ASUS P4P800 - Kondensatorbruch :(

Rain

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
702
#1
Hallo Community .. ich könnte heulen!

Da mir beim zocken eine erhöhte Temperatur der Grafikkarte vor die Augen kam (90°C), beschloss ich den Lüfter zu entstauben. Beim herausziehen der Grafikkarte bemerkte ich, dass es sehr schwer ging, bis mir einfiel, dass es ja noch eine AGP-Halterung unten an der GraKa gibt. Also versucht den Schieberegler in die andere Richtung zu drücken ... was auch schwer ging ... bis ich registrierte dass ich an nem Kondensator versucht habe zu schieben :( :freak: den hab ich dann auch leider leicht umgeknickt (grml .... hab echt nicht hingeguggt). GraKa eingebaut ... gehofft und gebetet .. aber leider startete der rechner nur bis zum mem-test und ging dann aus. hab dann bissel aufm kondensator draufgedrückt und nu ist der rechner wieder an und geht ... aber irgendwie hab ich n echt ungutes gefühl....:( wrd wohl montag mal nen elektriker aufsuchen :(
 

eric04

Lt. Commander
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.304
#2
Jaja die dicken Finger, sowas kenne ich, meinste der elektriker kann das, nicht das der es noch kaputt macht, so lange alles läuft ist es doch gut:D
 

herby53

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.370
#3
Also ein guter Elektriker, der sich auch n bisschen mit dieser Elektrik von PC Komponenten auskennt, sollte damit kein Problem haben, den Kondensator auszutauschen. Mein Cousin, er ist noch Schüler und hat keine Ausbildung, sein Vater besitzt jedoch eine Firma, die Elektronikbauteile und Steuerungen für verschiedenste Geräte herstellt, hat halt viel Erfahrung gesammelt, programmiert teilweise für deren Produkte die Betriebsanweisungen bzw. interne Software, damit die Geräte funktionieren und hatte bei einem alten Gigabyte (das war eines der beliebtesten Sockel A Mainboards zur Zeit des AM760 Chipsatz - mit Raidkontroller, USB 2.0 usw. 7DR sowas ähnliches, mal einen defekten Kondensator oder irgednwas düe die Spannungsversorgung ausgetauscht und dann ging das Board wieder.

Mit passenden Geräten und n bisschen Geschick sollte man sowas tauschen können.

gruß
 

Rain

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
702
#4
das klingt schon mal gut.. mein rechner soll immerhin noch n gutes jahr halten. bis jetzt scheint er ja relativ stabil zu sein (war ja nicht abgebrochen, sondern nur umgeknickt, aber eben doch relativ lose im vergleich zu den anderen kondensatoren) und mein wackel-stress-test hat er gestern auch überlebt
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
4.448
#5
also den Kondensator würd ich aufjedenfall austauschen lassen, hast bisher gut glück gehabt das der noch funzt, wenn das Beinche gebrochen ist hast den durch wieder hindrücken nur zusammengedrückt das der wieder Kontakt hat, der kann aber durch Wärmeausdehnung durchaus wieder den Kontakt verlieren und dann endgültig kaputt gehen und dabei noch sehr viel mehr auf dem MB schädigen ...
 

Spock37

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
808
#7
Unsere wunderbaren legendären P4P800 gibts aber bestimmt auch gebraucht bei Ebay.

Ich wollte eigentlich schon alles tauschen, aber das Mainboard läge dann herum (meinen P4 2,6C bekäme meine Mutter in ihren ASUS-Barebone)... na ja, und unter 30-40€ würde ich es wohl auch ungerne verkaufen ...
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
4.448
#8
du musst ja ned gleich das MB wechseln such dir jemanden der gut Löten kann und lass ihn den defekten Kondensator austauschen ^^ und alles sollte wieder in Butter sein ...
solltest es halt nur bald tun bevor wirklich ernster Schaden entsteht ...
 
Top