste ganz normal. Inklusive XMP und OC.
 
Zuletzt bearbeitet:

gunmarine

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.155
#23
Oft treten solche Probleme auch auf, wenn die Spannung vom IMC im Grenzbereich der Toleranz liegt mit der die Kombo Board/CPU/RAM betrieben werden kann, es ist ja OC und wenn man mit dem RAM die CPU bzw imc übertaktet muss man auch berücksichtigen, dass der IMC stärker belastet wird und da schadet es nicht einfach mal mehr Saft auf den IMC zu geben.

Das Board schaut nicht umsonst ob es den RAM mit den Einstellungen sicher booten kann, macht msn den Check aus riskiert man Stabilitätsprobleme.

Gibt man jetzt dem IMC etwas mehr Saft (System Agent Voltage bei Asus) erhöht man die Toleranzgrenze ab wann der IMC streikt. Auto heisst nicht immer, dass er beim Booten den Wert automatisch auf den richtigen einstellt, ein offset von +0.05-0.1 bewirkt da manchmal Wunder
 
Top